Ein Rib Eye Steak (auch Entrecôte genannt) ist einer der beliebtesten Steakzuschnitte. Das geschmackvolle und kernige Steak ist besonders aromatisch und geschmackvoll, da es mit einem Fettauge durchzogen ist.

Was ist ein Rib Eye Steak?

Ein Rib Eye wird aus der Hochrippe (in Österreich auch Rostbraten genannt), dem Rückenstück zwischen der 8. und 12.Rippe des Rindes geschnitten, welches sich zwischen dem Nacken und dem Roastbeef befindet. Häufig wird das charakteristische Fettauge als Merkmal genannt. Es ist zwar generell richtig, das ein Rib Eye ein Fettauge hat, jedoch ist das „Eye“ in diesem Fall ein Muskelstrang, der wie ein Auge aussieht. Ein Rib Eye setzt sich aus drei, bzw. vier Muskelsträngen zusammen. In der Mitte liegt der Rib Eye Kern (wird auch rundes Roastbeef genannt), der auch gleichzeitig der größte Muskelstrang ist. Dieser wird vom Hochrippendeckel umschlossen. Der dritte Muskel ist ein kurzes und kegelförmiges Filetstück, welches sich zwischen der achten und zehnten Rippe befindet und welches dem Rib Eye letztendlich den Namen gegeben hat. Die Kette gehört ebenfalls zur Hochrippe und stellt dern vierten Muskelstrang eines Entrecôtes oder Rib Eyes dar.

Geschmack des Rib Eye Steaks

Die vordere Rückenpartie ist eine der am häugisten beanspruchten Muskelpartien eines Rindes. Daher haben diese Muskeln in der Regel einen hohen intramuskulären Fettanteil, den Muskeln, die häufig bewegt werden, können mehr Fett einlagern. Durch die feinen Fettäderchen ist ein Rib Eye Steak besonders saftig und geschmackvoll. Es hat einen kernigen Biss, ist jedoch nicht ganz so zart wie ein Filet. Ein Steak für echte Steakliebhaber!

Rib Eye Steaks kaufen

Beim Kauf eines Rib Eye Steaks sollte man darauf achten, qualitativ hochwertige Ware zu kaufen. Ein Rib Eye Steak sollte möglichst dick geschnitten sein (möglichst ab 3 cm Dicke), da sich dickere Steaks besser auf den Punkt zubereiten lassen. Das Steak sollte dunkelrot und mit feinen Fettäderchen durchzogen sein. Das Fett sollte weiss und fest sein. Man sollte möglichst kein Jungbullen-Steak kaufen, da diese Tiere kaum Zeit haben um Fett einzulagern und Geschmack auszubilden.

Rib Eye Steak Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter-rib eye steak-Rib Eye Steak Schalottenbutter 06
Greater Omaha (GOP) Rib Eye Steak von Albers Food

 

Rezept: Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter

Folgende Zutaten werden für 4 Personen benötigt:

Schalottenbutter Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter-rib eye steak-Rib Eye Steak Schalottenbutter 01
Die Schalotten werden mit geräuchertem Paprikapulver und Olivenöl gewürzt

 

Die Schalotten werden geschält, geviertelt und zusammen mit dem geräucherten Paprikapulver und dem Olivenöl in eine kleine feuerfeste Schale gestellt und auf dem Grill gestellt. Man kann auch einfach ein Stück Alufolie doppellagig nehmen und zu einer kleinen Schale formen.

Der Grill (hier ein Weber Mastertouch Kugelgrill) wird auf 200-220 Grad Celsius indirekte Hitze vorbereitet. Dazu wird ein Anzündkamin Kokoskohle von McBrikett (Kokoko Long und Kokoko Eggs) auf Temperatur gebracht wird. Die Kohle wird in zwei Kohlekörben im linken Bereich des Grills platziert, so dass rechts ein indirekter Bereich entsteht in dem man die Schalotten platzieren kann. Auf die Kohle gibt man dann das Räucherholz – in diesem Fall zwei Chunks Axtschlag Cherry Wood – und schliesst den Deckel. Indirekt werden die Schalotten etwa 40-45 Minuten weich gegart und gleichzeitig geräuchert.

 

Wenn die Schalotten weich sind, nimmt man sie vom Grill und lässt sie erkalten. Dann werden sie sehr fein gewürfelt und zusammen mit der Butter und den restlichen Zutaten verrührt und kalt gestellt.
Tipp: Die Schalottenbutter kann man auch am Vortag zubereiten, damit sie einen Tag im Kühlschrank durchziehen kann und so ihr volles Aroma besser entfalten kann.

Das Rib Eye Steak grillen

Wenn die Butter fertig ist, wird das Steak zubereitet. Wenn der Kugelgrill noch auf Temperatur ist, sollte man ihn direkt nutzen, um die Steaks beidseitig bei geschlossenen Deckel für etwa 6-7 Minuten scharf anzugrillen (nach der Hälfte der Zeit einmal wenden). Anschliessend werden die Steaks im indirekten Bereich auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen und kurz vor dem servieren mit der Schalottenbutter bestrichen.

Entrecote Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter-rib eye steak-Rib Eye Steak Schalottenbutter 04
Kurz vor dem Servieren wird das Rib Eye Steak mit der Schalottenbutter bestrichen

 

Wer möchte kann die Steaks räuchern und einfach etwas zusätzliches Räucherholz (Chunks oder Chips) auf die Glut geben. Das Raucharoma passt perfekt zur rauchigen Schalottenbutter.

Rib Eye Steak Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter-rib eye steak-Rib Eye Steak Schalottenbutter 05
Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter

 

Die Schalottenbutter zerläuft auf dem warmen Rib Eye Steak und aromatisiert das Fleisch zusätzlich. Schmeckt großartig! Viel Spaß beim nachgrillen!

Tipp: Unter dem Motto „Rib Eye Reloaded“ bietet Albers Food das 350 g schwere Greater Omaha Gold Label Rib Eye Steak bis zum Jahresende zum Sonderpreis von 19,80 € pro Steak an. Zugreifen lohnt sich!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Entrecote
Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Die Schalottenbutter zerläuft auf dem warmen Rib Eye Steak und aromatisiert das Fleisch zusätzlich. Schmeckt großartig! Viel Spaß beim nachgrillen!
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 60 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 60 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Entrecote
    Rib Eye Steak mit geräucherter Schalottenbutter
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Die Schalottenbutter zerläuft auf dem warmen Rib Eye Steak und aromatisiert das Fleisch zusätzlich. Schmeckt großartig! Viel Spaß beim nachgrillen!
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 60 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 60 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Zutaten
      • 4 Rib Eye Steaks
      • 120 g weiche Butter
      • 2-3 Schalotten
      • 2 EL Olivenöl
      • 2 EL glatte Petersilie (fein gehackt)
      • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
      • 1 TL Salz
      • 1/2 TL Pfeffer
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      Die Schalottenbutter zubereiten
      1. Die Schalotten werden geschält, geviertelt und zusammen mit dem geräucherten Paprikapulver und dem Olivenöl in eine kleine feuerfeste Schale gestellt und auf dem Grill gestellt. Man kann auch einfach ein Stück Alufolie doppellagig nehmen und zu einer kleinen Schale formen.
      2. Der Grill wird auf 200-220 Grad Celsius indirekte Hitze vorbereitet. Die Kohle wird in zwei Kohlekörben im linken Bereich des Grills platziert, so dass rechts ein indirekter Bereich entsteht in dem man die Schalotten platzieren kann. Auf die Kohle gibt man dann das Räucherholz - in diesem Fall zwei Chunks Axtschlag Cherry Wood - und schliesst den Deckel. Indirekt werden die Schalotten etwa 40-45 Minuten weich gegart und gleichzeitig geräuchert.
      3. Wenn die Schalotten weich sind, nimmt man sie vom Grill und lässt sie erkalten. Dann werden sie sehr fein gewürfelt und zusammen mit der Butter und den restlichen Zutaten verrührt und kalt gestellt. Tipp: Die Schalottenbutter kann man auch am Vortag zubereiten, damit sie einen Tag im Kühlschrank durchziehen kann und so ihr volles Aroma besser entfalten kann.
      Das Steak grillen
      1. Wenn die Butter fertig ist, wird das Steak zubereitet. Wenn der Kugelgrill noch auf Temperatur ist, sollte man ihn direkt nutzen, um die Steaks beidseitig bei geschlossenen Deckel für etwa 6-7 Minuten scharf anzugrillen (nach der Hälfte der Zeit einmal wenden). Anschliessend werden die Steaks im indirekten Bereich auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen und kurz vor dem servieren mit der Schalottenbutter bestrichen.
      2. Wer möchte kann die Steaks räuchern und einfach etwas zusätzliches Räucherholz (Chunks oder Chips) auf die Glut geben. Das Raucharoma passt perfekt zur rauchigen Schalottenbutter.
      Dieses Rezept teilen

      Kommentieren Sie den Artikel