image_pdf Remoulade selber machen - Rezept für Remouladensauce-remoulade-pdfimage_print Remoulade selber machen - Rezept für Remouladensauce-remoulade-print

Eine leckere Remoulade selber zu machen ist kinderleicht. Die leckere Remouladensauce ist nicht nur ein idealer Begleiter für Backfisch, sondern auch als Dip für viele Fleischgerichte als Sandwichsauce ist sie immer gerne gesehen. Wir zeigen euch, wie man die Sauce selber macht.

Selbstgemachte Remoulade

Folgende Zutaten werden für rund 500 ml benötigt:

  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Eigelb (möglichst von Bio-Eiern)
  • 15 g Kokosblütenzucker (alternativ Rohrzucker)
  • 1 EL Apfel-Essig
  • 1 EL Senf
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Salz
  • 6 Cocktail-Cornichons
  • 1 EL Kapern
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 4 Stängel Dill
  • 1 EL Estragon getrocknet
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 2 EL Crème fraîche
  • 2 EL Joghurt (mit 10% Fett)
Zutaten  Remoulade selber machen - Rezept für Remouladensauce-remoulade-Remoulade Remouladensauce 01
Alle Zutaten auf einen Blick

 

Zunächst bereitet man eine Art Mayonnaise zu. Dazu werden die Eigelbe, der Kokosblütenzucker (alternativ Rohrzucker), Essig, Senf und der Saft der halben Zitrone mit Hilfe eines Handrührgerätes oder mit einer Küchenmaschine (Tipp: Bosch MUM5) ca. 7 Minuten auf höchster Stufe geschlagen, bis eine dickliche Masse entsteht. Nun gibt man den das Salz hinzu und schüttet das Sonnenblumenöl langsam in kleinen Schüben mit in die Rührschüssel, so dass eine cremige Mayonnaise entsteht.

Bosch MUM56340 Küchenmaschine Styline MUM5 (900 Watt, Edelstahl-Rührschüssel,...
578 Bewertungen
Bosch MUM56340 Küchenmaschine Styline MUM5 (900 Watt, Edelstahl-Rührschüssel,...*
  • Extra starker Motor (900Watt) für anspruchsvolle Teige und...
  • Vielseitig einsetzbar mit Patisserie-Set (Schlagbesen,...
  • Große Rührschüssel aus Edelstahl (max. Teigmenge 3,9l) und...
Bosch MUM5 Remoulade selber machen - Rezept für Remouladensauce-remoulade-Remoulade Remouladensauce 02
Die Sauce wird in einer Küchenmaschine zubereitet

 

Nun gibt man die Cocktail-Cornichons, Kapern, Petersilie, Dill, den Estragon und die Zwiebel in einen Multihacker und zerkleinert das ganze auf kleiner Stufe. Bitte nicht mit zu hoher Drehzahl arbeiten, da die Zwiebel sonst bitter werden kann und die Sauce ungenießbar werden würde. Die Masse hebt man nun vorsichtig mit der Crème fraîche und dem Joghurt unter die Mayonnaise. Die Sauce sollte nun mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen, damit sich das gesamte Aroma entfalten kann.

Selbstgemachte Remoulade Remoulade selber machen - Rezept für Remouladensauce-remoulade-Remoulade Remouladensauce 03
Selbstgemachte Remoulade

 

Hinweis: Auf Grund des rohen Eigelbs sollte man die Sauce immer im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von maximal zwei Tagen aufbrauchen. Diese würzige Remoulade ist mit einer gekauften Sauce aus dem Supermarkt nicht zu vergleichen. Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein! Viel Spaß beim nachmachen!

Das Rezept zum ausdrucken:

Remouladensauce
Remoulade
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eine leckere Remoulade selber zu machen ist kinderleicht. Die leckere Remouladensauce ist nicht nur ein idealer Begleiter für Backfisch, sondern auch als Dip für viele Fleischgerichte als Sandwichsauce ist sie immer gerne gesehen. Wir zeigen euch, wie man die Sauce selber macht.
    Portionen Vorbereitung
    1 Portion (500 ml) 25 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    1 Portion (500 ml) 25 Minuten
    Remouladensauce
    Remoulade
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Eine leckere Remoulade selber zu machen ist kinderleicht. Die leckere Remouladensauce ist nicht nur ein idealer Begleiter für Backfisch, sondern auch als Dip für viele Fleischgerichte als Sandwichsauce ist sie immer gerne gesehen. Wir zeigen euch, wie man die Sauce selber macht.
      Portionen Vorbereitung
      1 Portion (500 ml) 25 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      1 Portion (500 ml) 25 Minuten
      Zutaten
      • 300 ml Sonnenblumenöl
      • 2 Eigelb (möglichst von Bio-Eiern)
      • 15 g Kokosblütenzucker (alternativ Rohrzucker)
      • 1 EL Apfel-Essig
      • 1 EL Senf
      • Saft einer 1/2 Zitrone
      • 1 TL Salz
      • 6 Cocktail-Cornichons
      • 1 EL Kapern
      • 1/4 Bund Petersilie
      • 4 Stängel Dill
      • 1 EL Estragon (getrocknet)
      • 1/2 kleine Zwiebel
      • 2 EL Crème fraîche
      • 2 EL Joghurt (mit 10% Fett)
      Portionen: Portion (500 ml)
      Anleitungen
      1. Zunächst bereitet man eine Art Mayonnaise zu. Dazu werden die Eigelbe, der Kokosblütenzucker (alternativ Rohrzucker), Essig, Senf und der Saft der halben Zitrone mit Hilfe eines Handrührgerätes oder mit einer Küchenmaschine ca. 7 Minuten auf höchster Stufe geschlagen, bis eine dickliche Masse entsteht. Nun gibt man den das Salz hinzu und schüttet das Sonnenblumenöl langsam in kleinen Schüben mit in die Rührschüssel, so dass eine cremige Mayonnaise entsteht.
      2. Nun gibt man die Cocktail-Cornichons, Kapern, Petersilie, Dill, den Estragon und die Zwiebel in einen Multihacker und zerkleinert das ganze auf kleiner Stufe. Bitte nicht mit zu hoher Drehzahl arbeiten, da die Zwiebel sonst bitter werden kann und die Sauce ungenießbar werden würde. Die Masse hebt man nun vorsichtig mit der Crème fraîche und dem Joghurt unter die Mayonnaise. Die Sauce sollte nun mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen, damit sich das gesamte Aroma entfalten kann.
      Dieses Rezept teilen

       

      image_pdf Remoulade selber machen - Rezept für Remouladensauce-remoulade-pdfimage_print Remoulade selber machen - Rezept für Remouladensauce-remoulade-print

      2 Kommentare

      1. hallo,
        danke, sowas hab ich schon gesucht…warum kokosblütenzucker. ist etwas was man nicht jeden tag in der küche hat und braucht und nur für eine Remoulade anzuschaffen?! alternativen?

        danke und gruß

        kash

        • Hallo Kash, Kokosblütenzucker ist ein deutlich gesünderer Zucker als herkömmlich raffinierter Zucker. Er schmeckt auch ganz anders und gibt der Remoulade einen feinen Geschmack. Aber natürlich kann man es auch mit einem herkömmlichen braunen Zucker machen. Da würde ich aber ggf. etwas weniger Zucker nehmen.

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here