Quiche Lorraine ist ein Klassiker aus der französischen Küche. Der Speckkuchen stammt ursprünglich aus Lothringen und dem Elsaß und ist mittlerweile weit über die französischen Grenzen hinaus bekannt.

Quiche Lorraine

Ursprünglich wurde die Quiche Lorraine aus einem Brotteig hergestellt und in einer flachen Form mit einer herzhaften Füllung aus Käse, Speck, Zwiebeln, Eier, Milch oder Sahne gebacken. Im Laufe der Zeit wurde der Brotteig durch einen Mürbeteig ersetzt. Quiche Lorraine wird warm als Vorspeise oder Hauptgericht serviert und mittlerweile gibt es regional unterschiedliche Varianten.
Unsere Quiche haben wir mit Lauch im Deckel der Petromax Gugelhupf-Form gf1 gebacken. Das Ganze funktioniert natürlich im Deckel eines Dutch Ovens oder Feuertopfes, wie beispielsweise dem Petromax Feuertopf ft3 oder einer handelsüblichen Spring- oder Tarteform mit einem Durchmesser von etwa 23 cm. Für unsere Quiche Lorraine brauchen wir folgende Zutaten.

Petromax Gugelhupfform gf1 mit Tortenboden-Deckel (Dutch Oven)*
  • Petromax Gugelhupfform gf1 mit Tortenboden-Deckel
  • Die gusseiserne Gugelhupfform für offenes Feuer und für zu...
  • Die vorbehandelte Oberfläche (seasoned finish) macht ein...

 

Für den Teig:

Für die Füllung:

  • 2 Eier
  • 250 ml Sahne
  • 1 Stange Lauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 150 g Speck- oder Schinkenwürfel
  • 75 g Cheddar
  • 1 EL Senf mittelscharf
  • 0,5 TL Muskat
  • 0,5 TL Pfeffer
  • Salz
  • Butter
Zutaten Quiche Lorraine quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 01-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
Die Zutaten für die Quiche Lorraine auf einen Blick

 

Zubereitung des Teiges

Zunächst wird der Mürbeteig hergestellt. Dieser wird in der Regel im Verhältnis 3-2-1 hergestellt. Das bedeutet, dass er aus drei Teilen Mehl, zwei Teilen kalter Butter und einem Teil Ei besteht. Hier stimmt das Verhältnis nicht ganz, aber die Mengen sind dem Rezept angepasst. Um den Teig zu machen, geben wir das Mehl, die kalte Butter, ein Ei und eine große Prise Salz in eine Schale und verkneten die Zutaten mit einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig.  Anschließend muss der Teig für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Dazu wird er zu einer Kugel geformt und in Frischhaltefolie gewickelt.

Mürbeteig für Quiche Lorraine quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 02-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
Der Teig muss mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

 

Der Lauch wird nun in dünne Ringe und die Zwiebel in feine Würfel geschnitten und zusammen mit den Speckwürfel in etwas Butter angebraten. Dazu haben wir die Petromax Gusspfanne fp25h verwendet, deren massives Gusseisen auch auf jedem Induktionskochfeld genutzt werden kann. In der Zwischenzeit wird der Backofen oder der Grill auf 180°C vorgeheizt.

Petromax Uni Feuerpfanne Henkeln Pfanne, Schwarz, 25 cm quiche lorraine-41WJHJNjpWL-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
15 Bewertungen
Petromax Uni Feuerpfanne Henkeln Pfanne, Schwarz, 25 cm*
  • Petromax Feuerpfanne mit zwei Henkeln (Ø 25 cm mit 2 Henkeln)
  • Die Petromax Feuerpfanne aus hochwertigem Gusseisen ist für...
  • Du kannst die Feuerpfanne nicht nur auf dem Elektroherd, über...
Lauch und Speck quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 03-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
Lauch, Zwiebeln und Speck wird angebraten

 

Anschließend wird die Sahne, die zwei Eier und der Senf verquirlt und mit Pfeffer, Muskat und etwas Salz gewürzt. Dann wird die Backform (hier der Deckel der Gugelhupfform gf1) mit Butter eingefettet. Nun wird der Teig mit einer Teigrolle auf einer gut bemehlten Arbeitsplatte, rund ausgerollt. Der ausgerollte Teig wird nun leicht um die Teigrolle geschlagen, somit lässt sich der ausgerollte Teig, besser über die gefettete Form legen.

 

Die Ränder werden gut in der Form angedrückt und der überschüssige Teig, oben am Rand abgeschnitten, da der Rand sonst später im Grill oder Ofen verbrennen würde.

Teig für Quiche Lorraine quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 06-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
Der überschüssige Rand wird abgeschnitten

 

Nun verteilt man den angebratenen Speck, Lauch und die Zwiebeln, sowie den in kleine Streifen geschnittenen Cheddar auf dem Teig. Die verquirlte Masse aus der Sahne und dem Ei wird in den Teig gegossen, bis etwa 2-3 mm unter die Oberkante.

Quiche Lorraine quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 07-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
Die Quiche wird mit der Sahne-Ei-Mischung aufgegossen

 

Quiche Lorraine wird warm serviert

Die Quiche Lorraine kommt nun für rund 40 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Grill oder Backofen (Ober-/Unterhitze). Sie ist fertig, wenn die Oberfläche goldbraun gebacken ist. Die fertig gebackene Quiche wird dann vorsichtig auf einen Teller gestürzt. Auf den Boden der umgedrehten Quiche legt man nun noch einen weiteren Teller, so dass man sie wieder vorsichtig zurück drehen und warm servieren kann.

Quiche Lorraine quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 08-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
Die goldbraun gebackene Quiche Lorraine wird warm serviert

 

Der französische Küchenklassiker schmeckt immer und ist auch ein idealer Appetizer für eine Grillparty. Wenn Reste über bleiben, schmeckt eine Quiche Lorraine auch kalt ganz hervorragend. Lasst sie euch schmecken und viel Spaß beim Nachmachen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 08 150x150-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
Quiche Lorraine
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Quiche Lorraine ist ein Klassiker aus der französischen Küche. Der Speckkuchen stammt ursprünglich aus Lothringen und dem Elsaß und ist mittlerweile weit über die französischen Grenzen hinaus bekannt.
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    40 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    40 Minuten
    quiche lorraine-Quiche Lorraine franzoesischer Speckkuchen 08 150x150-Quiche Lorraine – Rezept für französischen Speckkuchen
    Quiche Lorraine
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Quiche Lorraine ist ein Klassiker aus der französischen Küche. Der Speckkuchen stammt ursprünglich aus Lothringen und dem Elsaß und ist mittlerweile weit über die französischen Grenzen hinaus bekannt.
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      40 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      40 Minuten
      Zutaten
      Für den Teig:
      • 200 g Mehl Typ 405
      • 100 g kalte Butter
      • 1 Ei
      • Salz
      Für die Füllung:
      • 2 Eier
      • 250 ml Sahne
      • 1 Stange Lauch
      • 1 kleine Zwiebel
      • 150 g Speck- oder Schinkenwürfel
      • 75 g Cheddar
      • 1 EL Senf (mittelscharf)
      • 0,5 TL Muskat
      • 0,5 TL Pfeffer
      • Salz
      • Butter
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst wird der Mürbeteig hergestellt. Dieser wird in der Regel im Verhältnis 3-2-1 hergestellt. Das bedeutet, dass er aus drei Teilen Mehl, zwei Teilen kalter Butter und einem Teil Ei besteht. Hier stimmt das Verhältnis nicht ganz, aber die Mengen sind dem Rezept angepasst. Um den Teig zu machen, geben wir das Mehl, die kalte Butter, ein Ei und eine große Prise Salz in eine Schale und verkneten die Zutaten mit einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig. Anschließend muss der Teig für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Dazu wird er zu einer Kugel geformt und in Frischhaltefolie gewickelt.
      2. Der Lauch wird nun in dünne Ringe und die Zwiebel in feine Würfel geschnitten und zusammen mit den Speckwürfel in etwas Butter angebraten. Dazu haben wir die Petromax Gusspfanne fp25h verwendet, deren massives Gusseisen auch auf jedem Induktionskochfeld genutzt werden kann. In der Zwischenzeit wird der Backofen oder der Grill auf 180°C vorgeheizt.
      3. Anschließend wird die Sahne, die zwei Eier und der Senf verquirlt und mit Pfeffer, Muskat und etwas Salz gewürzt. Dann wird die Backform (hier der Deckel der Gugelhupfform gf1) mit Butter eingefettet. Nun wird der Teig mit einer Teigrolle auf einer gut bemehlten Arbeitsplatte, rund ausgerollt. Der ausgerollte Teig wird nun leicht um die Teigrolle geschlagen, somit lässt sich der ausgerollte Teig, besser über die gefettete Form legen.
      4. Die Ränder werden gut in der Form angedrückt und der überschüssige Teig, oben am Rand abgeschnitten, da der Rand sonst später im Grill oder Ofen verbrennen würde.
      5. Nun verteilt man den angebratenen Speck, Lauch und die Zwiebeln, sowie den in kleine Streifen geschnittenen Cheddar auf dem Teig. Die verquirlte Masse aus der Sahne und dem Ei wird in den Teig gegossen, bis etwa 2-3 mm unter die Oberkante.
      6. Die Quiche Lorraine kommt nun für rund 40 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Grill oder Backofen (Ober-/Unterhitze). Sie ist fertig, wenn die Oberfläche goldbraun gebacken ist. Die fertig gebackene Quiche wird dann vorsichtig auf einen Teller gestürzt. Auf den Boden der umgedrehten Quiche legt man nun noch einen weiteren Teller, so dass man sie wieder vorsichtig zurück drehen und warm servieren kann.
      Dieses Rezept teilen
      Teilen
      Vorheriger ArtikelChriststollen mit Nussfüllung
      Nächster ArtikelFinale: Amazon Cyber Monday Woche letzter Tag!

      Kristian ist dem Grill-Virus im Juli 2011 verfallen, als ihm seine Frau den ersten Kugelgrill zum Geburtstag geschenkt hat. Seitdem folgten regelmäßig weitere Grillsportgeräte. Vor allem Gusseisen, Dutch Oven und Co. haben es dem gelernten Kfz-Techniker-Meister angetan. Seit April 2017 verstärkt Kristian das BBQPit-Team.

      2 Kommentare

      1. Da passt doch was mit den Mengen beim Teig nicht ganz – im Text steht 3:2:1 (Mehl:Butter:Ei) bei den Zutaten aber 200g Mehl und 100g Butter…

        • Hallo Thomas, daher haben wir geschrieben „in der Regel“. Die Mengen sind dem Rezept angepasst. Wenn man es genau nach der 3-2-1 Regel machen würde, müsste man etwa 33g Butter mehr nehmen. Aber das passt erfahrungsgemäß so auch ganz gut. 🙂

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here