– Advertisement –
– Advertisement –
StartAllgemeinAnkerkraut & Nestlé - So geht es für uns weiter!

Ankerkraut & Nestlé – So geht es für uns weiter!

-

– Advertisement –

Die Nachricht schlug ein, wie eine Bombe: Ankerkraut & Nestlé machen gemeinsame Sache und der Aufruhr war groß. Ein Shitstorm sondergleichen zog vor allem durch die Grill-Community und auch ich werde seitdem teils scharf kritisiert und auch beleidigt, dass ich mich nicht von Ankerkraut distanziere. Ich habe die Ostertage genutzt, um über die Situation nachzudenken und möchte heute Stellung beziehen, was das Ganze für BBQPit bedeutet und wie es für uns weiter geht.

Ankerkraut & Nestlé – das ist passiert

– Advertisement –

Nestlé hat die Anteile der bisherigen Ankerkraut-Investoren (EMZ Partners, Freigeist Capital und Knälmann Ventures) sowie Teile der Management-Anteile übernommen und wird zum Mehrheitseigentümer der Ankerkraut GmbH. Die Gründer Anne und Stefan Lemcke bleiben Gesellschafter und werden weiter als Markenbotschafter fungieren. Die heutigen Geschäftsführer Timo Haas und Alexander Schwoch sind ebenfalls noch Anteilseigner und werden das Unternehmen auch weiterhin operativ führen. Als diese Nachricht am Mittwoch kommuniziert wurde, brach ein förmlicher Shitstorm von aufgebrachten Ankerkraut-Kunden über Ankerkraut ein und teilweise auch über die Partner von Ankerkraut.

Shitstorm und persönliche Beleidigungen

Ich selber bin ja auch Teammitglied und Gründer des Grillteams BBQ Wiesel und nachdem zahlreiche Blogger, Streamer, Influencer und YouTuber sich medienwirksam von Ankerkraut getrennt haben, haben wir auf der Facebook-Seite unseres Grillteams ein Statement pro Ankerkraut abgegeben, welches zugegebener Weise auch ein wenig provokant war. Auch unser Grillteam wurde daraufhin teils scharf beleidigt und ich habe via Facebook und Instagram einige persönliche Beleidigungen bekommen, die auch auf meine Familie abgezielt haben. Hier wurden ganz klar Grenzen überschritten und das werde ich nicht weiter tolerieren! Über die Ostertage habe ich mir zu der Thematik auch nochmal Gedanken gemacht und daher habe ich mich auch dazu entschlossen ein öffentliches Statement zu posten, um den BBQPit-Lesern zu erläutern, wie es für uns mit Ankerkraut weiter geht.

Der medienwirksame Exit der Ankerkraut-Influencer

Zunächst einmal möchte ich aber klarstellen, dass weder ich, BBQPit und die BBQ Wiesel von Ankerkraut dazu aufgefordert wurden ein Statement zu posten, noch bekommen wir Geld dafür, dass wir uns zu Ankerkraut positioniert haben.

Ich kann durchaus verstehen, dass man Nestlé kritisch gegenüber steht, aber diese teils massive Nestlé-Kritik ist in meinen Augen absolut scheinheilig. Nestlé hat in der Vergangenheit viele Fehler gemacht, ändert aber gerade seine Strategie und steckt Milliarden in nachhaltige Produkte und Start-Ups. Auch die Führung von Nestlé weiß, dass es so nicht weiter geht und will das Unternehmen neu aufstellen. Warum bekommt es nicht die Chance dazu und warum muss man von Anfang an negativ über die Übernahme eingestellt sein? Niemand kennt die Hintergründe und Beweggründe der Übernahme. Daher mein Appell: Seid bitte so fair und gebt den Unternehmen eine Chance!

- Advertisement -

Jetzt wird allem die Anonymität des Internets genutzt, um von allen Seiten gegen Ankerkraut zu schießen, weil es gerade in ist und weil man sein Gewissen reinwaschen möchte. Zahlreiche Blogger, YouTuber & Influencer ziehen sich von Ankerkraut zurück und haben dabei, teils zahlreiche andere Rezepte mit Nestlé-Produkten auf dem Blog (weil man es vermutlich nicht besser wusste), oder arbeiten teils mit Firmen zusammen, die nicht minder verurteilenswert sind. Ich wurde letzten Mittwoch von zahlreichen Bloggern angesprochen, wie ich denn auf die aktuelle Situation reagieren würde und ob ich mich von Ankerkraut trennen würde. Dabei stand bei den meisten vor allem die Angst vor einem Shitstorm im Vordergrund und nicht wirklich die eigene Überzeugung. Wenn Influencer ihre Kooperation mit Ankerkraut beenden, aber gleichzeitig Kooperationen mit Lebensmitteldiscountern, Firmen, die zu anderen zweifelhaften Konzernen gehören, oder Rezepte wie Oreos im Speckmantel auf der Webseite haben, dann ist mir das zu billig. Wenn dann auch noch Influencer Reisen in den Nahen Osten bewerben (z.B. Katar, Türkei und Co.) und sich jetzt gegen Nestlé positionieren, dann ist das in meinen Augen scheinheilig.
Alle haben das Wachstum von Ankerkraut gerne genutzt, um selber im Schatten von Ankerkraut zu wachsen und natürlich auch die Reichweite zu nutzen. Wenn dann jetzt aber hintenrum nachgetreten wird, weil das Unternehmen verkauft wird, ist das auch nicht gerade ehrenhaft.

Darum nutzen wir weiter Ankerkraut-Gewürze

Ich möchte auf BBQPit in erster Linie die große Vielfalt in der Grillwelt zeigen im Bereich der Rezepte und der Grillgeräte. Ich habe auf BBQPit auch schon preiswerte Grills vorgestellt, die beispielsweise bei Aldi zu haben sind. Die meisten Grills kommen sowieso aus Fernost und strenggenommen müsste ich dann auch erst prüfen, unter welchen Arbeitsbedingungen diese Grills gebaut werden. Als Foodblogger müsste Fleischkonsum sowieso tabu sein, wenn wir das ganze Thema Nachhaltigkeit mal in Gänze betrachten. Ich möchte niemanden bekehren und jeder kann und darf Produkte, Grills und Lebensmittel kaufen, die er für richtig hält. Im Übrigen lassen sich alle unsere Rezepte natürlich auch mit Gewürzen von anderen Herstellern nachgrillen.

BBQPit nutzt Ankerkraut-Gewürze seit 2013 ankerkraut & nestlé-Ankerkraut-Ankerkraut & Nestlé – So geht es für uns weiter!
BBQPit nutzt Ankerkraut-Gewürze seit 2013

 

Ich betreibe BBQPit.de schon über 10 Jahre und arbeite seit Beginn an mit Ankerkraut zusammen und habe die Produkte schon verwendet, da kannte sie noch niemand. Mitte 2013 hat mich Ankerkraut-Gründer Stefan Lemcke angeschrieben, ob ich nicht mal seine Gewürze testen möchte. Das war direkt nach der Ankerkraut-Gründung, und damals kannte niemand diese Gewürze. Ich war damals schon bei Anne und Stefan und habe gesehen, wie sie die ersten Gewürze quasi in der Garage abgefüllt haben. Mein Pit Powder BBQ-Rub war der erste BBQ-Rub eines Grillbloggers in Deutschland. Ich habe nicht nur eine geschäftliche Beziehung zu den Lemckes, denn daraus ist auch eine Freundschaft entstanden und ich kann die beiden nur beglückwünschen, zu ihrem Erfolg! Unternehmertum bedeutet nämlich in erster Linie Geld zu verdienen, denn dafür werden Unternehmen gegründet. Und wer die Entwicklung von Ankerkraut verfolgt hat, kann auch über die Exit-Strategie nicht wirklich überrascht sein.

Zu Besuch bei Ankerkraut im Jahr 2016 ankerkraut & nestlé-Interview Ankerkraut Anne Stefan Lemcke 03-Ankerkraut & Nestlé – So geht es für uns weiter!
Zu Besuch bei Ankerkraut im Jahr 2016

 

Ich habe mit BBQPit.de eine sehr große Rezeptsammlung mit Ankerkraut-Gewürzen. Wir haben seit 2013 ausschliesslich Ankerkraut-Gewürze für unsere Rezepte benutzt und haben daher eine 4-stellige Anzahl an Rezepten, die mit Ankerkraut-Gewürzen entstanden sind. Das dürfte deutschland- und weltweit die größte Ankerkraut-Rezeptsammlung sein. Wir werden auch in Zukunft weiter Ankerkraut-Gewürze benutzen, da wir nach wie vor von der Qualität der Gewürze überzeugt sind. Es wäre für mich ein Leichtes, jetzt zu einem anderen Gewürz-Hersteller zu wechseln. Seit Mittwoch habe ich vier (!) Angebote von anderen Gewürzherstellern bekommen, die sofort meine Gewürze Pit Powder, Pit Powder Beef und das Pastrami-Set übernehmen würden und für mich vertreiben würden. Jedoch bin ich niemand, der langfristige Partnerschaften einfach so ausradiert.

Die Qualität ist entscheidend!

Ich werde Ankerkraut aber nicht blind weiter folgen, denn ich werde mir natürlich genau anschauen, wie sich das Unternehmen unter der neuen Führung weiter entwickelt und vor allem, wie es mit der Qualität der Gewürze weiter geht. Für mich zählt in erster Linie, dass ihr, die BBQPit-Leser eine Top-Qualität bekommt, wenn ihr ein BBQPit-Gewürz kauft, denn dafür stehe ich mit meinem Namen! Sollte die Qualität bei Ankerkraut in Zukunft leiden, dann werde ich mit BBQPit sicherlich auch Konsequenzen ziehen. Ich bin aber nicht für vorschnellen Aktionismus zu haben, nur weil Ankerkraut-Bashing gerade in ist!

Mir ist bewusst, dass dieser Beitrag nicht bei jedem gut ankommt. Da ich aber in den letzten Tagen mehrfach Nachfragen bekommen habe, wie ich jetzt zu Ankerkraut stehe und das auch kein Geheimnis ist, könnt ihr das ruhig aus erster Hand erfahren. Wenn ihr so konsequent seid und auf Nestlé/Ankerkraut-Produkte verzichten wollt, ist das völlig ok. Wer BBQPit.de nicht länger folgen möchte, weil wir weiterhin Ankerkraut-Produkte nutzen: Auch das ist vollkommen ok! Ich bin für eine kritische Auseinandersetzung mit der Ankerkraut & Nestlé-Thematik auch durchaus offen. Ich werde jedoch keine Beleidigungen, Hass-Kommentare und Ankerkraut-Bashing dulden.

Bleibt fair!

Ich hoffe, ihr versteht und akzeptiert meine Sicht der Dinge und ich wünsche euch und uns allen ein wenig mehr Gelassenheit in der Thematik. Bleibt bitte fair & positiv! Wir stehen für Freude und Spaß am Grill und für Genuss auf dem Teller. Hass & Gewalt ist bei uns fehl am Platze! In diesem Sinne: Keep on grillin‘!

Ankerkraut Pastrami-Set, nach dem ultimativen Rezept von BBQ Pit! ankerkraut & nestlé-image-Ankerkraut & Nestlé – So geht es für uns weiter!
402 Bewertungen
Ankerkraut Pastrami-Set, nach dem ultimativen Rezept von BBQ Pit!*
  • [GESCHMACK] Step by Step zu der feinsten Pastrami; Geschmacklich...
  • [ANWENDUNG] Das klassische Pastrami ist ein dünn...
  • [BESTE QULITÄT] Ohne Geschmacksverstärker und künstliche...

Letzte Aktualisierung am 16.05.2022 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Thorsten Brandenburg
Thorsten ist einer der erfolgreichsten Griller Europas. Mit seinem Team BBQ Wiesel wurde er Deutscher Grillmeister der Amateure 2014, Deutscher Vize-Grillmeister der Profis 2015, Vize-Europameister 2016 und Grill-Weltmeister 2017! Im Januar 2013 startet er BBQPit.de und teilt dort seine Grill-Leidenschaft mit der großen weiten Welt. ;)

14 Kommentare

  1. Vollkommen d’accord mit allem was du schreibst!
    Dass ich manche Praktiken von Nestlé der Vergangenheit nicht unterstütze, sollte jedem, der halbwegs denken kann, klar sein. Dafür muss man sich nicht blind und medienwirksam von einem Produkt lossagen.
    Ich fänd es im Gegenteil eher schön, wenn du deine gute Beziehung zu Ankerkraut weiterhin nutzt und auch ein Auge auf die Produktionsbedingungen behältst. So hilfst du Nestlé ihr Nachhaltigkeitsversprechen einzuhalten, Ankerkraut ein kaufbares Produkt anzubieten und uns weiterhin eine große Auswahl an Gewürzen zu haben.

  2. Hallo Thorsten

    Sehr gut beschrieben. Drohungen, welche sogar deine Familie betreffen sind unterstes Niveau. Leider ist das anscheinend aber in Zeiten von Social Media völlig normal geworden. Ich selbst habe mir angewohnt, solchen Diskussionen auf den entsprechenden Plattformen aus dem Weg zu gehen. Eigenständiges Denken ist nicht mehr gefragt, sondern nur noch dem Nachlaufen der am lautesten schreit.
    Ich per se gebe dir in vielen Punkten absolut Recht, muss aber ehrlich zugeben, dass mich das Thema nur teilweise betrifft. Ich nutze kaum Gewürze von Ankerkraut, da ich eine andere Marke bevorzuge. Das hat dabei aber nicht mit irgendwelchen Abneigungen oder ähnlichem zu tun, sondern rein, weil ich eben von der anderen Marke absolut überzeugt bin. Da ich das aber rein für mich privat nutze, habe ich auch vereinzelt Ankerkrautprodukte wie Smoking Zeus oder Küstenkruste. Die finde ich wirklich Top und gelungen.
    Um einer Firma wie Nestle aus dem Weg gehen zu können, müsste man auf enorm viel verzichten, was einem oft gar nicht bewusst ist. Andererseits haben Sie aufgrund der Vergangenheit einen durchaus fragwürdigen Ruf. Was die Zukunft bringt, wird man sehen.
    Ich kann aber den ein oder anderen Blogger durchaus auch verstehen, da Er/Sie sich auch abseits und vorher bereits sehr für Nachhaltigkeit eingesetzt haben. Deren Statements waren aber auch durchaus höflich und ohne böse Worte (ja das geht auch). Vor allem aber sollte jeder machen, was Ihm gefällt. Dieses Recht sollte man aber eben auch jedem anderen zugestehen (auf das wird heutzutage dann aber gerne vergessen, wenn nach Meinungsfreiheit geschrien wird). Ich für mich folge dir jetzt schon länger, finde deine Rezepte wirklich Klasse, habe aber die meisten davon ohne Ankerkraut Gewürze nach gegrillt. Dir wegen so einen Statement zu drohen oder deinen Blog nicht mehr zu lesen wäre ebenso Scheinheilig, wie einfach so zu tun, als wäre Nestle der nette Greissler von nebenan. Beides ist nicht korrekt und gerade in der heutigen Zeit muss man den ein oder anderen Kompromiss eingehen, wenn man etwas möchte.

    In diesem Sinne. Alles gute und Grüße aus Österreich

  3. Hallo Torsten,
    immer wenn jemand sein „Lebenswerk“ verkauft wird diskutiert und ist auch irgendwie wunderlich.
    Aber nur drei Dinge zu den derzeitigen Reaktionen:
    – Andere anonym zu beleidigen oder bedrohen GEHT-GAR-NICHT…!!!
    – „Die Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. “ JeanJacques Rousseau (1712 – 1778)
    – Wer im x-beliebigen Supermarkt seiner Wahl nicht ein einziges Produkt von Nestle, Kraft oder Unilever kauft werfe den ersten Stein

    Pit Powder ist lecker und wird weiter und gerne genutzt.
    Gruß
    Tom

  4. Ich finde du hast echt gute Worte gefunden. Beleidigungen und Hass Kommentare gehen einfach gar nicht. Da merkt man mal wieder wie oberflächlich viele Leute „gestrickt“ sind.

    Wie du schon sagst… Die Qualität sollte natürlich so gut bleiben wie sie immer war.

    Mach weiter so!!!

  5. Hallo Thorsten,
    zunächst einmal finde ich es gut, dass du deine eigene Meinung hier so offen kundtust und sachlich rüberbringst – offensichtlich im Gegensatz zu einigen Leuten, die dir gegenüber ihre guten Manieren vergessen haben, um es mal sehr diplomatisch auszudrücken..
    Wie viele andere bin auch ich nicht direkt begeistert vom Ankerkraut-Verkauf an Nestlé. Der Verkauf an ein solches Unternehmen passt irgendwie nicht so recht zu dem von mir bisher wahrgenommenen Ankerkraut-Image. Allerdings ist mir auch klar, dass auch die bisherigen Investoren nicht aus reiner Nächstenliebe und persönlicher Freude an guten (oder nur gut vermarkteten?) Gewürzen investiert hatten. Und spätestens beim Blick in meine Süßigkeitenschublade und den Vorratsschrank kann auch ich nicht leugnen, mitunter Produkte von Nestlé oder vergleichbaren Konzernen zu konsumieren.
    Von daher werde ich ohne schlechtes Gewissen meine aktuellen Ankerkraut-Vorräte weiter nutzen und die Situation beobachten. Zum Beispiel wird es interessant sein, zu beobachten, ob die gerade in Planung befindliche neue Produktionsstätte samt Lager dauerhaft genutzt wird oder ob Nestlé nicht doch demnächst die Herstellung in ein Land mit billigeren und für den Verbraucher undurchsichtigeren Produktions- und Arbeitsbedingungen verlegt. Dass die Qualität sich jetzt plötzlich verschlechtern wird, kann ich mir ehrlich gesagt aber kaum vorstellen.
    Weiterhin fröhliches Grillen,
    Bernd

  6. Seit ich 2010 meinen ersten Kugelgrill gekauft habe, nutze ich Ankerkraut und verfolge BBQPIT. Ich werde sicherlich nicht voreilige Schlüsse ziehen und sofort wegrennen, sondern erstmal abwarten und die tollen Produkte und Rezepte weiterhin nutzen. Sollte sich die Qualität oder Strategie zum Schlechteren wenden, kann man entsprechend handeln. Danke Thorsten, Du machst das sehr gut!

  7. Ich kann den Schritt verstehen, sie wollen wachsen und sich in anderen Ländern etablieren.
    Aber Nestlé passt einfach nicht zu einer Manufaktur. Nestlé ist bestimmt nicht eingestiegen um möglichst nachhaltig zu produzieren sondern um Profit mit der Marke zu erzielen.
    Ich möchte hier bestimmt keinen beleidigen, aber Blogger sind auch nur Firmen.
    Wenn man Partner ist kann man sich natürlich auch nicht negativ äußern.
    Da gefällt mir das Statement der Sizzle Brothers schon besser.

    • Hallo Marcus, Ankerkraut ist schon lange keine Manufaktur mehr. Wenn man 50 Millionen Euro Jahresumsatz macht und dann noch mit Fingern in Gewürzen rumwühlen würde, würde mich das wundern. Der Manufakturgedanke an sich ist ja auch ganz reizvoll, aber wenn es um Lebensmittel wie Gewürze geht, ist ein indsutrieller Standard auch nicht verkehrt. Und ja, natürlich steigt Nestlé ein um Gewinn zu erzielen. Niemand behauptet etwas anderes.
      Meine Äußerung zu der Thematik ist meine Meinung und dazu stehe ich. Das hat nichts mit meiner Partnerschaft zu Ankerkraut zu tun. Ich habe mehrere Angebote von anderen Gewürzfirmen bekommen und da könnte ich problemlos mehr mit eigenen Gewürzen verdienen, noch dazu würde ich mich nicht der ganzen Kritik aussetzen müssen. Aber wie gesagt, dann müsste ich viel mehr in Frage stellen, als nur meine Gewürzpartnerschaft mit Ankerkraut und könnte meine Webseite eigentlich dicht machen. Ich werde Nestlé & Ankerkraut kritisch beobachten und dann werde ich ggf. meine Konsequenzen ziehen, wenn Dinge passieren, die ich nicht vertreten kann.

  8. Hallo Thorsten. Durch Dich habe ich die Leidenschaft zum grillen gefunden und benutze auch Ankerkraut Gewürze. Ich finde Deine Rezepte erstklassig. Das ist für mich der beste Grillblog! Danke für die tollen Ideen.

  9. Wenn die Entscheidung für Kommerz und gegen Ethik steht, kenne auch ich meinen Standpunkt. Es gibt auch viele unabhängige hochwertige Gewürze auf dem Markt, die 1:1 Ersatz bieten.

  10. Kann ich nur positiv zustimmen und bin genau Deiner Meinung! Top!

    In der heutigen Zeit des Internets, gibt es mittlerweile so viele Fälle von Shitstorm, das ist langsam abartig!

    Sobald irgendetwas nicht der Meinung der Mehrheit entspricht wird bashing betrieben! Da ist von Toleranz plötzlich keine Spur mehr zu sehn, dabei wird das doch seit ein paar Jahren in diesem Land so groß geschrieben!

    Auch ich werde weiterhin Ankerkraut nutzen und das aus vollster Überzeugung

    Danke für diesen Klasse Beitrag und Deine Einstellung zu diesem Thema.
    Ich finde es schön zu sehen das Du nicht auch sofort „umgefallen“ bist.

    Grüße aus dem Schwabenland
    Alex

  11. Hallo Torstebn,
    als eher stiller Leser deines Blogs /deiner Seite bin ich in erster Linie zu n100% bei dir, dass persönliche Beleidigungen ein No Go sind.
    Ich habe nie mit Ankerkraut gegrillt, gebraten oder gekocht, doch sehe ich die Leistung hinter dem Aufbau der Marke und kann absolut verstehen, dass die beiden jetzt (früh genug) einen Exit gemacht haben. Ich würde mir wünschen, dass wir auch schon so weit wären (wir vertreiben Samen und Gewürze).
    Inhaltlich bin ich auch nahezu bei dir, vor allem was die „Influencer“ angeht, dass ist mir auch zu billig.
    Ob sich die Marke Ankerkraut damit insgesamt einen Gefallen getan hat, wird die Zukunft zeigen. Jedoch denke ich, dass in absehbarer Zeit niemand mehr darüber spricht, denn die nächste Sau wartet schon darauf durchs (mediale und digitale) Dorf getrieben zu werden.

  12. Hallo Thorsten,
    wie immer ein perfekter Beitrag. Hoffe es hilft und es wird mehr nachgedacht in Zukunft.
    Bin sowieso der Meinung das Beleidigungen im Netz auch längst geahndet werden sollten, dass hat mit Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun.
    Grüße, macht weiter so!

  13. Hallo Thorsten,
    Ich folge dir schon gefühlt seit dem ersten Tag.
    Ich habe damals als erster in meinem Umfeld angefangen zu smoken da wüsste noch keiner wie das funktioniert und da gab es auch keinen Hype oder irgendwelche Gewürzmischungen da wurde noch selber gemischt.
    Später kam dann Ankerkraut und fertige Gewürzmischungen die genau passten.
    Es wurde plötzlich ein Riesen Hype.
    Ankerkraut stand in jedem Laden,
    Alle Freunde und Bekannte hatten es und jeder war glücklich.
    Und jetzt wo Nestlé sich einkauft ist alles angeblich nur noch Müll.
    Warum ?
    Mit deinem Statement sprichst du mir aus der Seele.
    Ankerkraut ist Ankerkraut und Nestlé ist Nestlé Punkt.
    Wenn alles so bleibt wie bisher ist doch alles gut.
    Ich kann dieses scheinheilige und schnelllebige nicht mehr ab.
    Sich in der Öffentlichkeit verbiegen wie die Community das sehen und hören will.
    In meinen Augen gibt es nur wenige Menschen die in der Öffentlichkeit stehen und wirklich ihr eigene Meinung sagen und auch dazu stehen.
    Ich bin froh das du einer der wenigen bist der bei Ankerkraut bleibt wenn sie sie weitermachen wie sie sind.
    Und ich finde auch Nestlé hat eine zweite Chance verdient.
    Die Leute sollten lieber mal so einen shitstorm auslösen wenn es um die Politiker geht.
    Da sollten die Leute mal gucken was falsch läuft.
    Und nicht bei einem so tollen Unternehmen wie Ankerkraut.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

– Advertisements –

Grillfuerst.de, der Grillshop unseres Vertrauens

Grillfürst

Kaufberatung

Grill Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte
Grill Zubehör Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte

BBQPit on Social Networks

75,137FansGefällt mir
48,176FollowerFolgen
10,184FollowerFolgen
1,303FollowerFolgen

– Advertisements –

Letzte Artikel

BBQPit setzt auf Gewürze von:

– Advertisement –

Ankerkraut