Das Bavette Steak ist in Deutschland ein eher unbekannter Zuschnitt, der sich durch eine intensiven Fleischgeschmack und seine grobfaserige & weiche Struktur auszeichnet. Das Flap Steak ist der große Bruder vom Flank Steak eignet sich hervorragend zum Kurzbraten, als auch für das Low & Slow-Garen.  Man sollte ein Bavette Steak medium oder medium-rare servieren.

Bavette Steak – Was ist das eigentlich?

Das Bavette Steak (oder auch Flap Steak) wird häufig mit dem Flank Steak und auch dem Skirt Steak verwechselt. Es ist von der Struktur zwar teilweise ähnlich, wird aber aus dem unteren Rippenbereich unter dem Filet herausgeschnitten und unterscheidet sich in Sachen Größe und Struktur deutlich. Das relativ flache Steak kann bis zu 1,5 kg schwer und der ganze Muskel kann mehr als 50 cm lang sein. Das große Bavette hat in der Regel eine ausgeprägte Fettmarmorierung und eine weiche und grobfaserige Struktur. In Frankreich ist es als Bavette d’Aloyau und in den USA als Top Butt Flap bekannt.

Wir setzen beim Bavette Steak am liebsten auf US-Ware (Tipp: Greater Omaha großes Bavette aus Nebraska von Albers Food), welches sich durch eine intensive Marmorierung auszeichnet. Als Beilage dazu haben wir Grillgemüse und Hasselback Potatoes (Fächerkartoffeln) gegrillt.

Für zwei Personen werden folgende Zutaten benötigt:

Bavette Steak bavette steak-Flap Steak Bavette Flap Meat 01-Bavette Steak mit Grillgemüse und Hasselback Potatoes
Alle Zutaten für Bavette Steak mit Grillgemüse auf einen Blick

Zubereitung des Bavette Steaks

Da das Steak recht schnell gegrillt ist, fangen wir mit den Beilagen an. Zuerst putzt man die Pilze und viertelt diese. Bei der Paprika entfernt man das Kerngehäuse und schneidet sie in grobe Stücke.
Die Kartoffeln schneidet man fächerförmig ein, allerdings nicht durch. Dazu sollte man ein scharfes Messer mit dünner Klinge benutzen. Ungeübte Messerakrobaten nehmen am besten zwei Holzlöffel, legen einen vor und einen hinter die Kartoffel und schneiden mit dem Messer bis auf den Holzlöffel runter. Eine ideale Hilfe! Man schneidet die Kartoffel nicht durch und versaut sich nicht die Klinge.
Die Kartoffeln werden nun in eine feuerfeste Auflaufform gelegt. Auf die Kartoffel gibt man etwas Olivenöl, Salz & Pfeffer, Piment d’espelette, ein wenig Thymian und gehackten Rosmarin und zu guter Letzt ein Butterflöckchen. Die Auflaufform mit den Kartoffeln gibt man nun bei 180°C indirekte Hitze (im Backofen bei Ober- / Unterhitze) für ca. 45 Minuten in den Grill oder Backofen.

Hasselback Potatoes bavette steak-Flap Steak Bavette Flap Meat 02-Bavette Steak mit Grillgemüse und Hasselback Potatoes
Fächerkartoffeln (Hasselback Potatoes)

Während die Fächerkartoffeln garen, regelt man den Grill auf hohe Hitze ein. In eine gusseiserne Pfanne gibt man etwas Olivenöl und jeweils ein Zweig Rosmarin und Thymian. Jetzt kommen die Pilze und der Paprika hinzu und werden bei mittlerer bis mittelhoher Hitze rundum angebraten. Das Flank Steak wird lediglich mit den Salzflocken bestreut und im direkten Bereich für maximal 3 Minuten pro Seite gegrillt. Die Steaks werden nun im indirekten Bereich bis zu einer Kerntemperatur von 54°C gezogen.

Flap Meat bavette steak-Flap Steak Bavette Flap Meat 03-Bavette Steak mit Grillgemüse und Hasselback Potatoes
Bavette Steak auf dem Grill

Hat das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht, lässt man es noch 5 Minuten ruhen. In der Zwischenzeit würzt man das Grillgemüse mit etwas Steakpfeffer Hamburg. Das Meersalz und der leichte Zuckeranteil in dieser Pfeffermischung kitzelt die Aromen aus dem Gemüse förmlich heraus. Das Fleisch wird nun ebenfalls mit ein wenig Salzflocken und Steakpfeffer gewürzt und auf einem Teller mit dem Grillgemüse und der Fächerkartoffel serviert.

Bavette Steak bavette steak-Flap Steak Bavette Flap Meat 04-Bavette Steak mit Grillgemüse und Hasselback Potatoes
Bavette Steak mit Grillgemüse und Fächerkartoffel

Zu den Fächerkartoffeln passt beispielsweise auch unser selbstgemachter Sour Cream Dip sehr gut! Bavette landet viel zu selten auf deutschen Tellern. Es ist mindestens genau so gut wie ein Flank Steak und sehr zart & geschmacksintensiv! Viel Spaß beim Nachgrillen!

Das Rezept zum ausdrucken:

Bavette bavette steak-Flap Steak Bavette Flap Meat 150x150-Bavette Steak mit Grillgemüse und Hasselback Potatoes
Bavette Steak
Votes: 2
Rating: 5
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Das Bavette Steak ist in Deutschland ein eher unbekannter Zuschnitt, der sich durch eine intensiven Fleischgeschmack und seine grobfaserige & weiche Struktur auszeichnet. Das Flap Steak ist der große Bruder vom Flank Steak eignet sich hervorragend zum Kurzbraten, als auch für das Low & Slow-Garen. Man sollte ein Bavette Steak medium oder medium-rare servieren.
    Servings Prep Time
    2 Portionen 15 Minuten
    Cook Time
    30 Minuten
    Servings Prep Time
    2 Portionen 15 Minuten
    Cook Time
    30 Minuten
    Bavette bavette steak-Flap Steak Bavette Flap Meat 150x150-Bavette Steak mit Grillgemüse und Hasselback Potatoes
    Bavette Steak
    Votes: 2
    Rating: 5
    You:
    Rate this recipe!
    Rezept drucken
    Das Bavette Steak ist in Deutschland ein eher unbekannter Zuschnitt, der sich durch eine intensiven Fleischgeschmack und seine grobfaserige & weiche Struktur auszeichnet. Das Flap Steak ist der große Bruder vom Flank Steak eignet sich hervorragend zum Kurzbraten, als auch für das Low & Slow-Garen. Man sollte ein Bavette Steak medium oder medium-rare servieren.
      Servings Prep Time
      2 Portionen 15 Minuten
      Cook Time
      30 Minuten
      Servings Prep Time
      2 Portionen 15 Minuten
      Cook Time
      30 Minuten
      Ingredients
      • 600 g Bavette Steak (Flap Steak)
      • 2 Paprika
      • 4 Kartoffeln
      • 300 g braune Champignons
      • 50 g Butter
      • Steak & BBQ Salzflocken
      • Steakpfeffer Hamburg
      • 1 TL Piment d'Espelette
      • Olivenöl
      • 1 Prise Salz
      • 2 Zweige frischen Rosmarin
      • 2 Zweige frischen Thymian
      Servings: Portionen
      Instructions
      1. Da das Steak recht schnell gegrillt ist, fangen wir mit den Beilagen an. Zuerst putzt man die Pilze und viertelt diese. Bei der Paprika entfernt man das Kerngehäuse und schneidet sie in grobe Stücke. Die Kartoffeln schneidet man fächerförmig ein, allerdings nicht durch. Dazu sollte man ein scharfes Messer mit dünner Klinge benutzen. Ungeübte Messerakrobaten nehmen am besten zwei Holzlöffel, legen einen vor und einen hinter die Kartoffel und schneiden mit dem Messer bis auf den Holzlöffel runter. Eine ideale Hilfe! Man schneidet die Kartoffel nicht durch und versaut sich nicht die Klinge. Die Kartoffeln werden nun in eine feuerfeste Auflaufform gelegt. Auf die Kartoffel gibt man etwas Olivenöl, Salz & Pfeffer, Piment d’espelette, ein wenig Thymian und gehackten Rosmarin und zu guter Letzt ein Butterflöckchen. Die Auflaufform mit den Kartoffeln gibt man nun bei 180°C indirekte Hitze (im Backofen bei Ober- / Unterhitze) für ca. 45 Minuten in den Grill oder Backofen.
      2. Während die Fächerkartoffeln garen, regelt man den Grill auf hohe Hitze ein. In eine gusseiserne Pfanne gibt man etwas Olivenöl und jeweils ein Zweig Rosmarin und Thymian. Jetzt kommen die Pilze und der Paprika hinzu und werden bei mittlerer bis mittelhoher Hitze rundum angebraten. Das Flank Steak wird lediglich mit den Salzflocken bestreut und im direkten Bereich für maximal 3 Minuten pro Seite gegrillt. Die Steaks werden nun im indirekten Bereich bis zu einer Kerntemperatur von 54°C gezogen.
      3. Hat das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht, lässt man es noch 5 Minuten ruhen. In der Zwischenzeit würzt man das Grillgemüse mit etwas Steakpfeffer Hamburg. Das Meersalz und der leichte Zuckeranteil in dieser Pfeffermischung kitzelt die Aromen aus dem Gemüse förmlich heraus. Das Fleisch wird nun ebenfalls mit ein wenig Salzflocken und Steakpfeffer gewürzt und auf einem Teller mit dem Grillgemüse und der Fächerkartoffel serviert.

      1 Kommentar

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.