Heute möchte ich euch den Tefal OptiGrill mal etwas genauer vorstellen. Es handelt sich um einen Kontaktgrill mit 2000 Watt Leistung. Der OptiGrill misst die Dicke des Grillguts und passt die Gartemperatur entsprechend an. Ein Lichtindikator zeigt den aktuellen Garzustand des Fleisches an.

Klingt gut, oder? Doch ob der Tefal OptiGrill wirklich perfekte Grillergebnisse liefert, muss natürlich erst getestet werden. Doch warum mache ich überhaupt diesen Kontaktgrill-Test?
Kurz zum Hintergrund: Vor einigen Wochen hat mich eine Marketing-Agentur angeschrieben und mir den Tefal OptiGrill für einen Grilltest angeboten. Ich soll einen Elektrogrill testen? „Nein danke“, war meine erste Reaktion. Doch die Funktionen des Tischgrills machten mich neugierig und die Amazon-Bewertungen mit 4,5 Sternen sind ebenfalls überdurchschnittlich gut.

Der Tefal OptiGrill im BBQPit-Test

Also gut, dann mal her mit dem guten Stück. Und vor ca. 3 Wochen kam dann ein Paket von Tefal und der OptiGrill kam gut verpackt und wohlbehalten bei mir an. Das Gehäuse Edelstahl gebürstet… der erste Eindruck ist durchaus ansprechend.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill01
Ansprechende Optik mit einem Edelstahl-gebürstetem Gehäuse

 

Aufgeklappt erkennt man die beiden beschichteten Alu-Druckguss-Grillplatten, welche sich auf Knopfdruck einfach entfernen lassen. Auch die Kunststoffschale, welche als Tropfschale für abtropfendes Fett dient, ist nur gesteckt. Die Grillplatten und die Tropfschale sind spülmaschinengeeignet.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill02
Der Kontaktgrill verfügt über Grillplatten aus Alu-Druckguss, die spülmaschinengeeignet sind

 

Die Grillfläche ist mit 33x20cm recht überschaubar. Für mehr als 2-3 Personen ist der Grill nicht geeignet. Mit 2000 Watt Leistung ist der OptiGrill aber immerhin recht leistungsstark.

Beim ersten schnellen Testversuch sollte es Burger geben. Nicht irgendwelche Burger, sondern daumendicke Patties mit je 250 Gramm Gewicht. Ich habe den Grill dafür 5 Minuten vorgeheizt, die Patties dann aufgelegt und den Grill geschlossen.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill03
Erster Testversuch des Tefal OptiGrills: Burger

 

Nach 3 Minuten ein erste Blick unter die Haube. Die Grillplatten sorgen für ein wirklich tolles Branding. Das erfreut das Grillerherz. Auf dem Foto sieht man auch gut, wie das Fett aus den Patties austritt und dank der Neigung die Grillplatten runterläuft und in den Auffangbehälter tropft. So geht gesundes Grillen und dazu noch kalorienarm.
Anschliessend habe ich die Patties noch um 45 Grad gedreht, um ein rautenförmiges Grillmuster zu erhalten. Auch das geht mit dem OptiGrill.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill04
Der Tefal OptiGrill sorgt für ein tolles Branding bei Burgern

 

Da es Cheeseburger geben sollte, kam noch eine Scheibe Chilikäse mit auf die Patties. Doch wie soll man auf einem Kontaktgrill den Käse schmelzen? Zuklappen geht nicht, da der Käse an der oberen Platte anhaften würde. Ich habe den Deckel einfach abgesenkt und über den Patties festgehalten, so dass der Käse die obere Platte nicht berührt. Nach 30 Sekunden ist der Käse angeschmolzen. Man muss sich nur zu helfen wissen. 😉

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill05
Man muss sich zu helfen wissen: Käse anschmelzen geht auch

 

Den Burgertest hat der OptiGrill schonmal mit Bravour bestanden. Ein saftiges Patty mit angeschmolzenem Käse – perfekt!

Doch jetzt wollen wir mal ans „Eingemachte“ gehen und dem Tefal OptiGrill eine Aufgabe geben, die er eigentlich gar nicht schaffen kann: Ein gut 550 Gramm schweres, 4 cm dickes US-Rumpsteak. So ein Steak grille ich in der Regel scharf an und lasse es dann indirekt bei 100 Grad gar ziehen. Auf diese Art und Weise bekommt man dann ein gleichmäßig perfekt-gegartes Steak hin.
Das ein reiner Direktgrill das nicht schaffen kann ist klar. Für ein so dickes Steak fehlt dem Grill einfach die indirekte Zone, wo man das Steak bei niedriger Temperatur auf den gewünschten Garpunkt ziehen kann. Aber dennoch wollte ich den OptiGrill mal an seine Grenzen bringen und die automatische Anpassung der Grilltemperatur in Verbindung mit dem Lichtindikator testen. Der Grill misst die Dicke des Steaks und passt die Grilltemperatur automatisch an. Der Lichtindikator am Grill zeigt den aktuellen Garzustand an und gibt ein akustisches Signal, wenn die einzelnen Garstufen (rare, medium, well-done) erreicht sind.

Also wähle ich das Steakprogramm. Zunächst wird der Grill aufgeheizt. Der Indikator leuchtet rosa auf. Nach etwa 4-5 Minuten ist der Grill auf Betriebstemperatur.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill06
Der Lichtindikator zeigt die Aufheizphase des Tefal OptiGrills an

 

550 Gramm US-Rostbeef nehmen Platz auf dem vorgeheizten OptiGrill. Sofort ist ein Zischen zu hören und der Garvorgang beginnt. Deckel zu und abwarten heisst die Devise.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill07
550 Gramm US-Rumpsteak auf dem Tefal OptiGrill

 

Ich bin neuigierig! Aber man sollte den Deckel natürlich nicht öffnen, da der Grillvorgang sonst unterbrochen wird. Es zischt und ein leckerer Grillgeruch steigt auf. Das Fett aus dem Fettrand schmilzt und läuft in die Tropfschale. Eine saubere Angelegenheit!

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill09
Eine saubere Angelegenheit: Das Fett läuft in die Tropfschale

 

Nach etwa 5 Minuten ertönt ein weiteres akustisches Signal und der Lichtindikator ist gelb.
Aktueller Garzustand des Steaks: rare!
Eigentlich hätte ich es jetzt gerne vom Grill genommen. Aber da meine Frau mitgegessen hat, war medium-well angesagt. Also lassen wir das Steak noch ein paar Minuten auf dem Grill und warten auf das nächste akustische Signal.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill08
Der Garzustand wird per Lichtindikator angezeigt

 

Nach insgesamt etwa 7 Minuten direktes (!) Grillen sieht das Steak so aus: Wunderbare Grillstreifen, knuspriges Fett. Das kann sich sehen lassen!

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill10
Auch das Steak bekommt eine schöne Kruste

 

Nachdem ich das Steak 2 Minuten ruhen lassen habe, habe ich es angeschnitten. Das Rumpsteak war etwa 7 Minuten auf dem Grill. Vollflächiger direkter Kontakt auf beiden Seiten. Ein grauer Rand ist da vorprogrammiert. Das lässt sich bei einem reinen Direktgrill bei einem 4cm dicken Steak nicht vermeiden.
Dennoch hat das Steak einen zart-rosa Kern, der noch supersaftig ist. Das Steak zerging auf der Zunge! Den gewünschten Gargrad medium-well hat der Grill auf jeden Fall getroffen. Und das ganz ohne Kerntemperaturmessung.

Tefal OptiGrill Tefal OptiGrill Kontaktgrill im Test-tefal optigrill-TefalOptiGrill11
Das Steak ist saftig und hat einen rosa Kern

 
Hier die Herstellerangaben zum Tefal OptiGrill:

  • Automatische Anpassung der Grilltemperatur und Grillzyklen je nach Dicke und Art des Grillguts. Per Lichtindikator wird der Garzustand des Fleisches angezeigt.
  • Akustische und visuelle Signale während des Grillvorgangs
  • Automatische Warmhaltefunktion am Ende des Grillvorgangs
  • 6 voreingestellte Grillprogramme: Burger, Geflügel, Sandwiches, Würstchen, Steaks und Fisch.
  • 2 Zusatzprogramme: Auftau-Funktion sowie Manuell
  • Auto-Off Funktion ohne Aktion
    – nach 10 Min nach dem Einschalten, nach 30 Min in der Aufheizphase
    – nach 10 Min in der Aufheizphase, nach 3 Min in der Grillphase bei offenen Grill
  • 600 cm² antihaftbeschichtete Grillfläche
  • Grillplatten abnehmbar und spülmaschinengeeignet
  • 7° Grillplatten-Neigung für einfachen Fettablauf
  • Grillplatte und extragroßer Saftauffangbehälter spülmaschinengeeignet
  • Bedienmenü am Griff für bessere Handhabung und Sichtbarkeit
  • Inkl. hochwertigem Rezeptbuch und Quick-Start-Guide
  • Farbe: schwarz/gebürsteter Edelstahl

 

Fazit: Ich bin in erster Linie Holzkohle-, und Holzpelletgriller und habe daher einige Vorbehalte gegenüber Elektrogrills. Der Tefal OptiGrill Kontaktgrill hat mich allerdings positiv überraschen können. Bei der Beurteilung des Grills sollte man natürlich im Hinterkopf behalten, dass es ein reiner Direktgrill ist.
Der OptiGrill hat ausreichend Leistung, um schöne Röstaromen ans Grillgut zu bringen. Er ist sehr schnell einsatzbereit (Aufheizzeit ca. 4-5 Minuten) und auch die Reinigung ist ein Kinderspiel. Die Grillplatten und die Auffangschale wandern einfach in die Spülmaschine. Das kontrollierte Garen und die Anzeige des aktuellen Garpunktes über den Lichtindikator funktioniert verlässlich. Der OptiGrill gart das Steak auf den gewünschten Garpunkt und macht sich akustisch bemerkbar, wenn die einzelnen Garstufen erreicht sind (rare, medium, well-done).

Nachteilig ist lediglich die recht kleine Grillfläche. Aber für 2-3 Personen ist der OptiGrill ausreichend. Für rund 190 Euro bekommt man hier einen hochwertigen und leistungsstarken Profi-Kontaktgrill. Ich werde ihn sicherlich demnächst noch häufiger nutzen. Gegrillte Panini-Sandwiches vom Tefal OptiGrill stehen beispielsweise noch auf meiner To-Do-Liste…

65 Kommentare

  1. Von dem Ergebnis bin ich jetzt sehr überrascht. Normalerweise grille ich mit Holzkohle oder heize den Smoker an. Das an E-Grill so ein Ergebnis liefern kann, hätte ich nicht erwartet. Dennoch werde ich wohl bei meiner bewährten Hardware bleiben, allein schon aufgrund der kleinen Grillfläche vom Optigrill.

    Viele Grüße Olli

  2. Auch wir haben den Opti Grill nun seit einigen Wochen im Einsatz. Für mal schnell für 1-2 Personenj lecker ein Steak zuzubereiten das ideale Gerät. Klar, ein Holzkohlegrill ersetzt das nicht, jedoch möchte man ja nicht unbedingt
    für 1 Steak gleich den Smoker anschmeisen.
    Bis jetzt sehr zufrieden mit den Resultaten von diversen Steaks und Sandwich+Burger. Selbst ein Flank Steak mit ca. 1kg gelang auf Anhieb.
    Nur der Preis in D mit ca. 190 Euro ist recht happig.
    Habe meinen von einer Geschäftsreise aus Österreich mitgebracht. 147 Euro. Das war ok.

  3. Mein Kontaktgrill hat die Möglichkeit die obere Platte mit Hilfe einer Metallstange etwas erhöht zu positionieren. Somit ist Käse schmelzen lassen kein Problem. Für 190€ sollte das Gerät, meiner Meinung nach , diese Möglichkeit besitzen.

  4. Hallo,

    ich habe deinen Bericht mit grossem Interesse verfolgt,
    und mir soeben den Grill für die kältere Zeit für das Schnelle Steak in der Küche gekauft,
    hat mich sehr überzeugt.
    Wenn es noch ein Gutschein geben würde, wär ich hierfür natürlich auch sehr empfänglich 🙂

  5. hallo memyself,

    ist zufällig noch ein gutschein übrig? würde mich sehr freuen, beim erwerb dieses gerätes noch eine kleine ersparniss ergattern zu können.

    viele grüße

  6. Hallo Thorsten,

    ein echt guter Testbericht, der mich in meiner Entscheidung, mir einen Optigrill anzuschaffen, bestärkt.

    Falls Du noch einen Gutschein übrig hast, würde ich mich sehr freuen.

    Danke Dir und viele Grüße,

    Sascha

  7. Hallo Thorsten,

    habe inzwischen schon anderweitig einen Gutschein bekommen können.

    Hat sich von daher erledigt – hoffe, es freut sich jemand anders darüber…

    Trotzdem danke und viele Grüße,

    Sascha 🙂

  8. Vielen Dank für den tollen Artikel. Auch ich würde mir gerne den Optigrill zulegen und wollte daher fragen ob der letzte Gutschein noch zu haben ist.
    Viele Grüße,
    Christopher

  9. Hi,

    der Bericht ist super – war das letzte quäntchen an der Waage damit ich mir das Teil bestellt habe – hast Du noch den letzten Gutschein für mich übrig?

    Gruß
    Tom

  10. Moin,

    Danke für den guten Bericht – macht Appetit auf Nachgrillen.
    Hast Du zufälligerweise noch einen Gutschein übrig?

    Danke und Gruß
    ToBo

  11. Vielen Dank für den tollen Bericht. Ich hab meinen Outdoorchef schon eingemottet und heute bei Amazon zugeschlagen. Die Steaks aus der Metro sind auch schon im Hause…

    Ist wohl noch ein Gutschein übrig? Da würde ich mich sehr freuen 🙂

    Gruß
    Raimund

  12. Hallo!

    Der Grill ist genau mein Ding. Mein Kollege hat mich darauf gebracht. Der ist ganz begeistert davon. Werde ihn mir auch bestellen. Ist noch ein Gutschein für mich übrig?

    Schöne Grüße
    Gregor

  13. Hallo, ich liebäugle schon seit einiger Zeit mit dem Optigrill und der Artikel macht Lust darauf, ihn auszuprobieren. Gibt es vielleicht noch einen Gutschein?

    Herzliche Grüße,
    Marie

  14. Dieser Test hat mich überzeugt.
    Vor 5 jahren habe ich im Urlaub einen Grundig „Kontaktgrill“ (sogenanten) kaufen müssen,
    da in der gebuchten Ferienwohnung( eine andere wie geplant) kein Microwellengrill vorhanden war.
    Ich dachte dabei an Bilder , wie in Ihrem Beitrag, und wurde bitter enttäuscht
    Seit meiner Jugend, und auf der Terasse meiner Eltern, weiß ich GRILLEN geht mit Holzkohle.
    Diverse Versuche mit Elektotigrills etc. waren enttäuschend (mit grillen hat das nichts zu tun)…..
    Pfanne, Ofen etc. errreichen schon gute Ergebnisse, doch richtig gute Röstaromen erreichnen
    sie selten. … Ich bin gespannt auf einen guten Buger und auf ein GUTES Steak , und habe den Grill
    bestelllt.

    Danke für den (hoffendlich) guten Testbericht

    P.S. Wenn Sie noch eine der 5000 Gutscheine 🙂 haben würde ich mich über einen freuen.
    P.S:S wenn ich den Grill getestet habe werde ich eine weiteren Kommentar senden

  15. Hallo, aufgrund deines Berichts ist auch meine Kaufentscheidung für den Grill gefallen! Wäre denn noch ein Gutschein zu haben?
    Viele Grüße 🙂

  16. Hallo,
    für die kalte Übergangszeit habe ich einen nutzbaren Elektrogrill gesucht. Durch den interessanten und überzeugenden Bericht habe ich mich für dieses Gerät entschieden.
    Ich würde mich natürlich auch sehr über einen Gutschein freuen (falls noch einer vorrätig ist 😉 ).

    Viele Grüße, Jens

  17. Hallo,
    ich hab mir auch, Dank Ihrer Resonanz, diesen Elektrogrill bestell.
    Würde mich riesig über ein Gutschein freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marcus

  18. Hallo dein Bericht hat mich auch sehr überzeugt. Habe mir auch einen optigrill bestellt. Hast du vielleicht noch einen Gutschein ? Würde mich freuen… Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

  19. Jetzt habe ich so viel über diesen Grill gelesen und werde ihn mir Dank der vielen guten
    Meinungen anschaffen. Schade das es keinen Gutschein mehr gibt
    danke für deinen Bericht MeMyself

  20. Dank der ausgiebigen Beschreibung hier und den überwiegend positiven Rezensionen auf amazon, habe ich schon länger mit dem Kontaktgrill geliebäugelt.

    Diese Woche ist der Grill bei Rewe für 149€ im Angebot. Da musste ich einfach zuschlagen.
    Ich freue mich auf die ersten Steaks! 🙂

    Danke für den guten Testbericht!

  21. Unser Opti hat nun nach 15 Monaten seine Automatik Funktion verloren.
    Bin gespannt wie der Hersteller dies nun handelt.

    Gruß Hilmar

  22. Weißt du noch, auf welchem Programm du die Burgerpatties gegrillt hast? Also ob in dem dafür vorgesehen Programm oder manuell? Ich erreiche mit meinem Optigrill leider nicht so intensive Grillmuster wie du 🙁

  23. Hallo Thorsten,
    eine Penny Prospekt erinnerte mich gerade an das Gerät und deinen Testbericht.
    Ich suche schon länger eine Lösung, gerade auch bei Souse Vide oder vor dem Niedergaren Steaks schnell knusprig zu versiegeln. Ist das Gerät dafür auch geeignet?
    Man will ja nicht immer den Grill anschmeißen und vom Beefer hat mich beispielsweise der Preis und die eingeschränkte Nutzbarkeit abgehalten. Bei dem Gerät kann man ja wirklich einiges machen, wo man sonst extra den Grill anschmeißen muss oder mit der Pfanne suboptimale der Ergebnisse erreicht.
    Vielen Dank für eine kurze Einschätzung

    • Hallo Jörg, der Optigrill ist definitiv keine Alternative zum Beefer, denn dafür hst er viel zu wenig Leistung. Du kannst ein Steak komplett darin garen, so wie ich es im Beitrag gemacht habe, aber du bekommst damit nach Sous Vide keine Kruste mehr drauf. Dafür fehlt die Leistung. Entweder komplett im Optigrill mit Kruste oder gar nicht. Anders geht es nicht.

    • Hallo Jörg,
      Ich versiegle mit einem Butan Brenner.
      Nicht die mit feiner Düse. Damit geht das recht flott und mit
      feinen Röstaromen auf dem Fleisch.

  24. Vielen Dank Thorsten für das schnelle Feedback. Dann lass ich den Kauf wohl doch sein und denke weiter über Beefer etc. nach. Aber 800€ ist halt echt krass.
    Frohe Ostern

  25. Hallo Thorsten,
    ich habe mir jetzt auch diesen Optigrill gekauft. Ich bin auch fast zufrieden mit ihm.
    Ich hätte aber gerne etwas kräftigere Streifen auf dem Grillgut.
    Bis jetzt habe ich Lammlachse, Schweinefilet und Hack-Burger damit gemacht. Ich habe den Eindruck, als wenn die Streifen nur am Anfang des Bruzzelns entstehen. Läst man das Fleisch länger drauf, wird es durcher, aber die Streifen bleiben recht blass. Vor Allem in der Mitte, denn die Heizschlange ist ja eher am Rand.
    Hast Du herausbekommen, mit welchem Programm die Streifen kräftiger werden?
    Mir ist auch die Logig nicht ganz klar, wann man das Steakprogramm (rotes Fleisch) und wann das Würstchenprogramm nimmt, laut Anleitung z. B. auch für Lamm (ist das nicht rot?).

    Kannst Du helfen?

    Viele Grüße

    Christian aus Hamburg

    • Hallo Christian,
      ich muss zugeben, dass ich den Optigrill schon lange nicht mehr genutzt habe. Die Grillstreifen sind schon ok, wie man ja anhand meiner Fotos erkennen kann. Aber mann darf natürlich auch nicht vergessen, dass es sich um einen Elektrogrill handelt und die Leistung einfach beschränkt ist. Für Lamm würde ich das gleiche Programm wie für Rind nutzen.

  26. Hallo
    ich habe diesen Grill auch entdeckt und wollte ihn mir schon kaufen da wurde mir bei Amazon die Option mit grösserer Grillfläche vorgeschlagen. Weiss jemand ob das realistisch ist für 100 Euro mehr= 248 Euro?

    https://www.amazon.de/Tefal-GC702D-automatische-voreingestellte-Grillprogramme/dp/B00JQ4RM2K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1464527247&sr=8-1&keywords=tefal+optigrill

    Kurze Frage was sind das für Gutscheine über die oben geschrieben wird…

    Ist das noch aktuell?

    Viele Grüsse aus Iserlohn

  27. Kleiner Tipp von mir, hatte neulich die „Gelegenheit“ auf einem Paninigrill einige Burger zu braten. Anstatt den Deckel festzuhalten um den Käse anzuschmelzen aber auch Hitze von oben zu bekommen, habe ich einen Holzspatel senkrecht zwischen geklemmt. Klappte wunderbar… Allerdings fand ich die Leistung insgesamt ein wenig zu gering. Aber wenn’s schnell gehen soll und kein Gasi zur Hand ist, für Burger ist es o. k.

Kommentieren Sie den Artikel