Mit der Minion-Ring Methode kann man einen Kugelgrill oder einen Water Smoker über einen längeren Zeitraum auf konstant niedrigen Temperaturen um 110-120 Grad Celsius betreiben.

Der Minion-Ring

Die Minion-Methode, bzw der Minion-Ring ist nach dem Autohändler Jim Minion aus Seattle benannt. Im Jahr 1990 wurde Jim auf einen regionalen Grillwettbewerb eingeladen, wo er erstmals einen Smoker benutzen sollte. Er wählte den Weber Smokey Mountain Cooker (WSM) aus und suchte nach einer Methode, wie er den Smoker über viele Stunden unbeaufsichtigt laufen lassen kann.

 

Die Minion-Methode im Weber Smokey Mountain

Er füllte den Kohlering im Smokey Mountain bis zum oberen Rand mit Holzkohlebriketts, glühte 20 Briketts in einem Anzündkamin durch und schüttete Diese dann auf die kalten Briketts im Kohlering. Er setzte den WSM zusammen und regelte den Smoker mit den Bodenventilen auf die gewünschte Temperatur um 110-120 Grad Celsius ein. In der Einregelphase werden die kalten Briketts durch die bereits glühenden Kohlen vorgewärmt, so dass diese später rauchfrei zünden. Das langsame Nachzünden der kalten Briketts ermöglicht so ein langanhaltendes Glutbett, welches 10 Stunden und länger für konstant niedrige Temperaturen im WSM sorgt.

Minion-Methode Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode01
Die Minion-Methode im 37er Smokey Mountain

 

Jim Minion gewann damals den Grillwettbewerb und seine Konkurrenten übernahmen die Minion-Methode. Sie ehrten Jim dadurch, dass sie die Methode nach ihm benannten.

Der Minion-Ring im Kugelgrill

Für den Kugelgrill wurde diese Methode später in abgewandelter Form umgesetzt und der Minion-Ring wurde geboren, um auch im Kugelgrill über einen langen Zeitraum konstant niedrige Temperaturen halten zu können, ohne alle paar Stunden Briketts nachlegen zu müssen.
Dabei werden die Holzkohlebriketts in zwei Reihen nebeneinander kreisförmig auf den Kohlerost hochkant aufgestellt. Eine dritte Reihe wird auf die beiden unteren Reihen aufgelegt. Wichtig ist, dass alle Briketts eng aneinander liegen und sich gegenseitig berühren. Die Berührungspunkte sind sehr wichtig, denn die Glut frisst sich nach und nach durch den Minion-Ring. Sollte irgendwo eine Lücke im Ring sein, kann sich der Minion-Ring hier nicht weiter entzünden und der Grill wird an dieser Stelle ausgehen.
Der Minion-Ring wird nicht durchgehend gelegt. Er muss an einer Stelle unterbrochen sein, damit sich die Glut nur einseitig entlang des Ringes ausbreiten kann. Man kann auch einen Ziegelstein oder Ähnliches als Unterbrechung in den Ring legen. Dieser speichert dann zusätzlich die Wärme und sorgt dafür, dass die Temperatur in der Kugel konstant verläuft.
Zum Entzünden des Ringes reichen 5-6 durchgeglühte Briketts. Ich nutze dazu den kleinen Weber Anzündkamin. Die durchgeglühten Briketts werden dann einfach am Anfang des Ringes direkt an die ersten Briketts gelegt, so dass diese sich jetzt nach und nach entzünden können.

Den Grill einregulieren

Bevor das Fleisch aufgelegt wird, sollte der Minion-Ring eingeregelt werden und die Briketts sollten ausgasen (dazu weiter unten mehr). Dazu schliesst man den Kugelgrill mit dem Deckel und stellt die Ventile ein. Den unteren Lüftungsschieber sollte man vorerst 4-5mm öffnen, den oberen Schieber im Deckel zu 3/4 öffnen. Das sind meine Standardeinstellungen um 110-120 Grad zu erreichen. Allerdings ist das auch immer abhängig von der Brikettsorte und der Außentemperatur und ggf. auch vom Wind.
Man sollte den Grill jetzt 30-60 Minuten laufen lassen und warten, wie sich die Temperatur entwickelt. Tipp: Nicht zu ungeduldig sein! Geringe Veränderungen am Lüftungsschieber machen sich erst Minuten später bemerkbar. Grundsätzlich steuert man über den unteren Schieber die Temperatur. Ist die Temperatur im Grill zu niedrig, öffnet man den Schieber ein wenig und lässt so mehr Sauerstoff in den Grill → die Temperatur steigt.
Ist es zu heiß im Grill, schliesst man den unteren Lüftungsschieber ein wenig. Da jetzt weniger Sauerstoff an die Glut kommt, fällt die Temperatur im Grill.
Mit dem oberen Schieber steuert man in erster Linie die Intensität des Raucharomas. Ist der Schieber komplett auf, kann der Rauch schneller aus dem Grill entweichen. Je weiter er geschlossen ist, je intensiver wird das Raucharoma am Grillgut.
Schliesst man den oberen und den unteren Lüftungsschieber komplett, stoppt man die Sauerstoffzufuhr und der Grill erlischt.

Wasserschale mit in den Grill

Bevor man den Minionring entzündet, sollte man eine Tropfschale mit Wasser auf den Kohlerost stellen. Das hat mehrere Vorteile:

  • Das Wasser dient als Wärmespeicher und sorgt für eine konstante Gartemperatur im Grill.
  • Das Wasser sorgt für ein feuchtes Klima im Grill und das Grillfleisch trocknet nicht so schnell aus.
  • Das austretende Fett und der Fleischsaft tropft nicht in den Grill, sonder in die Schale. Der Grill bleibt somit sauber.

Tipp: Das Wasser sollte warm oder auch kochend heiss sein. Dann müssen die Briketts nicht erst das Wasser aufheizen und man spart Energie.
Man kann hier Einweg-Tropfschalen nehmen, wie es sie beispielsweise von Weber gibt. Die bessere (und auf Dauer günstigere) Wahl ist aber sicherlich eine wiederverwendbare Tropfschale aus Edelstahl.

Minionring Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode02
Ein geordneter Minion-Ring mit Tropfschale im Kugelgrill

 

Muss der Minion-Ring geordnet sein?

Grundsätzlich kann man die Holzkohlebriketts natürlich auch willkürlich in den Grill kippen und ringförmig anordnen. Es muss nur sichergestellt werden, dass die Briketts auch durchgehend Kontakt haben und sich der Ring so nach und nach entzünden kann.
Ich ordne meine Briketts immer per Hand gleichmäßig an, denn nur so kann ich sicherstellen, das wirklich alle Briketts genug Kontakt mit den anderen Briketts haben. Und ganz ehrlich: Die gleichmäßige Anordnung einen Minion-Ring dauert maximal 3 Minuten. Wenn der Grill anschliessend 15 Stunden und länger konstant läuft, ist es das wert, oder? Ausserdem sieht ein geordneter Ring einfach besser aus. 😉

Aber man soll Briketts doch immer komplett durchglühen lassen, bevor man sein Grillfleisch auflegt!
Das ist grundsätzlich richtig. Wenn man beispielsweise eine schlechte Brikett-Qualität erwischt, könnten die Briketts beim Anzünden unangenehm riechen. Dieser Geschmack kann sich dann auf dem Fleisch absetzen, wenn man mit nicht komplett durchgeglühten Briketts grillt.
Und genau dieses Problem haben wir ja eigentlich beim Minion-Ring. Hier ist der Großteil der Briketts anfänglich nicht durchgeglüht. Und doch besteht das Problem hier nicht, wenn man den angezündeten Minionring erst einregelt und 45-60 Minuten laufen lässt, bevor man das Grillfleisch auflegt. In dieser Phase heizt sich der Minionring auf und die Holzgase entweichen. Durch das Vorwärmen der Briketts verhindert man so, dass sich der eventuell unangenehme Geschmack auf dem Grillgut absetzt.
Wichtig ist auch, dass man ausschließlich reine Holzkohlebriketts von hoher Qualität (wie z.B. Grillies von Profagus oder die Kokoskohle Kokoko Eggs von McBrikett) verwendet und keine Braunkohle-Briketts, die sich nur schwer entzünden lassen.

Minion Methode Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode03
Räucherholz-Chunks auf dem Minion-Ring sorgen für den typischen Barbecue-Geschmack

 

Zugabe von Räucherholz

Um den typischen Barbecue-Geschmack zu erreichen und Raucharoma an sein Grillfleisch zu bekommen, legt man Räucherholz auf den Minion-Ring. In der Regel werden hier gewässerte Holzchips verwendet. Davon kann ich nur abraten, denn das Wässern bringt nichts! Es raucht zwar zu Beginn recht ordentlich, aber das ist in erster Linie Wasserdampf der aufsteigt und der bringt kein Raucharoma ans Fleisch. Größere Holzstücke (Chunks) eignen sich besser, da sie länger Rauch abgeben als Chips. Diese müssen auch nicht gewässert werden. Die Chunks werden entlang des Minion-Ringes verteilt. Mit der Menge bestimmt man die Intensität des Rauchgeschmacks. Man sollte das Räucherholz in erster Linie an den Anfang des Minion-Ringes legen, da das Fleisch im rohen und kälteren Zustand mehr Rauchgeschmack aufnimmt. Grundsätzlich gilt, je kälter das aufgelegte Fleisch und je niedriger die Temperatur im Grill, je intensiver wird der Rauchgeschmack. Daher lege ich mein Fleisch auch immer direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill und lasse es nicht auf Raumtemperatur kommen.
Die typischen amerikanischen BBQ-Hölzer sind Mesquite und Hickory, welche für intensiven Rauchgeschmack sorgen. Fruchthölzer wie Apfel oder Kirsche sorgen für einen milderen Rauchgeschmack. Hat man nicht gerade eigene Obstbäume im Garten, sind beispielsweise die Produkte der Fa. Axtschlag sehr empfehlenswert.

Minion-Ring Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode04
Pulled Pork auf dem Kugelgrill mit der minion-Ring Methode

 

Der Minion-Ring hält bis zu 18 Stunden

Ein Minion-Ring hält etwa 12-18 Stunden, je nach Brikettqualität und Außentemperatur. Sollte man den Ring länger benötigen, kann man ihn natürlich jederzeit verlängern, falls erforderlich. Dazu legt man einfach weitere Briketts ans Ende des Minion-Ringes. Tipp: Beim Einregeln des Grills sollte man zusätzlich eine (nicht-brennbare) Schale mit Briketts in den Grill stellen, damit diese Briketts auch ausgasen können für den späteren Einsatz, falls der Minion-Ring verlängert werden muss.

Einmal richtig eingeregelt, muss man sich um den Kugelgrill in der Regel nicht mehr kümmern. Sollte die Temperatur zu stark steigen oder fallen, regelt man am unteren Lüftungsschieber nach.

Minionring Minion-Ring Methode - Wie man den Kugelgrill low & slow einregelt-Minion-Ring-MinionRingMethode05
Ein fast komplett abgebrannter Minion-Ring nach 18 Stunden

 

Fazit: Der Minion-Ring ermöglicht niedrige Temperaturen um 110-120 Grad Celsius für einen sehr langen Zeitraum, ohne Kohle nachlegen zu müssen. Für „LongJobs“ wie Pulled Pork und Beef Brisket ist ein Minion-Ring im Kugelgrill ein sicherer Weg, um die Temperatur bis zu 18 Stunden konstant zu halten. Aber auch für Spare Ribs, die nur für 5-6 Stunden niedrige Temperaturen brauchen, ist der Minion-Ring erste Wahl!

109 Kommentare

  1. moinsen thorsten,
    super seite und eine fantastische erklärung.
    ich habe eine frage bzw ein dickes problem:

    ich habe im sommer, nach deiner anleitung pp zubereitet. habs genauso gemacht, wie hier beschrieben.
    mm gelegt, dann die schale rein und 6 briketts anglühen lassen. dann diese auf den ring gelegt, und den grill eingeregelt. nach ner std das fleisch drauf. alles bestens. nach einer std ging die temperatur auf über 160 grad hoch. hab den unteren regler weiter geschlossen….keine veränderung nach weiteren 30 mins. dann ganz geschlossen….temp gleich hoch geblieben. in meiner verzweilung habe ich den grill mit alufolie abgedichtet, da ich das gefühl hatte, dass er luft zieht. keine besserung. ich musste den deckel öffnen und ca. 10 cm schief auf den grill legen. end vom lied war, das fleisch war nach 7 std fertig ( kerntemperatur von 92 grad). es war lecker und hat allen geschmeckt, aber es war leicht trocken. ach und ich musste nochmal kohle nachlegen. und wasser wurde natürlich auch nochmal aufgefüllt, da es fast ganz verdampft war. ich verstehe es nicht, was da so schief ging.

    jetzt ein paar infos:
    kohle : Grillis von Profagus
    grill : landmann black pearl select 56 cm
    thermometer: Outdoorchef Gourmet Check

    der grill steht windgeschützt bei mir in der werkstatt. aber nicht waagerecht. er hat ein gefälle in eine richtung.

    vllt hast du ja einen tip/rat wie ich das besser schaffe, den grill auf temp zu bekommen/zu halten.

    möchte heute nochmal einen versuch starten. werds so wie hier beschrieben machen, allerdings mit anderen briketts. nehme diesmal die schwarzen von weber.

    in diesem sinne…..grillzange hepp.
    grüße guni

    • Hallo Guni, eine Ferndiagnose ist da immer schwer. Wenn die Temperatur so stark ansteigt, ist das eigentlich ein Anzeichen, dass der Grill doch irgendwo undicht ist und irgendwo Luft eindringt. Denn sonst kann die Temperatur nicht so stark steigen.

Kommentieren Sie den Artikel