DOOT 2014 im Outlawcamp Dinslaken

4
712
Outlawcamp

Vom 21. – 23. Februar 2014 schlug das Herz der Dutch Oven- und Grillszene beim DOOT 2014 (DOOT = Dutch Oven Offline-Treffen) wiedermal im Dinslakener Outlawcamp. Es war bereits die 4. Auflage des wohl deutschlandweit größten Dutch Oven-Treffens.

Von Freitag bis Sonntag fanden sich ca. 70 Gäste aus ganz Deutschland in Dinslaken ein. Es war ein forenübergreifendes Treffen der größten deutschen Grillforen. Zwei angrenzende Hotels waren schon mit Bekanntgabe des Termins quasi ausgebucht! Das DOOT zieht seine Gäste in den Bann. Wer einmal da war, kommt immer wieder! Die Location, die Atmosphäre, der Gastgeber und auch die Gäste sind einfach einzigartig. Im Vergleich zum DOOT 2013 im letzten Jahr hat sich das Outlawcamp nochmal deutlich gewandelt und es wurde eine komplette Westernkulisse mit Saloon und Allem drum und dran errichtet.

Da ich eine recht kurze Anreise nach Dinslaken habe, war ich alle drei Tage beim DOOT. Als erster Gast hatte ich die Ehre das DOOT 2014 mit T-Bone Steak und Gyros-Kachelfleisch zu eröffnen. Der Sinn eines OTs (= Offline Treffen) besteht darin, dass jeder Gast etwas mitbringt und zubereitet. Bei etwa 70 Gästen ist es klar, dass es Unmengen an leckeren Gerichten gab. Es war so viel, dass ich gar nicht alles probieren konnte. Aber es waren zahlreiche Highlights dabei, von denen ich Einige sicherlich demnächst nachdopfen werde.

Der Outlaw DOOT 2014 im Outlawcamp Dinslaken-DOOT 2014-DOOT2014 30
Gastgeber Rolf „Outlaw“ beim DOOT 2014

Tolles Rahmenprogramm beim DOOT 2014

Gastgeber Rolf und sein Team haben keine Kosten und Mühen gescheut, um ihren Gästen auch ein tolles Rahmenprogramm zu bieten. So gab es zahlreiche Aktionen, die den Aufenthalt im Camp noch angenehmer gemacht haben. Auf der „Shooting Range“ konnte man sich an Bogen, Gewehr und Pistole betätigen, beim „Bratwurstbattle“ konnten die Gäste selbstgemachte (oder auch gekaufte) Bratwürste ins Rennen schicken und von einer Jury verkosten lassen.

Am Samstagabend gab die Band Rebell Tell aus Wesel, wie im Vorjahr, ein Stelldichein und rockten das Camp!

Sonntag klang das DOOT 2014 ruhig und gemächlich aus. Es wurden die letzten „Döpfe“ angeheizt und die letzten Steaks gegrillt. Mit zwei schönen Flanksteaks, welche auf der Feuerbox gegrillt wurden, endete das DOOT 2014 gegen 18 Uhr und die letzten Gäste traten ihre Heimreise an.

Hier noch ein paar Impressionen vom DOOT 2014:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Zu guter Letzt bleibt mir nur Danke zu sagen, an Rolf und sein Team, die allen Gästen wieder einmal ein großartiges Wochenende bereitet haben. Aber auch Danke an alle Gäste, die das DOOT 2014 besucht haben und es zu dem gemacht haben, was es ist: Outdoorcooking at it’s best!

Mehr Infos und Bilder zum DOOT 2014 gibt es im Forum der BBQ-Piraten!

Danke auch an Martin Valk für das zur Verfügung stellen des Titelbildes und des Bildes vom Outlaw. 🙂

4 Kommentare

  1. Howdy Thorsten,

    vielen Dank für den tollen Bericht und die herrlichen Impressionen.
    Ja, es war wiedereinmal ein unvergleichliches OT!

    Leider das 2., an dem ich von meinem Flank nichts mitbekommen habe 😀

Kommentieren Sie den Artikel