Röstzwiebeln selber machen ist nicht schwer und selbstgemacht schmecken sie deutlich besser als die gekauften Zwiebelkrümmel aus dem Supermarkt. Geröstete Zwiebeln sind eine Offenbarung für jeden Hotdog, auf Allgäuer Käsespätzle oder einfach als Topping auf Kartoffelpüree oder im Burger. Knusprige Röstzwiebeln sind in wenigen Minuten zubereitet und – seien wir mal ehrlich – Röstzwiebeln gehen eigentlich immer!

Röstzwiebeln selber machen

Für unsere gerösteten Zwiebeln brauchen wir folgende Zutaten:

Röstzwiebeln röstzwiebeln-Roestzwiebeln selber machen knusprig 01-Röstzwiebeln selber machen – knusprig & lecker
Für selbstgemachte Röstzwiebeln braucht man nur vier Zutaten

 

Zubereitung der Röstzwiebeln

In eine großen gusseisernen Pfanne, in diesem Fall eine Petromax Feuerpfanne fp30, gibt man eine Packung Butterschmalz und erhitzt dieses langsam bei mittlerer Hitze. Die Temperatur sollte am Ende nicht mehr als ca. 160°C betragen, da die Zwiebelringe sonst zu wenig Wasser verlieren und zu schnell dunkelbraun bis schwarz werden. Daher sollte man die Temperatur des Fettes mit einem Thermometer kontrollieren.

Petromax Feuerpfanne - Ø 30 cm mit Stiel röstzwiebeln-image-Röstzwiebeln selber machen – knusprig & lecker
11 Bewertungen
Petromax Feuerpfanne - Ø 30 cm mit Stiel*
  • Auf allen Kochstellen Die Feuerpfanne kann man nicht nur auf dem...
  • Die Petromax Feuerpfannen aus hochwertigem Gusseisen ist für...
  • Lieferumfang: 1x Petromax Feuerpfanne mit Stiel (Ø30 cm )

In der Zwischenzeit schält man die Zwiebeln, halbiert diese und schneidet sie mit einem scharfen Messer oder Küchenhobel dünne Streifen. Die in Streifen geschnittenen Zwiebelringe gibt man nun in eine große Schüssel und mengt diese von Hand ein wenig durch, damit die Zwiebeln nicht mehr aneinander kleben. Hat das Butterschmalz seine Temperatur erreicht, gibt man eine gute Prise Salz und das Mehl zu den Zwiebeln und schwenkt diese ordentlich durch. Das Salz sollte nicht zu früh dazu gegeben werden, das es den Zwiebelringen die Feuchtigkeit entzieht.
Jetzt gibt man eine gute Handvoll mehlierter Zwiebelringe ins heiße Butterschmalz. Vorsicht, es könnte spritzen! Es sollten nicht zu viele Zwiebeln auf einmal ins heiße Fett gegeben werden, da diese sonst nicht vernünftig ausbacken können.

Röstzwiebeln röstzwiebeln-Roestzwiebeln selber machen knusprig 02-Röstzwiebeln selber machen – knusprig & lecker
Die Zwiebeln werden im heißen Butterschmalz ausgebacken

 

Die Zwiebeln werden im heißen Butterschmalz ausgebacken

Wenn die Zwiebelringe schön im goldgelben Butterschmalz schwimmen, sollte man darauf achten das sie nicht zu dunkel werden. Es braucht zwar am Anfang ein paar Minuten, aber der Übergang von goldbraun zu schwarz geht sehr schnell.
Haben die Zwiebelringe die gewünschte goldbraune bis bernsteinfarbene Färbung erreicht, nimmt man sie am besten mit einer Schöpfkelle aus dem Butterschmalz und legt sie auf etwas Küchenpapier, damit das abtropfende Fett aufgesaugt wird und sie schön auskühlen können.

Knusprige Röstzwiebeln selber machen röstzwiebeln-Roestzwiebeln selber machen knusprig 03-Röstzwiebeln selber machen – knusprig & lecker
Knusprige Röstzwiebeln

 

Die selbstgemachten Röstzwiebeln sollten definitiv ein paar Stunden, wenn nicht sogar über Nacht trocknen, denn dann schmecken sie am besten. Sehr lecker schmeckt auch die Variante mit Zugabe von ½ TL Paprikapulver bzw. geräuchertes Paprikapulver ins Mehl. Einfach mal beide Varianten ausprobieren! Die Haltbarkeit der Röstzwiebeln beträgt mehrere Wochen, wenn sie richtig ausgebacken sind und man sie luftdicht lagert (im Schraubglas, Tupperdose, etc.). Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

röstzwiebeln-Roestzwiebeln selber machen knusprig 03 150x150-Röstzwiebeln selber machen – knusprig & lecker
Röstzwiebeln selber machen
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Röstzwiebeln selber machen ist nicht schwer und selbstgemacht schmecken sie deutlich besser als die gekauften Zwiebelkrümmel aus dem Supermarkt. Geröstete Zwiebeln sind eine Offenbarung für jeden Hotdog, auf Allgäuer Käsespätzle oder einfach als Topping auf Kartoffelpüree oder im Burger. Knusprige Röstzwiebeln sind in wenigen Minuten zubereitet und - seien wir mal ehrlich – Röstzwiebeln gehen eigentlich immer!
    röstzwiebeln-Roestzwiebeln selber machen knusprig 03 150x150-Röstzwiebeln selber machen – knusprig & lecker
    Röstzwiebeln selber machen
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Röstzwiebeln selber machen ist nicht schwer und selbstgemacht schmecken sie deutlich besser als die gekauften Zwiebelkrümmel aus dem Supermarkt. Geröstete Zwiebeln sind eine Offenbarung für jeden Hotdog, auf Allgäuer Käsespätzle oder einfach als Topping auf Kartoffelpüree oder im Burger. Knusprige Röstzwiebeln sind in wenigen Minuten zubereitet und - seien wir mal ehrlich – Röstzwiebeln gehen eigentlich immer!
      Zutaten
      • 4 Zwiebeln (mittelgroß)
      • 1 Packung Kerrygold Butterschmalz
      • 1 Prise Meersalz
      • 2 EL Mehl
      • Paprikapulver / geräuchertes Paprikapulver (optional)
      Portionen:
      Anleitungen
      1. In eine großen gusseisernen Pfanne, in diesem Fall eine Petromax Feuerpfanne fp30, gibt man eine Packung Butterschmalz und erhitzt dieses langsam bei mittlerer Hitze. Die Temperatur sollte am Ende nicht mehr als ca. 160°C betragen, da die Zwiebelringe sonst zu wenig Wasser verlieren und zu schnell dunkelbraun bis schwarz werden. Daher sollte man die Temperatur des Fettes mit einem Thermometer kontrollieren.
      2. In der Zwischenzeit schält man die Zwiebeln, halbiert diese und schneidet sie mit einem scharfen Messer oder Küchenhobel dünne Streifen. Die in Streifen geschnittenen Zwiebelringe gibt man nun in eine große Schüssel und mengt diese von Hand ein wenig durch, damit die Zwiebeln nicht mehr aneinander kleben. Hat das Butterschmalz seine Temperatur erreicht, gibt man eine gute Prise Salz und das Mehl zu den Zwiebeln und schwenkt diese ordentlich durch. Das Salz sollte nicht zu früh dazu gegeben werden, das es den Zwiebelringen die Feuchtigkeit entzieht. Jetzt gibt man eine gute Handvoll mehlierter Zwiebelringe ins heiße Butterschmalz. Vorsicht, es könnte spritzen! Es sollten nicht zu viele Zwiebeln auf einmal ins heiße Fett gegeben werden, da diese sonst nicht vernünftig ausbacken können.
      3. Wenn die Zwiebelringe schön im goldgelben Butterschmalz schwimmen, sollte man darauf achten das sie nicht zu dunkel werden. Es braucht zwar am Anfang ein paar Minuten, aber der Übergang von goldbraun zu schwarz geht sehr schnell. Haben die Zwiebelringe die gewünschte goldbraune bis bernsteinfarbene Färbung erreicht, nimmt man sie am besten mit einer Schöpfkelle aus dem Butterschmalz und legt sie auf etwas Küchenpapier, damit das abtropfende Fett aufgesaugt wird und sie schön auskühlen können.
      4. Die selbstgemachten Röstzwiebeln sollten definitiv ein paar Stunden, wenn nicht sogar über Nacht trocknen, denn dann schmecken sie am besten. Sehr lecker schmeckt auch die Variante mit Zugabe von ½ TL Paprikapulver bzw. geräuchertes Paprikapulver ins Mehl. Einfach mal beide Varianten ausprobieren! Die Haltbarkeit der Röstzwiebeln beträgt mehrere Wochen, wenn sie richtig ausgebacken sind und man sie luftdicht lagert (im Schraubglas, Tupperdose, etc.).

      Letzte Aktualisierung am 19.11.2018 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

      2 Kommentare

      1. Ich brate meine Zwiebeln immer in der Pfanne an mit Butterschmalz unter ständigem rühren…
        Aber diese Variante werde ich auf jeden Fall auch mal testen!! Was macht ihr dann mit dem ganzen fett?? Wegschütten ?

        • Hallo Stefanie, das Schmalz wird ja wieder fest. Du kannst es filtern und dann wieder benutzen. Röstzwiebeln braucht man ja häufiger. 😉

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.