Die Inspiration zu dieser Rehkeule vom Grill mit Birnen-Bonen-Gemüse stammt aus dem Buch „Wild Grillen“ von Tom Heinzle. Die verwendete Rehkeule stammt aus regionaler Jagd von einem befreundeten Jäger.

Bei der Keule handelt es sich um ein besonders fettarmes Teilstück vom Reh. Daher braucht eine Rehkeule viel Aufmerksamkeit am Grill und niedrige Temperaturen, damit sie nicht trocken wird. Mit Hilfe eines Grillthermometers stellt die Überwachung jedoch kein großes Problem dar.

Folgende Zutaten wurden für die Rehkeule vom Grill verwendet:

  • 1 Rehkeule (ca. 1 kg Gewicht)
  • 50-60 ml gutes Olivenöl (z.B. Jordan Olivenöl)
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 EL Thymian
  • 1 EL Salbei
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Bärlauch
  • 2 TL Fleur de Sal
  • 2 TL schwarzer Pfeffer

Für das Birnen-Bohnen Gemüse:

  • 300 g Bohnen
  • 2 Birnen
  • Weisswein
  • Bohnenkraut
  • Salz
  • Pfeffer
Rehkeule vom Grill Rehkeule vom Grill mit Birnen-Bohnen-Gemüse-rehkeule vom grill-Rehkeule01
Die Rehkeule wird mit Olivenöl, Salz und Pfeffer gewürzt

 

Zunächst wird die Rehkeule mit etwas Olivenöl eingerieben und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Der Grill wird auf 110 Grad indirekte Hitze vorgeheizt. Wenn man die Rehkeule auf einem Kugelgrill zubereitet, empfiehlt sich hier die Minion-Ring-Methode. Die Rehkeule wird dann etwa anderthalb bis zwei Stunden bei indirekter Hitze gegrillt. In der Zwischenzeit bereitet man eine Kräuterpaste zu, indem man alle Kräuter hackt und mit dem Olivenöl zu einer dickflüssigen Paste verrührt. Die Kräuter werden dann im letzten Drittel der Garzeit auf die Rehkeule gestrichen. Die Rehkeule ist fertig, wenn sie eine Kerntemperatur von etwa 66-68 Grad hat. Insgesamt dauert das ca. drei Stunden.

Rehkeule vom Grill Rehkeule vom Grill mit Birnen-Bohnen-Gemüse-rehkeule vom grill-Rehkeule02
Rehkeule vom Grill mit Kräutern

 

Auch die Idee für die Beilage stammt aus dem Buch „Wild Grillen“. Für das Birnen-Bohnen-Gemüse werden die Birnen geachtelt und das Kerngehäuse entfernt. Etwas Butter wird in einer Gusspfanne auf dem Grill erhitzt und darin werden die Bohnen etwa 5 Minuten gebraten und mit Weisswein abgelöscht. Dann kommen die Birnenstücke mit hinzu, welche auch noch ein paar Minuten mitgebraten werden. Anschliessend wird das Birnen-Bohnen-Gemüse noch mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abgeschmeckt.

Rehkeule vom Grill Rehkeule vom Grill mit Birnen-Bohnen-Gemüse-rehkeule vom grill-Rehkeule03
Rehkeule vom Grill mit Birnen-Bohnen-Gemüse

 

Fazit: Die gegrillte Rehkeule mit Kräutern und Birnen-Bohnen-Gemüse ist ein tolles Wild-Gericht vom Grill. Die Rehkeule bleibt durch die niedrige Gartemperatur ausgesprochen zart und saftig und die Kräuter sorgen für ein tolles, frisches Aroma. Eine tolle Inspiration aus dem Buch „Wild Grillen„!

9 Kommentare

  1. Rehkeule ist was ganz leckeres! Hab mich auch vor kurzen mal an Wild getraut und muss sagen Top! Hab es noch während des Grillens mit Bacon bedeckt. Wird wieder gemacht da ich noch die anderen drei Läufe im Froster habe.

  2. würde die rehkeule gerne auf dem smoker zubereiten wäre es mit buchrnholz ok oder eher nur mit holzkohle ???

  3. Ich kann nur sagen Hammer Geil das Fleisch , am besten fand ich das Salz ich hatte so Himalaya Salz genommen und ab und an auf die körner gebissen echt Hammer,Sobald mein Jäger des Vertrauens mal wieder eines vor die Büchse läuft gibt’s das nochmal aber dann leicht geraucht

  4. Moin,
    habe heute die Keule gemacht. Erstes Mal Reh überhaupt gegessen. Fleisch wird butterzart, aber..
    da fehlt irgendwas. Ohne Sauce ist das, meiner meinung nach, irgendwie „mehlig“ kanns nicht anders beschreiben. Hätte wohl besser aus dem entfernten kleinen Knochen und dem dranhängenden Fleisch noch seperat ne Sauce gezogen. Geschmacklich lecker aber für mich als Erstesser ohne Sauce nicht das Wahre. Trotzdem super Seite mit tollen Tipps, Erklärungen und Rezepten.
    BWG Ulli

Kommentieren Sie den Artikel