- Advertisement -

Bruschetta – Wir haben ein klassisches Rezept für die typisch italienische Antipasti-Vorspeise! Mit dieser Anleitung gelingt auch dein Bruschetta im Handumdrehen!

Bruschetta

– Advertisement –

Bruschetta ist ursprünglich ein “Arme-Leute-Essen” aus Mittel- und Süditalien doch heute in zahlreichen Varianten ein Klassiker unter den Vorspeisen – und das nicht nur in Italien. Ursprünglich stammt das Wort Bruschetta vom italienischen Wort “Bruscare” ab, was übersetzt so viel wie “rösten” bedeutet. Bruschetta wie wir es hierzulande kennen, also mit Tomaten und Basilikum, kam erst später auf den Tisch. Ursprünglich war die originale Bruschetta lediglich eine Scheibe Weißbrot die mit Knoblauch eingerieben, mit etwas Olivenöl beträufelt und in einer Pfanne angeröstet wurde. Anschließend wurde die geröstete Scheibe Brot mit etwas Salz bestreut und fertig war das Original. Wir servieren euch jedoch die “Weiterentwicklung” mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum.

Folgende Zutaten werden für 4 Personen benötigt:

Alle Zutaten für Bruschetta auf einen Blick bruschetta-Bruschetta Antipasti Rezept italienisch 01-Bruschetta – Rezept für die klassische italienische Antipasti
Alle Zutaten für Bruschetta auf einen Blick

 

- Advertisement -

Zubereitung der Bruschetta

Das Grundprodukt und somit auch das Wichtigste ist natürlich ein ordentliches Brot. Idealerweise wird ein gutes Ciabatta verwendet. Wir empfehlen unser selbstgebackenes Ciabatta nach diesem Rezept.
Wenn das passende Brot bereitsteht, geht es mit den Tomaten weitet. Diese werden gewaschen und geviertelt. Nach dem Vierteln muss der Strunk und das wässerige Kerngehäuse entfernt werden, da die Bruschetta sonst zu flüssig würde. Es sollte nur das äußere feste Fruchtfleisch verwendet werden. Die Tomaten werden nun in kleine Stücke geschnitten und in eine Schüssel gegeben. Anschließend wird noch die Zwiebel von der Schale befreit und ebenfalls in sehr kleine Stücke geschnitten. Zu guter Letzt kommt das Basilikum dran. Die Basilikumblätter werden von den Stängeln gezupft und dann mit einem scharfen Messer oder Wiegemesser fein gehackt. Zwiebeln und Basilikum werden nun in die Schüssel zu den Tomaten gegeben, mit Pfeffer, Salz und einem kleinen Schuss Olivenöl verrührt und abgeschmeckt. Am besten schmeckt dieser “Tomatenmix”, wenn er ca. 2-3 Stunden durchziehen kann.

– Advertisement –
Der Belag für die Ciabatta-Scheiben wird zubereitet bruschetta-Bruschetta Antipasti Rezept italienisch 02-Bruschetta – Rezept für die klassische italienische Antipasti
Der Belag für die Ciabatta-Scheiben wird zubereitet

 

Für unsere Bruschetta schneiden wir nun das Ciabatta in etwa 1,5 cm dicke Scheiben. Anschließend wird eine Knoblauchzehe halbiert und die Ciabattascheiben mit der Schnittfläche des Knoblauchs eingerieben, quasi parfümiert. Auf einen flachen Teller wird nun etwas Olivenöl geschüttet und die “Knoblauchseite” des Ciabattas leicht eingetunkt. Anschließend werden die Brotscheiben auf dem Grill oder in einer Pfanne goldbraun angeröstet. Zu guter Letzt wird jetzt ein guter Esslöffel der Tomatenmischung darauf gegeben und sofort serviert.

Bruschetta wird serviert bruschetta-Bruschetta Antipasti Rezept italienisch 04-Bruschetta – Rezept für die klassische italienische Antipasti
Bruschetta wird serviert

 

Wunderbar duftendes und knuspriges Ciabatta trifft auf aromatische Tomaten, Basilikum und Knoblauch und vereint sich zur geschmackvollen Bruschetta. Dazu fehlt nur noch ein guter Tropfen Rotwein und dann brauch man eigentlich auch keine Hauptspeise mehr. Probiert unsere Bruschetta unbedingt mal aus, denn sie ist richtig geschmackvoll und schnell zubereitet. Viel Spaß beim Nachmachen und Buon Appetito!

 

Das Rezept zum Ausdrucken:

bruschetta-Bruschetta Antipasti Rezept italienisch 04 150x150-Bruschetta – Rezept für die klassische italienische Antipasti
Bruschetta
Stimmen: 3
Bewertung: 4.33
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Bruschetta ist ursprünglich ein "Arme-Leute-Essen" aus Mittel- und Süditalien doch heute in zahlreichen Varianten ein Klassiker unter den Vorspeisen - und das nicht nur in Italien. Ursprünglich stammt das Wort Bruschetta vom italienischen Wort "Bruscare" ab, was übersetzt so viel wie "rösten" bedeutet. Bruschetta wie wir es hierzulande kennen, also mit Tomaten und Basilikum, kam erst später auf den Tisch. Ursprünglich war die originale Bruschetta lediglich eine Scheibe Weißbrot die mit Knoblauch eingerieben, mit etwas Olivenöl beträufelt und in einer Pfanne angeröstet wurde. Anschließend wurde die geröstete Scheibe Brot mit etwas Salz bestreut und fertig war das Original. Wir servieren euch jedoch die "Weiterentwicklung" mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum.
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    5 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    5 Minuten
    bruschetta-Bruschetta Antipasti Rezept italienisch 04 150x150-Bruschetta – Rezept für die klassische italienische Antipasti
    Bruschetta
    Stimmen: 3
    Bewertung: 4.33
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Bruschetta ist ursprünglich ein "Arme-Leute-Essen" aus Mittel- und Süditalien doch heute in zahlreichen Varianten ein Klassiker unter den Vorspeisen - und das nicht nur in Italien. Ursprünglich stammt das Wort Bruschetta vom italienischen Wort "Bruscare" ab, was übersetzt so viel wie "rösten" bedeutet. Bruschetta wie wir es hierzulande kennen, also mit Tomaten und Basilikum, kam erst später auf den Tisch. Ursprünglich war die originale Bruschetta lediglich eine Scheibe Weißbrot die mit Knoblauch eingerieben, mit etwas Olivenöl beträufelt und in einer Pfanne angeröstet wurde. Anschließend wurde die geröstete Scheibe Brot mit etwas Salz bestreut und fertig war das Original. Wir servieren euch jedoch die "Weiterentwicklung" mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum.
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      5 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      5 Minuten
      Zutaten
      • 1 Ciabatta
      • 5 Strauchtomaten
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1/2 kleine Zwiebel
      • 3 Stängel Basilikum
      • 1/2 TL 9 Pfeffer Symphonie
      • 1/2 TL Fleur de Sel
      • 2 EL Olivenöl
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Das Grundprodukt und somit auch das Wichtigste ist natürlich ein ordentliches Brot. Idealerweise wird ein gutes Ciabatta verwendet. Wir empfehlen unser selbstgebackenes Ciabatta nach diesem Rezept. Wenn das passende Brot bereitsteht, geht es mit den Tomaten weitet. Diese werden gewaschen und geviertelt. Nach dem Vierteln muss der Strunk und das wässerige Kerngehäuse entfernt werden, da die Bruschetta sonst zu flüssig würde. Es sollte nur das äußere feste Fruchtfleisch verwendet werden. Die Tomaten werden nun in kleine Stücke geschnitten und in eine Schüssel gegeben. Anschließend wird noch die Zwiebel von der Schale befreit und ebenfalls in sehr kleine Stücke geschnitten. Zu guter Letzt kommt das Basilikum dran. Die Basilikumblätter werden von den Stängeln gezupft und dann mit einem scharfen Messer oder Wiegemesser fein gehackt. Zwiebeln und Basilikum werden nun in die Schüssel zu den Tomaten gegeben, mit Pfeffer, Salz und einem kleinen Schuss Olivenöl verrührt und abgeschmeckt. Am besten schmeckt dieser "Tomatenmix", wenn er ca. 2-3 Stunden durchziehen kann.
      2. Für unsere Bruschetta schneiden wir nun das Ciabatta in etwa 1,5 cm dicke Scheiben. Anschließend wird eine Knoblauchzehe halbiert und die Ciabattascheiben mit der Schnittfläche des Knoblauchs eingerieben, quasi parfümiert. Auf einen flachen Teller wird nun etwas Olivenöl geschüttet und die "Knoblauchseite" des Ciabattas leicht eingetunkt. Anschließend werden die Brotscheiben auf dem Grill oder in einer Pfanne goldbraun angeröstet. Zu guter Letzt wird jetzt ein guter Esslöffel der Tomatenmischung darauf gegeben und sofort serviert.

      1 Kommentar

      Kommentieren Sie den Artikel

      Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
      Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein