Du willst ein Toast selber machen? Mit diesem Rezept für einen locker-fluffiges und auch richtig geschmackvolles Toastbrot gelingt dir das perfekte Brot für Sandwiches!

Toast selber machen

Wie kommt man überhaupt auf die Idee Toastbrot selber zu backen? Der Grund ist eigentlich ganz einfach, denn das im Supermarkt erhältliche Toastbrot ist nicht wirklich gut. Es ist bröselig und schmeckt eigentlich nur nach Pappe. Wie man einen richtig guten Toast selber macht, möchten wir euch daher mit diesem Rezept zeigen. Der Aufwand dazu hält sich in Grenzen, jedoch braucht ein guter Toast viel Zeit.

Folgende Zutaten werden benötigt:

Vorteig

Salz-Hefe-Mischung

  • 6 g frische Hefe
  • 8 g Salz
  • 50 ml Wasser (kalt, aber nicht eiskalt)

Hauptteig

Toast selber machen – so wird's gemacht!

Zunächst bereitet man den Vorteig zu. Dazu werden die Vorteig-Zutaten zu einem mittelfesten Teig vermischt, ohne diesen zu kneten. Der Vorteig wird abgedeckt für ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen gelassen. Anschließend lässt man ihn für ca. 2 Tage im Kühlschrank reifen lassen.

Dann wird die Salz-Hefe-Mischung zubereitet. Dazu löst man das Salz im Wasser auf, fügt die Hefe hinzu und rührt so lange um, bis alles aufgelöst ist.  Im Kühlschrank bewahrt man die Mischung 5-12 Stunden auf.

Den Hauptteig zubereiten

Für den Hauptteig gibt man den Vorteig, die Salz-Hefe-Mischung und alle restlichen Zutaten (bis auf die Butter) in eine Rührschüssel und lässt den Teig für 12 Minuten auf kleinster Stufe in einer Küchenmaschine kneten. Anschliessend fügt man die weiche Butter hinzu und lässt den Teig nochmal 6 Minuten kneten. Dann wird der Teig rundgewirkt und er sollte unter einer Plastikfolie (man kann auch eine Duschhaube benutzen) nochmal 2,5-3 Stunden gehen. Jetzt sollte der Teig in etwa sein doppeltes Volumen erreicht haben.

Toast selber machen toast selber machen-Toast Rezept Toastbrot selber backen 01-Toast selber machen – Rezept für selbstgebackenes Toastbrot
Der Hauptteig nach dem gehen

 

In der Zwischenzeit buttert man seine Backform aus. Wir haben die gusseiserne Petromax Kastenform K4 benutzt. Diese verjüngt sich jedoch nach unten und daher wird der Toast in dieser Form auch nicht quadratisch. Uns stört das nicht. Wer jedoch einen gleichmäßig rechteckiges Toastbrot haben möchte kann auch eine spezielle Toastbrotform verwenden, denn dann wird der Toast genau so rechteckig wie der gekaufte Toast aus dem Supermarkt.

Petromax Kastenform k4 mit Deckel toast selber machen-412WidlzHML-Toast selber machen – Rezept für selbstgebackenes Toastbrot
51 Bewertungen
Petromax Kastenform k4 mit Deckel*
  • Petromax Kastenform k4 mit Deckel
  • Die kantige Form aus Gusseisen mit Deckel in der kleinen...
  • Durch das sogenannte seasoned finish ist die Kastenform direkt...
Toastbrotform mit Deckel 750 g toast selber machen-51YoEFz2EQL-Toast selber machen – Rezept für selbstgebackenes Toastbrot
5 Bewertungen

 

Der Teig wird jetzt noch zwei Mal gefaltet und anschließend in die gebutterte Kastenform gelegt. Der Teig sollte auch etwas in die Ecken gedrückt werden, so dass später keine Löcher bzw. Lufteinschlüsse zu sehen sind. Jetzt muss der Teig nochmal für ca. 2 Stunden gehen.

Toast selber machen toast selber machen-Toast Rezept Toastbrot selber backen 02-Toast selber machen – Rezept für selbstgebackenes Toastbrot
Das Toastbrot muss nochmal 2 Stunden in der Kastenform gehen

 

Im vorgeheizten Backofen wird der Toast bei 190 °C Ober-/Unterhitze für 45 Minuten gebacken. Sobald das Toastbrot fertig ist, stürzt man es auf ein Gitter zum auskühlen.

Toast selber machen toast selber machen-Toast Rezept Toastbrot selber backen 03-Toast selber machen – Rezept für selbstgebackenes Toastbrot
Der Toast ist fertig!

 

Du willst Toast selber machen und dich schreckt die lange Zubereitungszeit nicht ab? Dann wirst du mit einem wirklich geschmackvollen und locker-fluffigen Toastbrot belohnt. Dieser Toast ist kein Vergleich zu gekaufter Supermarktware! Viel Spaß beim nachmachen.

 

Das Rezept zum ausdrucken:

toast selber machen-Toast Rezept Toastbrot selber backen 03 150x150-Toast selber machen – Rezept für selbstgebackenes Toastbrot
Toast selber machen
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Wie kommt man überhaupt auf die Idee Toastbrot selber zu backen? Der Grund ist eigentlich ganz einfach, denn das im Supermarkt erhältliche Toastbrot ist nicht wirklich gut. Es ist bröselig und schmeckt eigentlich nur nach Pappe. Wie man einen richtig guten Toast selber macht, möchten wir euch daher mit diesem Rezept zeigen. Der Aufwand dazu hält sich in Grenzen, jedoch braucht ein guter Toast viel Zeit.
    Portionen
    1 Brot
    Portionen
    1 Brot
    toast selber machen-Toast Rezept Toastbrot selber backen 03 150x150-Toast selber machen – Rezept für selbstgebackenes Toastbrot
    Toast selber machen
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Wie kommt man überhaupt auf die Idee Toastbrot selber zu backen? Der Grund ist eigentlich ganz einfach, denn das im Supermarkt erhältliche Toastbrot ist nicht wirklich gut. Es ist bröselig und schmeckt eigentlich nur nach Pappe. Wie man einen richtig guten Toast selber macht, möchten wir euch daher mit diesem Rezept zeigen. Der Aufwand dazu hält sich in Grenzen, jedoch braucht ein guter Toast viel Zeit.
      Portionen
      1 Brot
      Portionen
      1 Brot
      Zutaten
      Vorteig:
      • 95 g Weizenmehl 550
      • 50 g Dinkelmehl 630
      • 95 g Wasser (lauwarm)
      • 1 g frische Hefe
      • 3 g Salz
      Salz-Hefe-Mischung:
      • 6 g frische Hefe
      • 8 g Salz
      • 50 ml Wasser (kalt, aber nicht eiskalt)
      Hauptteig
      • Vorteig
      • Salz-Hefe-Mischung
      • 500 g Weizenmehl 550
      • 10 g Zucker
      • 10 g Speisestärke
      • 30 g Butter (weich)
      • 1 TL Backmalz (aktiv)
      • 250 g Milch
      Portionen: Brot
      Anleitungen
      1. Zunächst bereitet man den Vorteig zu. Dazu werden die Vorteig-Zutaten zu einem mittelfesten Teig vermischt, ohne diesen zu kneten. Der Vorteig wird abgedeckt für ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen gelassen. Anschließend lässt man ihn für ca. 2 Tage im Kühlschrank reifen lassen.
      2. Dann wird die Salz-Hefe-Mischung zubereitet. Dazu löst man das Salz im Wasser auf, fügt die Hefe hinzu und rührt so lange um, bis alles aufgelöst ist. Im Kühlschrank bewahrt man die Mischung 5-12 Stunden auf.
      3. Für den Hauptteig gibt man den Vorteig, die Salz-Hefe-Mischung und alle restlichen Zutaten (bis auf die Butter) in eine Rührschüssel und lässt den Teig für 12 Minuten auf kleinster Stufe in einer Küchenmaschine kneten. Anschliessend fügt man die weiche Butter hinzu und lässt den Teig nochmal 6 Minuten kneten. Dann wird der Teig rundgewirkt und er sollte unter einer Plastikfolie (man kann auch eine Duschhaube benutzen) nochmal 2,5-3 Stunden gehen. Jetzt sollte der Teig in etwa sein doppeltes Volumen erreicht haben.
      4. In der Zwischenzeit buttert man seine Backform aus. Wir haben die gusseiserne Petromax Kastenform K4 benutzt. Diese verjüngt sich jedoch nach unten und daher wird der Toast in dieser Form auch nicht quadratisch. Uns stört das nicht. Wer jedoch einen gleichmäßig rechteckiges Toastbrot haben möchte kann auch eine spezielle Toastbrotform verwenden, denn dann wird der Toast genau so rechteckig wie der gekaufte Toast aus dem Supermarkt.
      5. Der Teig wird jetzt noch zwei Mal gefaltet und anschließend in die gebutterte Kastenform gelegt. Der Teig sollte auch etwas in die Ecken gedrückt werden, so dass später keine Löcher bzw. Lufteinschlüsse zu sehen sind. Jetzt muss der Teig nochmal für ca. 2 Stunden gehen. Im vorgeheizten Backofen wird der Toast bei 190 °C Ober-/Unterhitze für 45 Minuten gebacken. Sobald das Toastbrot fertig ist, stürzt man es auf ein Gitter zum auskühlen.
      Dieses Rezept teilen

      7 Kommentare

      1. Hallo André,

        das bedeutet lediglich, dem Teig etwas Spannung auf der Oberfläche zu geben.
        Wenn der Teig recht flach vor dir liegt, ziehe wie bei einer Uhr jede „Ecke“ des Teiges alle „zwei Stunden“ in die Mitte des Teiges. Drehe ihn um und schon sieht man, dass die Oberfläche an Spannung gewonnen hat.
        Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
        Gruß
        Frank

      2. Habe ich auch lange so aufwändig gemacht. Hier mein Vorschlag für schnell und einfach..
        Mengen für die Camp Chef 9″
        500g T 65 oder alternativ Dinkel 630, 300 ml eiskaltes Wasser,1/4 Würfel Hefe,11/2 Teelöffel Salz,
        1 Prise Zucker.
        5min. Kneten, Dann für 12 Stunden in den Kühlschrank, Schüssel mit Deckel verwenden!
        Backofen auf 240°. Teig nicht mehr gehenlassen, sondern direkt aus dem Kühlschrank in die Form und backen.
        15 min. bei 240°. Dann auf 210° und weitere 20-25 min backen, hellere oder dunklere Kruste.

        • Servus Stefan,
          ja, du kannst ohne weiteres das Weizenmehl gegen Dinkelmehl austauschen. Sehr warscheinlich benötigst du etwas mehr Wasser. Wie viel, kann ich dir allerdings nicht sagen. Es wird aber nicht die Menge sein (so lange es kein Dinkel-Vollkorn ist).
          Gruß
          Frank

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here