Potjie – So nennt man den dreibeinigen Gusseisentopf, der sich in Südafrika großer Beliebtheit erfreut. Potjies erfreuen sich mittlerweile auch in Deutschland – neben den allseits beliebten Dutch Oven – wachsender Popularität. Wir möchten euch die Gusskessel in diesem Artikel etwas genauer vorstellen und euch Tipps zur Pflege, zur Nutzung und auch zum Kauf geben.

Potjie – der Ursprung

Der Name Potjie bzw. Potjiekos ist abgeleitet von den afrikaansen Substantiven “potjie” (kleiner Topf) und “kos” (Essen). Potjiekos ist ein Eintopfgericht, welches typisch für Südafrika ist und welches dem Gusstopf seinen Namen verliehen hat.
Auch wenn man die dreibeinigen gusseisernen Kochtöpfe in erster Linie mit Südafrika verbindet, so kommen sie doch ursprünglich aus den Niederlanden. Niederländische Siedler brachten die Gusskessel 1652 ans Kap der Guten Hoffnung und von dort aus verbreitete sich das Kochgeschirr vor allen in den ländlichen Gegenden Südafrikas.

Potjies auf offenem Feuer potjie-Potjie Topf Gusstopf Potjiekos 01-Potjie – Alles über den südafrikanischen Topf aus Gusseisen
Potjies auf offenem Feuer

 

Heute gehört Potjiekos zu den traditionellen südafrikanischen Gerichten und die Zubereitung des Essens über dem Lagerfeuer dient nicht nur zur reinen Nahrungsaufnahme. Das Beisammensein am Lagerfeuer ist eine wichtige soziale Komponente. Wenn man in Südafrika zum Potjiekosessen eingeladen wird, kommt dies der Aufnahme in den engeren Freundeskreis des Gastgebers gleich.

So funktioniert ein Potjie

Der südafrikanische Kochtopf aus Gusseisen ist mobil und fexibel einsetzbar. Man kann ihn am Lagerfeuer, beim Camping auf dem Grillplatz und eigentlich überall dort betreiben, wo man in geselliger Runde beisammen sitzt. Man kann in ihm kochen, braten, schmoren, frittieren, dünsten und backen.
Ähnlich wie beim Dutch Oven speichert ein Potjie auf Grund seiner großen gusseisernen Masse die Hitze sehr lange und ermöglicht ein gleichmäßiges Garen. Dank der Beine und des erhöhten Deckelrandes kann man glühende Kohlen, Briketts oder einfach die Glut des Lagerfeuers auf und unter dem Topf verteilen und ihn so ähnlich wie ein Dutch Oven nutzen. Man kann ihn auch einfach ins Feuer stellen, oder ihn an einen Schwenkgrill hängen. In den robusten Gusstöpfen gelingen Gerichte wie Suppen, Eintöpfe, Schmorbraten, aber auch Brot und Kuchen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Potjies von BBQ-Toro in drei unterschiedlichen Größen potjie-Potjie Topf Gusstopf Potjiekos 03-Potjie – Alles über den südafrikanischen Topf aus Gusseisen
Potjies von BBQ-Toro in drei unterschiedlichen Größen

 

Einbrennen und erste Inbetriebnahme

In der Regel werden Potjies heutzutage fertig eingebrannt ausgeliefert und man kann direkt loslegen. Sollte man jedoch einen unbehandelten Topf haben, oder wenn man einen älteren, vielleicht verrosteten Topf auf Vordermann bringen will, muss man ihn zunächst einbrennen, um eine Patina (Schutz- und Antihaftschicht) zu erzeugen. Der gesäuberte Gusstopf wird dann innen und außen gründlich mit pflanzlichem Öl eingerieben und mit der Öffnung nach unten im vorgeheizten Grill oder Backofen für 60-90 Minuten bei 200-250°C eingebrannt. Durch die Hitze weiten sie die Poren des Gusseisens, das Öl tritt ein und schützt den Gusstopf.
Hinweis: Man kann Kochgeschirr aus Gusseisen natürlich im Backofen einbrennen. Die Rauchentwicklung ist jedoch nicht zu unterschätzen und die Meckerei der Ehefrau auf Grund der eingeräucherten Küche vorprogrammiert. Wer das vermeiden will, macht es draußen im Grill! Durch das Einbrennen entsteht eine dunkelgraue, fast schwarze Beschichtung (Patina). Die Patina dient als Antihaftbeschichtung und ist gleichzeitig eine Schutzschicht, welche den Gusstopf vor Korrosion schützt.

Kochen über offenem Feuer mit dem Potjie potjie-Potjie Topf Gusstopf Potjiekos 06-Potjie – Alles über den südafrikanischen Topf aus Gusseisen
Kochen über offenem Feuer mit dem Potjie

Reinigung und Pflege des Potjie

Der Gusstopf sollte nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Zunächst werden die Speisereste aus dem Topf entfernt. Sollten Speisen eingebrannt sein, gibt man etwas warmes Wasser in den Gusskessel, lässt es kurz einwirken (ggf. kurz aufkochen) und entfernt die die Reste mit einem Holzspatel, bzw. einer Bürste. Bei der Reinigung sollte man weder spitze Gegenstände, noch Spülmittel verwenden, damit die Patina nicht zerstört wird. Außerdem würde Gusseisen das Spülmittel aufnehmen und beim nächsten Kochen wieder an die Speisen abgeben. Die Speisen würden dadurch einen seifigen Beigeschmack bekommen.
Nach der Reinigung wird der Gusstopf getrocknet und mit einer dünnen Schicht Öl eingerieben. Dann ist er fertig für den nächsten Gebrauch.

Potjies in drei unterschiedlichen Größen potjie-Potjie Topf Gusstopf Potjiekos 02-Potjie – Alles über den südafrikanischen Topf aus Gusseisen
Potjies in drei unterschiedlichen Größen

Die richtige Lagerung

Grundsätzlich sollte man Kochgeschirr aus Gusseisen immer trocken lagern, damit es nicht rostet. Der Deckel der Töpfe sollten bei der Lagerung niemals dicht aufliegen, denn es muss Luft zirkulieren können, damit das Öl nicht ranzig wird. Ranziges Öl dringt in die Poren des Gusseisens ein und sorgt für einen säuerlichen Geschmack. Wird das Öl einmal ranzig, muss der Topf neu eingebrannt werden, denn die zubereiteten Speisen nehmen sofort den Geschmack an und sind ungenießbar. Um das zu verhindern, sollte man immer ein gefaltetes Stück Küchenpapier zwischen Deckel und Topf legen.

Wichtige Hinweise beim Umgang mit dem Potjie:

  • Gusstöpfe immer trocken lagern! Niemals Speisereste und oder Wasser drin stehen lassen, er wird trotz Patina anfangen zu rosten!
  • Niemals Spülmittel bei der Reinigung des Gusstopfes verwenden! Sollte er mit Spülmittel in Kontakt kommen, muss die Patina entfernt werden und der Topf muss neu eingebrannt werden.
  • Leere Potjies niemals lange auf Glut oder Feuer stehen lassen. Das Gusseisen kann sich verformen oder brechen.
  • Niemals kalte Flüssigkeiten in einen heissen Gusstopf geben. Bruchgefahr!
  • Niemals in ranzigem Gusseisengeschirr kochen, da die Speisen ungenießbar werden. Wenn das Öl im Potjie ranzig wird, muss er neu eingebrannt werden.
BBQ-Toro Potjie #2 mit 6 Litern Inhalt potjie-Potjie Topf Gusstopf Potjiekos 05-Potjie – Alles über den südafrikanischen Topf aus Gusseisen
BBQ-Toro Potjie #2 mit 6 Litern Inhalt

 

Den richtigen Potjie kaufen

Ähnlich wie bei den Dutch Oven gibt es auch bei den Potjies unterschiedliche Größen, jedoch ist die Auswahl hier etwas überschaubarer. Die bekanntesten Potjies in Deutschland stammen von BBQ-Toro. Die gusseisernen Töpfe werden in drei Größen angeboten:

BBQ-Toro Potjie, Verschiedene Größen zur Auswahl, Gusseisen Kochtopf, Südafrikanischer Dutch Oven... potjie-image-Potjie – Alles über den südafrikanischen Topf aus Gusseisen
45 Bewertungen
BBQ-Toro Potjie, Verschiedene Größen zur Auswahl, Gusseisen Kochtopf, Südafrikanischer Dutch Oven...*
  • Potjie, traditioneller, gusseiserner Kochtopf, südafrikanischer...
  • Inhalt: ca. 6 Liter, Größe: Ø 22,7 cm x (H) 23 cm
  • Zubereitung für: 4 - 6 Personen

Ähnlich die beim Dutch Oven gilt auch beim Potjie: Wenn man einmal damit angefangen hat, lässt es einen nicht mehr los und es kommen automatisch weitere Potjies hinzu. Dennoch muss man ja mit einem Modell anfangen. Für den Einstieg empfehlen wir Größe 2 oder 3, da man den Topf nicht zwingend immer komplett füllen muss und man auch für 2 Personen problemlos in einem Topf der Größe 2 kochen kann. Wenn man häufig für mehrere Personen kocht, kommt man um den 8-Liter-Topf kaum herum.
Das Kochen mit den gusseisernen Töpfen ist eine äußerst gesellige Sache und macht sehr viel Spaß. Die südafrikanischen Gusstöpfe sind eine tolle Ergänzung zum Grillen und BBQ. Wer von euch hat schon ein Potjie, bzw. Erfahrungen damit?

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 10.12.2018 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here