Mit der Minion-Ring Methode kann man einen Kugelgrill oder einen Water Smoker über einen längeren Zeitraum auf konstant niedrigen Temperaturen um 110-120 Grad Celsius betreiben.

Der Minion-Ring

Die Minion-Methode, bzw der Minion-Ring ist nach dem Autohändler Jim Minion aus Seattle benannt. Im Jahr 1990 wurde Jim auf einen regionalen Grillwettbewerb eingeladen, wo er erstmals einen Smoker benutzen sollte. Er wählte den Weber Smokey Mountain Cooker (WSM) aus und suchte nach einer Methode, wie er den Smoker über viele Stunden unbeaufsichtigt laufen lassen kann.

 

Die Minion-Methode im Weber Smokey Mountain

Er füllte den Kohlering im Smokey Mountain bis zum oberen Rand mit Holzkohlebriketts, glühte 20 Briketts in einem Anzündkamin durch und schüttete Diese dann auf die kalten Briketts im Kohlering. Er setzte den WSM zusammen und regelte den Smoker mit den Bodenventilen auf die gewünschte Temperatur um 110-120 Grad Celsius ein. In der Einregelphase werden die kalten Briketts durch die bereits glühenden Kohlen vorgewärmt, so dass diese später rauchfrei zünden. Das langsame Nachzünden der kalten Briketts ermöglicht so ein langanhaltendes Glutbett, welches 10 Stunden und länger für konstant niedrige Temperaturen im WSM sorgt.

Minion-Methode Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode01
Die Minion-Methode im 37er Smokey Mountain

 

Jim Minion gewann damals den Grillwettbewerb und seine Konkurrenten übernahmen die Minion-Methode. Sie ehrten Jim dadurch, dass sie die Methode nach ihm benannten.

Der Minion-Ring im Kugelgrill

Für den Kugelgrill wurde diese Methode später in abgewandelter Form umgesetzt und der Minion-Ring wurde geboren, um auch im Kugelgrill über einen langen Zeitraum konstant niedrige Temperaturen halten zu können, ohne alle paar Stunden Briketts nachlegen zu müssen.
Dabei werden die Holzkohlebriketts in zwei Reihen nebeneinander kreisförmig auf den Kohlerost hochkant aufgestellt. Eine dritte Reihe wird auf die beiden unteren Reihen aufgelegt. Wichtig ist, dass alle Briketts eng aneinander liegen und sich gegenseitig berühren. Die Berührungspunkte sind sehr wichtig, denn die Glut frisst sich nach und nach durch den Minion-Ring. Sollte irgendwo eine Lücke im Ring sein, kann sich der Minion-Ring hier nicht weiter entzünden und der Grill wird an dieser Stelle ausgehen.
Der Minion-Ring wird nicht durchgehend gelegt. Er muss an einer Stelle unterbrochen sein, damit sich die Glut nur einseitig entlang des Ringes ausbreiten kann. Man kann auch einen Ziegelstein oder Ähnliches als Unterbrechung in den Ring legen. Dieser speichert dann zusätzlich die Wärme und sorgt dafür, dass die Temperatur in der Kugel konstant verläuft.
Zum Entzünden des Ringes reichen 5-6 durchgeglühte Briketts. Ich nutze dazu den kleinen Weber Anzündkamin. Die durchgeglühten Briketts werden dann einfach am Anfang des Ringes direkt an die ersten Briketts gelegt, so dass diese sich jetzt nach und nach entzünden können.

Den Grill einregulieren

Bevor das Fleisch aufgelegt wird, sollte der Minion-Ring eingeregelt werden und die Briketts sollten ausgasen (dazu weiter unten mehr). Dazu schliesst man den Kugelgrill mit dem Deckel und stellt die Ventile ein. Den unteren Lüftungsschieber sollte man vorerst 4-5mm öffnen, den oberen Schieber im Deckel zu 3/4 öffnen. Das sind meine Standardeinstellungen um 110-120 Grad zu erreichen. Allerdings ist das auch immer abhängig von der Brikettsorte und der Außentemperatur und ggf. auch vom Wind.
Man sollte den Grill jetzt 30-60 Minuten laufen lassen und warten, wie sich die Temperatur entwickelt. Tipp: Nicht zu ungeduldig sein! Geringe Veränderungen am Lüftungsschieber machen sich erst Minuten später bemerkbar. Grundsätzlich steuert man über den unteren Schieber die Temperatur. Ist die Temperatur im Grill zu niedrig, öffnet man den Schieber ein wenig und lässt so mehr Sauerstoff in den Grill → die Temperatur steigt.
Ist es zu heiß im Grill, schliesst man den unteren Lüftungsschieber ein wenig. Da jetzt weniger Sauerstoff an die Glut kommt, fällt die Temperatur im Grill.
Mit dem oberen Schieber steuert man in erster Linie die Intensität des Raucharomas. Ist der Schieber komplett auf, kann der Rauch schneller aus dem Grill entweichen. Je weiter er geschlossen ist, je intensiver wird das Raucharoma am Grillgut.
Schliesst man den oberen und den unteren Lüftungsschieber komplett, stoppt man die Sauerstoffzufuhr und der Grill erlischt.

Wasserschale mit in den Grill

Bevor man den Minionring entzündet, sollte man eine Tropfschale mit Wasser auf den Kohlerost stellen. Das hat mehrere Vorteile:

  • Das Wasser dient als Wärmespeicher und sorgt für eine konstante Gartemperatur im Grill.
  • Das Wasser sorgt für ein feuchtes Klima im Grill und das Grillfleisch trocknet nicht so schnell aus.
  • Das austretende Fett und der Fleischsaft tropft nicht in den Grill, sonder in die Schale. Der Grill bleibt somit sauber.

Tipp: Das Wasser sollte warm oder auch kochend heiss sein. Dann müssen die Briketts nicht erst das Wasser aufheizen und man spart Energie.
Man kann hier Einweg-Tropfschalen nehmen, wie es sie beispielsweise von Weber gibt. Die bessere (und auf Dauer günstigere) Wahl ist aber sicherlich eine wiederverwendbare Tropfschale aus Edelstahl.

Minionring Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode02
Ein geordneter Minion-Ring mit Tropfschale im Kugelgrill

 

Muss der Minion-Ring geordnet sein?

Grundsätzlich kann man die Holzkohlebriketts natürlich auch willkürlich in den Grill kippen und ringförmig anordnen. Es muss nur sichergestellt werden, dass die Briketts auch durchgehend Kontakt haben und sich der Ring so nach und nach entzünden kann.
Ich ordne meine Briketts immer per Hand gleichmäßig an, denn nur so kann ich sicherstellen, das wirklich alle Briketts genug Kontakt mit den anderen Briketts haben. Und ganz ehrlich: Die gleichmäßige Anordnung einen Minion-Ring dauert maximal 3 Minuten. Wenn der Grill anschliessend 15 Stunden und länger konstant läuft, ist es das wert, oder? Ausserdem sieht ein geordneter Ring einfach besser aus. 😉

Aber man soll Briketts doch immer komplett durchglühen lassen, bevor man sein Grillfleisch auflegt!
Das ist grundsätzlich richtig. Wenn man beispielsweise eine schlechte Brikett-Qualität erwischt, könnten die Briketts beim Anzünden unangenehm riechen. Dieser Geschmack kann sich dann auf dem Fleisch absetzen, wenn man mit nicht komplett durchgeglühten Briketts grillt.
Und genau dieses Problem haben wir ja eigentlich beim Minion-Ring. Hier ist der Großteil der Briketts anfänglich nicht durchgeglüht. Und doch besteht das Problem hier nicht, wenn man den angezündeten Minionring erst einregelt und 45-60 Minuten laufen lässt, bevor man das Grillfleisch auflegt. In dieser Phase heizt sich der Minionring auf und die Holzgase entweichen. Durch das Vorwärmen der Briketts verhindert man so, dass sich der eventuell unangenehme Geschmack auf dem Grillgut absetzt.
Wichtig ist auch, dass man ausschließlich reine Holzkohlebriketts von hoher Qualität (wie z.B. Grillies von Profagus oder die Kokoskohle Kokoko Eggs von McBrikett) verwendet und keine Braunkohle-Briketts, die sich nur schwer entzünden lassen.

Minion Methode Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode03
Räucherholz-Chunks auf dem Minion-Ring sorgen für den typischen Barbecue-Geschmack

 

Zugabe von Räucherholz

Um den typischen Barbecue-Geschmack zu erreichen und Raucharoma an sein Grillfleisch zu bekommen, legt man Räucherholz auf den Minion-Ring. In der Regel werden hier gewässerte Holzchips verwendet. Davon kann ich nur abraten, denn das Wässern bringt nichts! Es raucht zwar zu Beginn recht ordentlich, aber das ist in erster Linie Wasserdampf der aufsteigt und der bringt kein Raucharoma ans Fleisch. Größere Holzstücke (Chunks) eignen sich besser, da sie länger Rauch abgeben als Chips. Diese müssen auch nicht gewässert werden. Die Chunks werden entlang des Minion-Ringes verteilt. Mit der Menge bestimmt man die Intensität des Rauchgeschmacks. Man sollte das Räucherholz in erster Linie an den Anfang des Minion-Ringes legen, da das Fleisch im rohen und kälteren Zustand mehr Rauchgeschmack aufnimmt. Grundsätzlich gilt, je kälter das aufgelegte Fleisch und je niedriger die Temperatur im Grill, je intensiver wird der Rauchgeschmack. Daher lege ich mein Fleisch auch immer direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill und lasse es nicht auf Raumtemperatur kommen.
Die typischen amerikanischen BBQ-Hölzer sind Mesquite und Hickory, welche für intensiven Rauchgeschmack sorgen. Fruchthölzer wie Apfel oder Kirsche sorgen für einen milderen Rauchgeschmack. Hat man nicht gerade eigene Obstbäume im Garten, sind beispielsweise die Produkte der Fa. Axtschlag sehr empfehlenswert.

Minion-Ring Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode04
Pulled Pork auf dem Kugelgrill mit der minion-Ring Methode

 

Der Minion-Ring hält bis zu 18 Stunden

Ein Minion-Ring hält etwa 12-18 Stunden, je nach Brikettqualität und Außentemperatur. Sollte man den Ring länger benötigen, kann man ihn natürlich jederzeit verlängern, falls erforderlich. Dazu legt man einfach weitere Briketts ans Ende des Minion-Ringes. Tipp: Beim Einregeln des Grills sollte man zusätzlich eine (nicht-brennbare) Schale mit Briketts in den Grill stellen, damit diese Briketts auch ausgasen können für den späteren Einsatz, falls der Minion-Ring verlängert werden muss.

Einmal richtig eingeregelt, muss man sich um den Kugelgrill in der Regel nicht mehr kümmern. Sollte die Temperatur zu stark steigen oder fallen, regelt man am unteren Lüftungsschieber nach.

Minionring Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode05
Ein fast komplett abgebrannter Minion-Ring nach 18 Stunden

 

Fazit: Der Minion-Ring ermöglicht niedrige Temperaturen um 110-120 Grad Celsius für einen sehr langen Zeitraum, ohne Kohle nachlegen zu müssen. Für „LongJobs“ wie Pulled Pork und Beef Brisket ist ein Minion-Ring im Kugelgrill ein sicherer Weg, um die Temperatur bis zu 18 Stunden konstant zu halten. Aber auch für Spare Ribs, die nur für 5-6 Stunden niedrige Temperaturen brauchen, ist der Minion-Ring erste Wahl!

88 Kommentare

  1. Super erklärt! Vielen Dank. Den Beitrag kann man bedenkenlos an Freunde verlinken.

    Zwei Tipps habe ich noch:
    – Minion Ring: Während des einregelns eine Schale mit Briketts reinstellen, die man vor auflegen des Bratguts wieder runternimmt. So hat man immer ausgegaste Briketts zur Hand wenn der Ring verlängert werden muß.
    – Minion Ring und Minion Haufen: kochendes statt kaltes Wasser in die Tropfschale geben.

    Viele Grüße

    • Hi Sascha, danke für die Ergänzungen. Ich habe das mal ergänzt. Das mit dem kochenden Wasser habe ich schlichtweg vergessen. Der Tipp mit dem Vorwärmen der Bonus-Kohlen ist aber sehr gut. 🙂

  2. Ist es auch möglich die Kohle beim grillen z.b. 2 Tage zuvor zu „entgasen“? Z.b. ich mach jetzt rummsteak ka und leg wenn ich fertig bin dann einfach ne edelstahl tropfschale auf mein grillrost und füll die mit briketts auf und nutze dann die restwärme bzw. Wenn ich meine Lüftungen schließ is er ja auch noch ca. Ne Stunde warm ( wobei wahrscheinlich die 1. Möglichkeit besser sein müsste da dort die Gase aus meinen grill entweichen können)

    Sollte doch theoretisch gehn oder lieg ich da falsch?

  3. Hi MeMyself,

    endlich, endlich! nimmt jemand das Thema ausgasen bzw: Beigeschmack von Brekkies bzw Briketts auf.
    Minionring funktioniert, ja und??

    Diese Dinger sind ja irgendwie zusammengeklebt und haben auch noch eine Oberfläche die Feuchtigkeitseintritt unterbindet . Wachs o.ä. …

    Wir haben schon alle Sorten ausprobiert, von noname, profagus bis kokos , ect, alle machen beim Grillgut im Endeffekt denselben ekeligen Beigeschmack.
    Egal ob Chunks mit Kirsche oder Apfel, ….

    schmeckt immer nach Chemie..

    Wir haben viele, viele Videos über Longjobs geschaut, alle haben irgendwelche Brekkies benutzt.
    Bei den Eggheads geht es nur um Holzkohle, habe einen Pipismoker mal nur mit Holzkohle befeuert, geht mit Sauerstoffzufuhr auch die Temperatur zu halten.

    Ich (wir) würden uns freuen wenn die BBQ Thematik wieder Richtung „Basic“ geht und nicht welche „Edelmetzgerei“ das beste Fleisch verkauft…

    Bin momentan irritiert, machste Schmorfleisch 10 Std SousVide 58 Grad, knallst das auf den Grill oder gibt es noch „normale“ Rezepte? (Das Schmorfleisch war Schaufelstück und war der Hammer)

    Kann das sein das die original amerikanischen BBQ Rezepte aus dem Holzbefeuerten Smoker hier in Deutschland in einen Kugelgrill mit Brekkies umgewandeld werden??

    Würde mich freuen wenn die Thematik ausgasen hier mal diskutiert wird…

    Gruss total grillbegeisterter Tom

  4. Hallo,
    danke für den super Beitrag.
    Macht der Minion Ring nur im Kugelgrill Sinn oder auch im Watersmoker, also wie beim WeberSmokeyMountain oder Napoleon Apollo? Oder macht beim Watersmoker eher nur die „normale“ klassische Minion Methode, also ohne Ring, Sinn?

    VG
    Holger

    • Du sollten im Watersmoker eher auf die klassische Minion-Methode setzen, da der Watersmoker großvolumiger ist und mehr Fläche erwärmt werden muss. Das schafft ein Minion-Ring nicht.

      • OK, das ist einleuchtend. Hast du Erfahrungswerte, wieviel Briketts (ProFagus) in Kg so ca. pro 5-6 Stunden benötigt werden? Bzw. ab wann sollte man nachlegen? Wenn eine bestimmte Temperatur unterschritten wird? Beim Minion Ring habe ich gelernt kann das ja die ganze Nacht halten mit einem Ring, aber bei nem Watersmoker wird das sicherlich nicht gehen. Wie lange hält da so eine Ladung nach deiner Erfahrung?

  5. Hallo!

    Einfach tolle Tipps und Rezepte hier. Bin schon ganz heiß drauf einiges auf meinem neuem Weber OTP 57cm auszuprobieren.

    Die Schale auf den Bildern ist aber nicht die verlinkte RUMO, oder?! Ist das nicht eine KONCIS von IKEA? Und wenn ja, welche Größe denn (40×32 cm, 34×24 cm oder 26×20 cm)?

    Danke schon mal für die Antwort.

    Matthias

  6. Ich danke Dir, viel Mal, für Deine geniale Beschreibung. Morgen ist der Tag X, wo ich mich auch „versuchen“ werde. Berufsbedingt stehen mir ziemlich viele Grille zur Verfügung, so kann ich noch „hin und her“ korrigieren, wenn etwas nicht optimal laufen sollte. Deine Beschreibung ist einfach nicht zu toppen und ich danke Dir herzlich, dass Du Dein Wissen uns Usern zur Verfügung stellst. Herzliche Grüsse Krause Glucke“

  7. Das, was du hier geschaffen hast, ist eine super tolle Erklärung zu diesem Thema.
    Ich bin richtig begeistert!
    Ein paar mal habe ich diesen Minion-Ring schon angewendet, konnte aber trotzdem noch einiges dazulernen.
    Daumen hoch!
    An Silvester werde ich 4,5kg Rinderbrust grillen. Ich plane hierbei eine Netto-Garzeit von 10-11 Stunden. 🙂
    Und würde hier am liebsten Eichenstücke zum räuchern einsetzen.

    Eine Frage hätte ich noch.
    Was hältst du von der überbewerteten Diskussion mit der Gerbsäure im Eichenholz?

    Viele Grüße

    • Hallo Patrick, danke für das Lob! 🙂
      Die Garzeit von 4,5kg Rinderbrust sollte hinhauen, wenn du sie ab etwa 70 Grad in Folie packst. Ansonsten könnte es knapp werden.
      Eichenholz eignet sich wunderbar zum Räuchern. Ich habe schon ein paar Mal Smokewood Räucherholz verwendet. Das sind Rotwein- und Whiskyfassstücke, die auch aus Eichenholz sind.

      • Deine Seite ist auch super und jedes Lob wert!

        Ab ca. 75ºC wollte ich es auch eh einpacken zum fertig garen und somit auch am Ende ein leckeres Sößchen bekomme. 🙂
        Wenn das leckere Stück dann 90ºC Innentemperatur hat, noch schöne Zeit Stunden ruhen lassen.

        Danke für deine Meinung bezüglich dem Eichenholz.
        Habe bei meinem Vater nun schon gut gelagertes, drei Jahre getrocknetes Eichenholz gehackt und gesägt damit ich schöne Stücke hab.
        Mit dem Whiskystücken werde ich dann auch mal testen.
        Ich werde dann mal berichten wie es geklappt und geschmeckt hat. 😀
        Für einen Bekannten muss ich eh ne Foto-Grill-Story machen.
        😀

  8. Ich mache mal ein neues Feld auf, sonst wird es so schwer mit dem lesen. 😉

    Also, gestern Abend so um kurz vor acht, hat der Metzger mich noch angerufen und gesagt, er hätte noch ein gewünschtes Stück gefunden.
    Ich werde das dann gleich mal in Augenschein nehmen und hoffen, dass es gut ist.
    Ansonsten komme ich gerne auf dein Angebot zurück, falls du in der Nähe wohnst.

    Ich komme aus 75365 Calw

    Das Problem bei den meisten Metzgern ist, wie ich festgestellt habe, die Größe und die Fettschwarte.
    4,5kg ist wohl keine normale Schlachtgröße und das Fett wird immer gleich im Schlachthaus abgemacht, da es wohl fast niemand möchte.

    Viele Grüße

    • Ich nehme schon seit Jahren als Tropfschale eine kleine Bratenreine aus Omas Fundus . Klappt auch von der Größe her genau in meinen 57er Weber-Kugelgrill !

  9. Ganz tolle Tipps von Dir……hab schon sehr viel gelernt. Meine Frage zum Minion Ring anzünden. Schichtest Du die Briketts als Ring auf und zündest dann, mit dem Anzündkamin in der Mitte, die 5-6 Briketts an und legst die 5-6 glühenden Briketts an ein Ende des offenen Rings an? Danke für deine Antwort.

  10. Hallo Thorsten!

    Meinem Lob für dich habe ich ja schon ausgiebig Luft gemacht! 😀
    Jetzt habe ich mal noch eine Frage:
    „Hast du schon einmal einen Minion-Ring mit den KoKoKo Eggs gemacht?“

    Diese Woche war ich geschäftlich eh in München und habe dann gleich mal meinen Kofferraum des Passat mit Eggs und Long’s voll gemacht. 🙂

    Viele Grüße
    Patrick

    • Ich habe sie bisher nur im Weber Smokey Mountain gehabt. Das hat gut funktioniert. Im Minion-Ring leider noch nicht. Aber probiere das mal aus und gib‘ mir ein Feedback.

      • Natürlich bekommst du von mir da eine Rückmeldung. 🙂
        Ich werde den Ring mal genau so anlegen wie mit den Grillis, und hoffe das es nicht zu heiß wird. Werde nämlich vier PP in die 57’er Kugel stecken.
        😀
        Die Kokos-Briketts sollen ja angeblich schlechter anglühen als Buchen-Briketts…. Daher darf ich dann ja die Luft auch nicht zu weit zudrehen.

        Normal versenke ich 10kg Briketts im 57’er WSM. Wie ist da deine Erfahrung mit den KoKoKo? Reichen da weniger?
        Bisher habe ich soviel noch nie mit den Kokos-Briketts gemacht.
        In den WSM kommen nämlich zusätzlich noch viel Brisket’s a 5kg.
        😀

  11. Hi, kann man den Minionring auch in nem Fassförmigen Grill benutzen? Also bei einem Rechteckigen Grillrost? Wenn ja wie kann man den dann anordnen?
    Ich schwanke noch zwischen Kugelgrill und mehr richtung Fass-Bauform…

    Mfg Alex

  12. Hallo,
    Wirklich klasse Seiten, ich bereite mich gerade für mein 1 Pulled Pork vor.
    Eignen sich auch die Weber LongLife Birketts?
    LG und Danke vorab.

      • Hoi
        Habe ich leider zu spät gelesen mit den Weber Long Life Briketts. Minion Ring ist gelegt und gestartet. Weber Long Life im 57″ Kettle von Weber.
        Ich hoffe, dass es trotzdem irgendwie klappt.
        Habe schliesslich einen 1/2 Tag einkaufen und präparieren investiert.
        Ich muss mal schauen. Die Temperatur steigt schon einmal sehr langsam. Gebe weiteres Feedback später.

        Jetzt muss ich tatsächlich recherchieren, wo ich bessere Briketts in Bern bekomme. 😉

        Gruss
        Estefaninho

  13. Ein Riesenlob an diese Anleitung und den Urheber. Habe mich auch mal versucht mit meinem Webergrill und nach 9 Stunden bei 115Grad und dank der genialen Minion-Methode war das Ergebnis sowas von Hammer unglaublich. Die Briketts waren gerade einmal zur Hälfte verbrannt und aus Neugier haben wir sie komplett abbrennen lassen. Das Ergebnis war, um 13 Uhr angezündet und am nächsten Morgen um 7 Uhr erst aus. Unglaublich aber wahr und konstant die Temperatur gehalten. Vielen vielen Dank für diese tollen Tipps.

  14. Eine prima Webseite! Wahnsinn! 🙂 Vielen Dank für die Arbeit.

    Eine Frage: Für den Minion-Ring und Spare-Ribs, reicht da die Hälfte des Rings? Für 5h grillen?

    Danke! 🙂

  15. Eine wirklich hervorragende Arbeit!!
    Ich habe sehr viele Anleitungen/Ratgeber zum Minion-Ring gelesen / geschaut; diese hier ist mit Abstand DIE BESTE!!!
    Deine Anleitung funktioniert – ist einfach so…
    Habe schon so einige Pulled Porks und Ribs auf meiner 57er Kugel gemacht und sonst auch ein bißchen BBQ-Erfahrung.
    Aller Anfang ist schwer – und wenn ein super PP kinderleicht wäre – wäre es ja kein Spaß mehr…
    Leute, lasst Euch nicht entmutigen, wenn es nicht beim ersten Versuch ein Erfolg wird. Bleibt dran!!

  16. Hallo,
    großes Lob auch von mir für die Seite.
    Da ich noch keine Erfahrungen mit PP gemacht habe (ausser gegessen) wollte ich fragen, ob der Minion Ring im 67er OTP mit der long tasting Kohle funktioniert oder sind Grillis besser geeignet ?
    Danke und viele Grüsse aus dem verregneten Hamburg
    Niels

  17. Hallo Thorsten,
    wenn ich den Minionring mit mehr Briketts auf die gleiche Länge lege brennt er dann insgesamt Länger oder erreiche ich nur die „niedere“ Temperatur schwieriger da mehr Briketts gleichzeitig an sind und mehr Wärme erzeugen?

    Grüße,
    Sebastian

    • Hi Sebastian, die Temperatur wird bei dieser Methode ausschließlich über die Zuluft geregelt. Der Minionring brennt daher nicht unbedingt heißer (außer natürlich man gibt ihm zu viel Luft), aber dafür länger.
      Mehr als 3 Reihen (2 unten, 1 oben), sollten aber nicht sein, da die indirekte Grillfläche sonst zu klein wird.

  18. WAHNSINN, was man hier lernt. Ich bin blutiger Anfänger. Deshalb muss ich nochmal nachfragen. Welche Briketts sind nun die besten und bei einem 3 kg Stück, wie groß muss der Ring sein und wie wird nun wirklich angezündet ?
    Vielen Dank für die Antworten.

  19. Ich hätte da mal eine Frage an die Profis hier…hab mich jetzt schon ganz gut ins Thema eingelesen und bin sehr dankbar für die vielen tollen Ideen und Tipps. Ich möchte an Heiligabend gerne mein erstes PP machen, habe allerdings „nur“ den Weber OneTouch Premium mit 47cm Durchmesser, kann ich die Minion-Ring Methode da genau so verwenden oder wird die Temperatur auf Grund des kleineren Durchmessers dann zu heiß? Habt ihr evtl. andere Vorschläge um im 47er ähnlich gute Ergebnisse zu erziehlen?

  20. Ich bin bei der Weberkugel komplett auf Kokoko Eggs umgestiegen. Hast Du Erfahrung mit den Eggs im WSM da die sich ja doch schwerer entzünden?Im WSM benutze ich vorsichtshalber noch die Profagus Grillis.Eingeregelt und gesteuert wird der bei mir mit dem BBQ Guru PartyQ, 2. Generation.

  21. Habe gestern zum erstenmal Anhand der Anleitung for Minion-ringSpareribs gegrillt. Super Erklärung hat super funktiniert. Musste nur am Anfang mehr Briketts benutzen um die richtige Temperatur zu erreichen

  22. Hallo, super Seite!
    Ich habe mal eine Frage zum Thermometer. Nachdem ich jetzt schon einige Male PP mit meiner 57 er Kugel gemacht habe, hat sich der Weihnachtsmann nach langer Quengelei meinerseits erbarmt und mir ein Maverick 733 geschenkt!
    Ich will das jetzt am Wochenende zum ersten mal ausprobieren und 2 x PP machen (übereinander). Dazu habe ich mehrere Fragen:
    – Wo genau plaziere ich den Fühler für den Grill? (wenn die glühende Kohle genau drunter ist wird ja der Alarm losgehen?
    – Wenn ich 2 x PP mache, lieber 2 x Fleisch kontrollieren oder 1 x Grillraum + 1 x Fleisch (hätte da noch ein Weber digital Thermometer)
    Grüße

    • Hallo Joachim, der Fühler darf natürlich nicht über der Kohle platziert werden. Wenn ich den Minionring links entzünde, stecke ich den Fühler auf der rechten Seite möglichst ah ans Fleisch. Irgendwann nach ca. 8 Stunden stecke ich den Fühler dann auf die linke Seite, da der Ring dort bereits abgebrannt ist. So bekommt man keine Probleme mit direkter Hitze unter dem Fühler. Wenn du die PP übereinander machst, dann stecke den Fühler in das obere Stück, denn das gart schneller, da die Hitze nach oben steigt. Ich würde nach ca. 8 Stunden wenn der Fühler umgesteckt wird, auch das Fleisch mal umschichten, so dass das untere Stück auch mal nach oben kommt.

  23. Hallöchen,
    da muss ich direkt auch noch mal nachfragen. Ich will die Tage ein Jamaican Jerk Pork in der 47er Weber Kugel machen. Soll ich da einen kompletten Ring legen (sollte ja kein Problem sein wenn nicht alles benötigt wird) oder nen 1/2 bzw. 3/4 Ring.
    Danke und Gruß Thomas

  24. Hallo.

    Ich habe gerade meine Spareribs drauf. Bevor ich sie drauf gelegt habe hatte ich gar 120 grad.
    Nun aber nachdem die Sparerribs drauf gelegt habe bekomme ich seit über einer Stunde den Grill nicht mehr auf über 110 Grad.

    Mein Deckeltemp im Weber zeigt 110 Grad an. Das Temp über dem Rost ca. 105, jemandem wo ich das Termometer befestige.

    Wie bekomme ich die Temp höher? Habe schon seit 45 Minuten unten den Regler ganz offen.

  25. Hallo!
    Zuerst will ich mal los werden, wie begeistert ich von deiner Seite bin!
    Habe bereits zweimal PP nach deiner Anleitung gemacht
    Und es hat super funktioniert.
    Jetzt habe ich aber doch noch zwei Fragen zum Minionring :
    Was mache ich falsch, wenn ich die Temperatur nur durch einen Ring erreiche, bei dem unten und oben je zwei Briketts liegen? (Trockene Grillis)
    Funktioniert diese Methode auch in einem von Wind und Wetter komplett geschütztem Bereich? (Carport auf allen Seiten fast komplett geschlossen)

    Sonst bleibt mir nur zu sagen : Mach weiter so mit deiner Seite! Die nächsten Rezepte werden demnächst ausprobiert.

    Schöne Grüße, Christian

  26. Ok gut zu wissen ☺
    Zu den Briketts : unten legst du zwei Reihen und darauf nur eine Reihe beim Bau des Minionring, ich brauchte bisher unten und oben zwei Reihen um die Temperatur zu erreichen. Mit dieser zusätzlichen Reihe hat es dann aber super funktioniert.

      • Danke für die schnelle Antwort!
        Da werde ich nächstes mal wohl etwas mit dem Luftregler spielen müssen ☺
        Am Wochenende gibt es Ribs , da wird das gleich mal probiert.

  27. Nach mehreren Jahren Mit einem Aldi-Edelstahl-Säulengrill habe ich mir jetzt den Tepro Toronto zugelegt.

    Wenn ich darin einen Minion-Ring (oder eher ein Minion-U) mit den Aldi-Briketts entfache: Wie lange wird das schätzungsweise die nötigen 110- 130 Grad erzeugen?

  28. Hallo,
    erstmal recht herzlichen Dank für die tolle Beschreibung. Habe mich letztes Wochenende endlich an ein PP gewagt. Ich muss sagen, am Anfang war ich skeptisch, da ich als Standardgrill nur heisse Temperaturen kannte ;-).
    Bin also zum Grillhändler des Vertrauens und habe mir das Maverick, Magic Dust und auf Empfehlung die neue Weber Kohle geholt (soll deutlich besser sein als die alte Weber Kohle).
    Alles wie in deiner Anleitung aufgebaut, allerdings mit ungewässerten Apfelchips und nicht mit Chunks. Hatten die nicht anders.

    Grill entzündet und eingeregelt nach ca einer Stunde hatte ich um 4 Grad schwankende 119 Grad. Dann habe ich das Fleisch aufgelegt und wieder eine Stunde beobachtet alles super bei 115 Grad um ca 4 Grad schwankend. Da es mittlerweile halb Drei morgens war, dachte ich mir so ne Mütze schlaf wären super. gegen kurz vor 6 meldete sich das Maverick 135 Grad und steigend.

    Also habe ich die untere Lüftung geschlossen und abgewartet, aber die Temperatur stieg weiter, Deckel wollte ich noch nicht öffenen, mittlerweile 145 Grad ( seid 15 Minuten Lüftung zu) Hab dann den Grill von aussen mit Wasser gekühlt was aber nur einen kurzen Erfolg hatte. Hab mich dann entschieden den Grill zu öffenen. Vom Minionring war etwas mehr als ein viertel abgebrannt, allerdings war gut das nächste Drittel und zwar die unteren Kohlenreihen komplett durchgeglüht bzw angeglüht. Wie kann das sein? Habe dann die glühenden Kohlen reduziert, Deckel drauf, und dann kam ich nicht mehr unter 125 Grad bis ca 10 Uhr.

    Musste dann den Minionring neu aufbauen da der alte verbraucht war.

    Nun meine Frage, was habe ich falsch gemacht? Wiese setzt sich ein Drittel des Ringes in Brand? (Wetterbindung ca 4 Grad, regnerisch, leicht windig und Grill stand im Eingang der Garage mit halb geöffneten Tor) Oder lag es an den ungewässerten Holzchips, die oben auf verteilt habe und auch am Rand der unteren Kohlenreihe?

    Würde gerne wieder ein PP oder ähnliches machen, möchte nur gerne aus dem Fehler lernen und ihn beim nächsten mal vermeiden.

    Hab ihr einen Tipp für mich, bin etwas ratlos.

  29. Hallo Thorsten!
    Spät aber doch möchte ich ein Feedback abgeben.
    Der Grill geschützten Bereich der Ring wie von dir beschrieben und die Ribs wurden (beinahe) ohne mein Zutun perfekt!
    Nochmal Danke für die Hilfe!

    Demnächst gibt es wieder PP ☺

  30. Ich hab´s jetzt mal auf meinem Tepro Toronto mit Lidl (nicht Aldi) – Briketts ausprobiert.

    Das Minion-U liefert recht konstant 130 bis 135 Grad für acht Stunden.

    • Der nächste Versuch auf dem Tepro Toronto fand jetzt am Samstag mit den Profagus Buchenholzbriketts statt.

      Das erste, was mir auffiel war, dass die Profagus Briketts etwas größer als die Aldi- oder Lidl-Briketts sind.

      Dadurch wird der Grill ca 10 Grad heißer.

      Allerdings war der Ring diesmal nach ca 7 Stunden am Ende.

      Für mich sehe ich daher keinen wirklichen Grund mehr, beim nächsten Mal die doppelt so teuren Marken-Briketts einzusetzen.

      Die deutlich günstigere Discounterware wird nicht so heiß und hält ein bis zwei Stunden länger die gewünschte Betriebstemperatur.

      • Bei diesem 2. Versuch gab es übrigens für 12 Personen eine 2,5 kg schwere Putenbrust am Stück, 2,5 kg Spargel und noch ein paar gegrillte Champignons und Schalotten vom Grill.

        Außerdem aus dem Backofen (der Grill war voll) noch 2 kg Backkartoffeln.

        Dazu dann noch Kraüterquark, Kräuterbutter und Soße Hollandaise (alles selbst hergestellt).

        Und dann folgten noch ein Kirschkuchen und ein Hefezopf vom Grill.

        Die Gäste waren begeistert und haben sich gewundert, was man so alles mit einem Holzkohlegrill machen kann.

  31. Super Anleitung. In meinem Weber Mustertouch GBS 57 schaff ich mit einem Ring bei ca. 120 grad nie mehr als 8 Std. bevor der Ring verbraucht ist. Briketts sind von Profagus, mach ich was falsch oder ist das normal?

  32. Mahlzeit😁
    Respekt, was du da auf die Beine gestellt hast ist wirklich top! Da will man am liebsten nur noch grillen😜👍
    Bitte mach genau so weiter!

    Eine Frage zu dem Ring- geht der auch in einem Fassgrill?

    BBQ- Ahoi

    Thomas

  33. Nein, ein smoker ist es nicht….sieht aus wie ein Fass, dass man längs halbiert hat…grilltonne sagt man glaub ich auch dazu…im Deckel befindet sich bei meinem nochmal ein kleiner Rost, zum Warmhalten oder indirektem Grillen verwende ich den.
    Weißt du was ich meine?

    • Ja ok, dann weiss ich was du meinst. Bei diesen Grills gibt es meistens das Problem, dass sie nicht richtig dicht sind und an mehreren Stellen Luft ziehen. Von daher wird es da schwer sie low & slow einzuregeln.

  34. Servus,
    erstmal vielen Dank für diese ausführliche Anleitung. Habe heute meinen ersten Versuch gestartet um Spareribs zuzubereiten und sie hat mir viel geholfen. Allerding hatte ich das Problem, dass ich die gewünschten 110-120°C nicht erreicht habe.
    Ich habe einen rechteckigen Grill von etwa 45 auf 60 cm. Dort habe ich die Briketts nach der von dir beschriebenen Methode U-förmig angeordnet. Trotz voll geöffneter Luftschlitze kam ich jedoch maximal auf 98°C auch wenn diese recht konstant gehalten wurden.
    Meine Frage wäre jetzt, wie ich höhere Temperaturen erreichen kann. Kann das an den relativ günstigen Holzkohlebriketts vom Baumarkt liegen? Oder muss ich den Ring etwas breiter, also mit mehr Briketts legen?

    Viele Grüße,
    Cedric

  35. Hallo,

    gibt es schon Erfahrungen mit den neuen Weber Briketts im Minioring? Weber ist inzwischen weg von der Braunkohle und hat eine neue Zusammensetzung auf Holzkohlebasis.

Kommentieren Sie den Artikel