Eine Lammkrone vom Grill schmeckt nicht nur zu Ostern gut, denn dieses Lammkarree servieren wir mit einer orientalischen Couscous-Beilage die ganzjährig gut ankommt.

Lammkrone mit Granatapfel-Couscous

Mit diesem schmackhaften Gericht machen wir einen Abstecher in die arabische, bzw. nordafrikanische Küche, denn Teil unseres Lamm-Gerichts ist der Couscous. Dieser besteht eigentlich aus zu Kügelchen zerriebenen Hartweizengrieß, Gerste oder Hirse. Dieser wird nicht gekocht, sondern lediglich gedämpft oder mit heißem Wasser übergossen, wodurch die Zubereitung recht schnell ist.
Der Hauptdarsteller ist aber natürlich die Lammkrone. Wir haben hier eine schottische Donald Russel Lammkarree von Albers Food verwendet, welches zum besten Lammfleisch der Welt zählt und sogar vom britischen Königshaus geschätzt wird.

Für 3 Personen werden Zutaten benötigt:

Alle Zutaten für die Lammkrone auf einen Blick lammkrone-Lammkrone mit Granatapfel Couscous 01-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
Alle Zutaten für die Lammkrone auf einen Blick

 

Zubereitung der Lammkrone

Zunächst wenden wir uns der Lammkrone zu. Da das Lammkarree einen herrlichen Eigengeschmack hat, braucht man es lediglich mit etwas Olivenöl einreiben und mit  Salz und Pfeffer zu würzen. Nun wird der Grill, in unserem Fall ein Kamado Joe Classic II, für direkte und indirekte Hitze vorbereitet. Das klappt in dem Fall wunderbar mit dem “Divide & Conquer-System”, mit dem man eine Hälfte des Grills zur direkten und die andere Hälfte des Grills zur indirekten Zone macht. Die Temperatur im Grill sollte ca. 250-275°C betragen.

In der Zwischenzeit kann man sich im den Granatapfel-Couscous kümmern. Zuerst werden die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel entfernt. Dazu schneidet man den oberen und den unteren Teil des Granatapfels mit einem scharfen Messer ein und entfernt beide Enden. Jetzt kann man von oben sehr gut die “Rippen” erkennen. Dort wird ebenfalls entlang geschnitten. Sind alle Rippen des Granatapfels eingeritzt, kann man ihn wunderbar auseinandertrennen ohne dass es eine riesen Sauerei gibt. Wem das zu mühsam ist, der benutzt einfach einen Granatapfel-Entkerner.

Boral B33518 Granatapfel Entkerner (3 teilig, 16 cm, Kunststoff / Silikon) rot lammkrone-image-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
38 Bewertungen
Boral B33518 Granatapfel Entkerner (3 teilig, 16 cm, Kunststoff / Silikon) rot*
  • Granatapfel Entkerner
  • 3tlg. – Schale / Sieb / Haube
  • Maße: Schale ca. Ø oben 16cm

Nun scheidet man den Koriander und die Minze in kleine Stücke. Jetzt gibt man den Couscous in eine große Schüssel und überbrüht ihn laut Packungsangabe mit heißem Wasser und lässt den Couscous ca. 5 Minuten ziehen. Hat der Couscous die komplette Wassermenge aufgesogen, beginnt man mit dem Würzen. Zu dem Couscous gibt man nun den Granatapfelsirup, Salz, Pfeffer, den Saft einer halben Limette, die Rosinen, die Pistazien und wer mag, etwas Chili. Jetzt wird alles sehr gut vermengt und für ca. 30 Minuten stehen gelassen. In der Zwischenzeit ist auch der Grill eingeregelt und man kann das Lammkarree auf den Rost der direkten Zone geben. Es sollte nun von jeder Seite ca. 2-3 Minuten scharf angegrillt werden.

Die Lammkrone wird auf dem Kamado Joe indirekt gar gezogen lammkrone-Lammkrone mit Granatapfel Couscous 02-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
Die Lammkrone wird auf dem Kamado Joe indirekt gar gezogen

 

Sobald die Lammkrone rundherum Farbe, bzw. Röstaromen angenommen hat, verwendet man ein Grillthermometer, wie beispielsweise das GrillEye und steckt man einen Temperaturfühler ins Fleisch und schiebt es in die indirekte Zone zum Nachziehen, bis eine Kerntemperatur von ca. 55 °C erreicht. Das dauert bei diesen Temperaturen etwa 10 Minuten.

Grilleye Thermometer Bluetooth 6 Sensoren lammkrone-image-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
74 Bewertungen
Grilleye Thermometer Bluetooth 6 Sensoren*
  • Incl. 2 GrillEye Meat und Ambient Probe - 2 in 1: Messfühler...
  • Bis zu 6 Sensoren erweiterbar (optional zu bestellen)
  • Kompatibel mit iPad Mini TM, iPad 3 und neuer, iPhone 4s und...
Lammkrone auf dem Kamado Joe lammkrone-Lammkrone mit Granatapfel Couscous 03-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
Lammkrone auf dem Kamado Joe

 

Dann wird die Lammkrone vom Grill genommen und ca. 5 Minuten ruhen lassen. Dabei steigt die Kerntemperatur noch ein wenig an, aber das Lamm bleibt wunderbar rosa im Kern. Jetzt wird der Koriander und die Minze unter den Salat gehoben und evtl. nochmal kurz abgeschmeckt. Nun wird das Lammkarree angeschnitten und auf einem Teller (oder hier auf der schmiedeisernen Petromax-Pfanne sp28 mit dem Granatapfel-Couscous angerichtet.

 

lammkrone-Lammkrone mit Granatapfel Couscous 04-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
Lammkrone mit Granatapfel-Couscous

 

Zu Lammfleisch muss es nicht immer klassische Beilagen geben. Der orientalische Couscous Salat harmoniert hervorragend mit dem zarten Lammkrone. Viel Spaß beim Nachgrillen!

Das Rezept zum ausdrucken:

lammkrone-Lammkrone mit Granatapfel Couscous 04 150x150-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
Lammkrone mit Granatapfel-Couscous
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eine Lammkrone vom Grill schmeckt nicht nur zu Ostern gut, denn dieses Lammkarree servieren wir mit einer orientalischen Couscous-Beilage die ganzjährig gut ankommt.
    Portionen Vorbereitung
    3 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    25 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    3 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    25 Minuten
    lammkrone-Lammkrone mit Granatapfel Couscous 04 150x150-Lammkrone vom Grill mit Granatapfel-Couscous
    Lammkrone mit Granatapfel-Couscous
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Eine Lammkrone vom Grill schmeckt nicht nur zu Ostern gut, denn dieses Lammkarree servieren wir mit einer orientalischen Couscous-Beilage die ganzjährig gut ankommt.
      Portionen Vorbereitung
      3 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      25 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      3 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      25 Minuten
      Zutaten
      • 1 Lammkarree (ca. 450 g)
      • 250 g Couscous
      • 1/2 Granatäpfel
      • 1 Limette
      • 1 TL Meersalz
      • 1 TL Pfeffer
      • 1/2 TL Chiliflocken
      • 1 EL Rosinen
      • 1 EL Pistazienkerne
      • 2 Zweige Koriander (frisch)
      • 1 Zweig Minze (frisch)
      • Olivenöl
      • 20 g Granatapfelsirup
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst wenden wir uns der Lammkrone zu. Da das Lammkarree einen herrlichen Eigengeschmack hat, braucht man es lediglich mit etwas Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer zu würzen. Nun wird der Grill, in unserem Fall ein Kamado Joe Classic II, für direkte und indirekte Hitze vorbereitet. Das klappt in dem Fall wunderbar mit dem "Divide & Conquer-System", mit dem man eine Hälfte des Grills zur direkten und die andere Hälfte des Grills zur indirekten Zone macht. Die Temperatur im Grill sollte ca. 250-275°C betragen.
      2. In der Zwischenzeit kann man sich im den Granatapfel-Couscous kümmern. Zuerst werden die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel entfernt. Dazu schneidet man den oberen und den unteren Teil des Granatapfels mit einem scharfen Messer ein und entfernt beide Enden. Jetzt kann man von oben sehr gut die "Rippen" erkennen. Dort wird ebenfalls entlang geschnitten. Sind alle Rippen des Granatapfels eingeritzt, kann man ihn wunderbar auseinandertrennen ohne dass es eine riesen Sauerei gibt. Wem das zu mühsam ist, der benutzt einfach einen Granatapfel-Entkerner.
      3. Nun scheidet man den Koriander und die Minze in kleine Stücke. Jetzt gibt man den Couscous in eine große Schüssel und überbrüht ihn laut Packungsangabe mit heißem Wasser und lässt den Couscous ca. 5 Minuten ziehen. Hat der Couscous die komplette Wassermenge aufgesogen, beginnt man mit dem Würzen. Zu dem Couscous gibt man nun den Granatapfelsirup, Salz, Pfeffer, den Saft einer halben Limette, die Rosinen, die Pistazien und wer mag, etwas Chili. Jetzt wird alles sehr gut vermengt und für ca. 30 Minuten stehen gelassen. In der Zwischenzeit ist auch der Grill eingeregelt und man kann das Lammkarree auf den Rost der direkten Zone geben. Es sollte nun von jeder Seite ca. 2-3 Minuten scharf angegrillt werden.
      4. Sobald die Lammkrone rundherum Farbe, bzw. Röstaromen angenommen hat, verwendet man ein Grillthermometer, wie beispielsweise das GrillEye und steckt man einen Temperaturfühler ins Fleisch und schiebt es in die indirekte Zone zum Nachziehen, bis eine Kerntemperatur von ca. 55 °C erreicht. Das dauert bei diesen Temperaturen etwa 10 Minuten.
      5. Dann wird die Lammkrone vom Grill genommen und ca. 5 Minuten ruhen lassen. Dabei steigt die Kerntemperatur noch ein wenig an, aber das Lamm bleibt wunderbar rosa im Kern. Jetzt wird der Koriander und die Minze unter den Salat gehoben und evtl. nochmal kurz abgeschmeckt. Nun wird das Lammkarree angeschnitten und auf einem Teller (oder hier auf der schmiedeisernen Petromax-Pfanne sp28 mit dem Granatapfel-Couscous angerichtet.

      Letzte Aktualisierung am 22.09.2018 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.