Der Alligator-Wrap entstand während unserer Teilnahme mit den BBQ Wieseln an den World Food Championships in Kissimmee im November 2015. Dort sind wir zum Alligator gekommen, wie die Jungfrau zum Kind…

Alligator grillen in Florida

Angetreten sind wir bei den World Food Championships in Florida, um in den typischen BBQ-Kategorien Chicken, Ribs, Pork und Beef Brisket gegen die besten Teams in den USA anzutreten (siehe separater Bericht zu den World Food Championships). Als wir in Kissimmee angekommen sind und uns zum Wettkampf einschreiben wollten, erfuhren wir, dass es mit den Kategorien Steak und Alligator zwei Zusatzkategorien gibt, bei denen wir teilnehmen können. Diese Kategorien waren optional und zählten nicht zur Gesamtwertung. Nach kurzer Überlegung stand für uns fest: Das machen wir mit, denn wir sind bisher ungeschlagen beim Alligator! Ok, wir haben auch noch nie zuvor Alligator gegrillt. 😉

 

Der Alligator-Wrap

Am Tag des Wettkampfes bekommen wir ein vakuumiertes, kleines Paket mit 500 g Alligator-Fleisch vom Veranstalter ausgehändigt. Wir hatten während unserer USA-Tour zuvor in New Orleans in einem Restaurant ein paar Alligator-Nuggets probiert. Mehr Erfahrungen hatte niemand von uns. Der Geschmack dort war jedoch ziemlich undefinierbar, da die Nuggets frittiert waren und man kaum was vom Fleisch schmecken konnte. Es erinnerte entfernt an Hühnchen, aber viel mehr konnte man nicht schmecken. Wir konnten den Alligator „Freestyle“ anrichten in einer Styroporbox vom Veranstalter. Nachdem wir wir das Alligator-Fleisch erhalten haben, hatten wir exakt drei Stunden Zeit bis zur Abgabe. Nachdem wir das Paket aufgeschnitten haben und lediglich „Alligatorfetzen“ in der Packung vorgefunden haben, entschieden wir uns dazu einen Alligator-Wrap zu machen. Wir sind also schnell zum nächsten Supermarkt gefahren und haben noch ein paar Zutaten eingekauft. Letztendlich haben wir folgende Zutaten gür 6 Wraps verwendet:

  • 500 g Alligator-Fleisch
  • 6 Wraps
  • Texas Chicken BBQ-Rub
  • gemischten Salat
  • Tomaten
  • Paprika
  • Chipotle-Mayonnaise
  • Koriander
  • Honey Mustard & Onion Pretzel Pieces
  • Granatapfelkerne
  • Öl (für die Marinade)
Alligator-Wrap Alligator-Wrap - Alligator grillen in Florida-Alligator-Wrap-AlligatorWrap01
Die Geheimwaffe: Pretzel Pieces

 

Das Alligatorfleisch haben wir zunächst mariniert. Dazu haben wir mitgebrachten Texas Chicken BBQ-Rub von Ankerkraut verwendet, da wir uns gedacht haben: Was für Hühnchen gut ist, kann für Alligator nicht schlecht sein. 😉
Da wir nicht mehr viel Zeit hatten, wurde das Fleisch nur etwa 30 Minuten mariniert. Gegrillt haben wir das Alligatorfleisch dann auf der Rückseite von Grill Grates, die wir zuvor bei unserem Besuch im Grill Grates Headquarter bekommen haben. Die Grilldauer betrug bei etwa 220 Grad C direkter Hitze etwa 2-3 Minuten je Seite.

Alligator-Wrap Alligator-Wrap - Alligator grillen in Florida-Alligator-Wrap-AlligatorWrap02
Alligator auf Grill Grates

 

Die Wraps wurden in der Zwischenzeit mit klein geschnittenem Salat, Paprika und Tomate belegt. Darauf wurde dann das in Streifen geschnittene Alligatorenfleisch gegeben. Getoppt wurde das Ganze mit etwas mehr Salat, Koriander, Chipotle-Mayonnaise und den knusprigen Bretzel-Stückchen, die für etwas „Crunch“ sorgen.

 

Anschliessend wurden die Wraps zusammengerollt, schräg abgeschnitten und in die Styroporbox auf ein Salatbett gegeben. Anschliessend wurde die Box noch mit ein paar Granatapfelkernen dekoriert und zur Jury gebracht.

Alligator-Wrap Alligator-Wrap - Alligator grillen in Florida-Alligator-Wrap-AlligatorWrap05
Alligator-Wraps bei den World Food Championships

 

Die Reststücke blieben natürlich bei uns im Team und wir kosteten unser Werk dann natürlich auch selbst. Das Alligatorfleisch pur ist relativ geschmacksneutral und geht geschmacklich und von der Konsistenz in Richtung Hühnchenfleisch. Im Wrap schmeckt man dann vom Fleisch nicht mehr viel heraus, da hier viele andere Aromen in Spiel kommen. Hätten wir statt Alligator an dieser Stellen Hühnchenfleisch benutzt, hätte es vermutlich niemand bemerkt.
Wenn Ihr diesen Wrap also nachmachen wollt, könnt ihr auch getrost Hühnchen verwenden, denn die Beschaffung von Alligatorenfleisch dürfte sich in Deutschland schwierig gestalten. 😉

Geschmacklich war dieser Alligator-Wrap wohl nicht so schlecht, da wir mit diesem Wrap einen sensationellen 6.Platz von 60 Teams belegt haben. Für den Erstversuch mit Alligatoren-Fleisch nicht schlecht, oder?

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Alligator-Wrap
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Das Alligatorfleisch pur ist relativ geschmacksneutral und geht geschmacklich und von der Konsistenz in Richtung Hühnchenfleisch. Im Wrap schmeckt man dann vom Fleisch nicht mehr viel heraus, da hier viele andere Aromen in Spiel kommen. Hätten wir statt Alligator an dieser Stellen Hühnchenfleisch benutzt, hätte es vermutlich niemand bemerkt. Wenn Ihr diesen Wrap also nachmachen wollt, könnt ihr auch getrost Hühnchen verwenden, denn die Beschaffung von Alligatorenfleisch dürfte sich in Deutschland schwierig gestalten. 😉
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Alligator-Wrap
    Stimmen: 0
    Bewertung: 0
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Das Alligatorfleisch pur ist relativ geschmacksneutral und geht geschmacklich und von der Konsistenz in Richtung Hühnchenfleisch. Im Wrap schmeckt man dann vom Fleisch nicht mehr viel heraus, da hier viele andere Aromen in Spiel kommen. Hätten wir statt Alligator an dieser Stellen Hühnchenfleisch benutzt, hätte es vermutlich niemand bemerkt. Wenn Ihr diesen Wrap also nachmachen wollt, könnt ihr auch getrost Hühnchen verwenden, denn die Beschaffung von Alligatorenfleisch dürfte sich in Deutschland schwierig gestalten. 😉
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Zutaten
      • 500 g Alligator-Fleisch
      • 6 Wraps
      • Texas Chicken BBQ-Rub
      • gemischter Salat
      • Tomaten
      • Paprika
      • Chipotle-Mayonnaise
      • Koriander
      • Honey Mustard & Onion Pretzel Pieces
      • Granatapfelkerne
      • Öl
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Das Alligatorfleisch wird zunächst mariniert. Dazu wird der Rub mit etwas Öl vermischt und das Fleisch wird mindestens 1 Stunde in dem Würzöl mariniert.
      2. Anschliessend wird das Fleisch etwa 3 Minuten je Seite bei rund 220 Grad C direkt gegrillt.
      3. Die Wraps werden in der Zwischenzeit mit klein geschnittenem Salat, Paprika und Tomate belegt. Darauf wird dann das in Streifen geschnittene Alligatorenfleisch gegeben. Getoppt wird das Ganze mit etwas mehr Salat, Koriander, Chipotle-Mayonnaise und den knusprigen Bretzel-Stückchen, die für etwas "Crunch" sorgen. Anschliessend werden die Wraps zusammen gerollt und serviert.
      Dieses Rezept teilen

      Kommentieren Sie den Artikel