Peanut Butter Jelly Ribs – oder auf deutsch Erdnussbutter-Marmeladen-Rippchen – klingt erstmal ziemlich sonderbar, schmeckt aber erstaunlich gut! Gerade auf Rippchen passt vor allem die Glasur hervorragend.

Peanut Butter Jelly Ribs

Die Kombination aus Erdnussbutter und Marmelade ist vor allem in den USA sehr beliebt. Dort bekommt man u.a. Erdnussbutter mit Marmelade direkt zusammen in einem Glas. Es gibt sogar Duftkerzen in der Geschmacksrichtung Peanut Butter Jelly. Aber auch die Kombination von süß und herzhaft schmeckt überraschend gut. Für unsere Peanut Butter Jelly Ribs brauchen wir folgende Zutaten (für 3 Personen):

Für die Glasur:

Für den Dip:

Alle Zutaten für Peanut Butter Jelly Ribs auf einen Blick peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 01-Peanut Butter Jelly Ribs
Alle Zutaten für Peanut Butter Jelly Ribs auf einen Blick

 

Zubereitung der Peanut Butter Jelly Ribs

Zunächst werden die Rippchen bearbeitet. Dazu zieht man die Silberhaut ab und entfernt ggf. überschüssiges Fett vom Fleisch. Dann werden die Rippchen mit dem Magic Dust BBQ-Rub von beiden Seiten gleichmäßig gewürzt. In der Zwischenzeit wird der Grill auf 120°C indirekte Hitze vorbereitet. Wir haben die Ribs in unserem 57er Weber Kugelgrill zubereitet und als Hilfsmittel haben wir den Kugelsmoker (auch als Smokenator bekannt) von Grillrost.com genutzt. Mit Hilfe des Kugelsmokers kann man den Kugelgrill bis zu 6 Stunden auf 120°C betreiben und somit ist er ideal für die Zubereitung von Rippchen geeignet. Dazu braucht man lediglich 26 Kokoskohlenbriketts (Kokoko Eggs), von denen 18 Stück in den Kugelsmoker gegeben werden. 8 Stück Briketts werden durchgeglüht, die Wasserschale wird eingesetzt und die glühenden Briketts werden auf die restlichen 18 Briketts gegeben. Nach kurzer Einregelphase können die Rippchen dann aufgelegt werden.

Sale
Grillrost.com Das Original Kugelsmoker für Ø 57er Kugelgrills - Mach aus deinem Kugelgrill einen... peanut butter jelly ribs-image-Peanut Butter Jelly Ribs
47 Bewertungen
Grillrost.com Das Original Kugelsmoker für Ø 57er Kugelgrills - Mach aus deinem Kugelgrill einen...*
  • Passend für die meisten 57er Kugelgrills bekannter Marken! - Aus...
  • Verwandelt den Kugelgrill in einen Smoker - Perfektes Grillgut...
  • Bis zu 6 Stunden Brenndauer mit einer Kohle-Befüllung. Wasser...
Die Rippchen werden im Kugelgrill geräuchert peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 02-Peanut Butter Jelly Ribs
Die Rippchen werden im Kugelgrill geräuchert

 

Wenn der Grill auf 120° C eingeregelt ist und die Rippchen aufgelegt sind, gibt man ein wenig Räucherholz auf die glühenden Briketts.  Wir haben uns hier für Hickory Wood Chips entschieden, die für intensiven Rauchgeschmack sorgen. Daher sollte man auch bei der Dosierung aufpassen, denn je eine handvoll Räucherchips reicht in der Regel völlig aus. Wenn man möchte, legt man nach rund 30 Minuten nochmal ein paar Chips nach.

Axtschlag Räucherchips, Wood Smoking Chips Hickory, Holz, 240 g peanut butter jelly ribs-image-Peanut Butter Jelly Ribs
1 Bewertungen
Axtschlag Räucherchips, Wood Smoking Chips Hickory, Holz, 240 g*
  • Axtschlag Wood Chips Hickory - der amerikanische Klassiker des...
  • Frei von Zusatzstoffen
  • Einfache Anwendung
Die Peanut Butter Jelly Ribs werden mit Hickory geräuchert peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 03-Peanut Butter Jelly Ribs
Die Peanut Butter Jelly Ribs werden mit Hickory geräuchert

 

Die Ribs bleiben 5 Stunden im Rauch

Die Ribs bleiben jetzt für 5 Stunden auf dem Grill. Ohne Folie, einfach nur im sanften Holzrauch. Noch haben die Rippchen auch nichts mit Peanut Butter Jelly Ribs zu tun, aber während des Garvorganges hat man genug Zeit, sich um die Glasur und den Erdnussbutter-Dip zu kümmern. Für die Glasur wird die Himbeer-Marmelade mit dem Apfelsaft und dem Balsamico-Essig verrührt.
Tipp: Bei der Auswahl der Marmelade sollte man in jedem Fall darauf achten, eine Marmelade ohne Kerne zu nehmen, da man sonst später die ganzen Kerne auf den Ribs hat. Daher empfiehlt es sich, eine Samt-Marmelade zu nehmen.

Spare Ribs peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 04-Peanut Butter Jelly Ribs
Nach 5 Stunden bei 120°C zieht sich das Fleisch vom Knochen

 

Nach 5 Stunden auf dem Grill hat sich das Fleisch schon gut von den Knochen der Ribs zurückgezogen, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass die Rippchen langsam zart werden. Und das ganz ohne Folie. Es müssen nicht immer zwingend 3-2-1 Ribs sein. Jetzt werden die Rippchen erstmals mit der Marmeladen-Apfelsaftmischung glasiert.

Peanut Butter Jelly Ribs peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 05-Peanut Butter Jelly Ribs
Die Peanut Butter Jelly Ribs werden mit Marmelade glasiert

 

Der Deckel des Grills wird nun für 20-30 Minuten geschlossen, so dass die Marmelade auf den Rippchen karamellisieren kann. Jetzt bereitet man den Erdnussbutter-Dip zu. Dazu verrührt man die Erdnussbutter mit dem Apfelsaft und dem Apfel-Essig.
Sobald die Marmelade nach etwa 20-30 Minuten auf den Rippchen karamellisiert ist, bestreicht man sie erneut mit der Marmelade und wartet dann nochmal ein paar Minuten, bevor man die Peanut Butter Jelly Ribs servieren kann.

Erdnussbutter Marmeladen Rippchen peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 06-Peanut Butter Jelly Ribs
Peanut Butter Jelly Ribs

 

Rippchen mal anders! Die Marmelade auf den Rippchen sorgt für eine fruchtig Süße. Die Glace ist klasse und harmoniert perfekt mit den Rippchen. Für einen europäischen Gaumen ist der Erdnussbutter-Dip dazu sicherlich ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber auch das passt geschmacklich erstaunlich gut zusammen. Probiert es mal aus!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Erdnussbutter-Marmeladen-Rippchen peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 150x150-Peanut Butter Jelly Ribs
Peanut Butter Jelly Ribs
Stimmen: 5
Bewertung: 4.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Peanut Butter Jelly Ribs - oder auf deutsch Erdnussbutter-Marmeladen-Rippchen - klingt erstmal ziemlich sonderbar, schmeckt aber erstaunlich gut! Gerade auf Rippchen passt vor allem die Glasur hervorragend.
    Portionen
    3 Portionen
    Portionen
    3 Portionen
    Erdnussbutter-Marmeladen-Rippchen peanut butter jelly ribs-Peanut Butter Jelly Ribs 150x150-Peanut Butter Jelly Ribs
    Peanut Butter Jelly Ribs
    Stimmen: 5
    Bewertung: 4.4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Peanut Butter Jelly Ribs - oder auf deutsch Erdnussbutter-Marmeladen-Rippchen - klingt erstmal ziemlich sonderbar, schmeckt aber erstaunlich gut! Gerade auf Rippchen passt vor allem die Glasur hervorragend.
      Portionen
      3 Portionen
      Portionen
      3 Portionen
      Zutaten
      Für die Rippchen:
      • 3 Stränge Rippchen (St. Louis Cut oder Baby Back Ribs)
      • Magic Dust BBQ-Rub
      Für die Glasur:
      • 300 g Himbeer-Marmelade
      • 125 ml Apfelsaft
      • 2 EL Balsamico-Essig
      Für den Dip:
      • 150 g Erdnussbutter
      • 125 ml Apfelsaft
      • 2 EL Apfelessig
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst werden die Rippchen bearbeitet. Dazu zieht man die Silberhaut ab und entfernt ggf. überschüssiges Fett vom Fleisch. Dann werden die Rippchen mit dem Magic Dust BBQ-Rub von beiden Seiten gleichmäßig gewürzt. In der Zwischenzeit wird der Grill auf 120°C indirekte Hitze vorbereitet. Wir haben die Ribs in unserem 57er Weber Kugelgrill zubereitet und als Hilfsmittel haben wir den Kugelsmoker (auch als Smokenator bekannt) von Grillrost.com genutzt. Mit Hilfe des Kugelsmokers kann man den Kugelgrill bis zu 6 Stunden auf 120°C betreiben und somit ist er ideal für die Zubereitung von Rippchen geeignet. Dazu braucht man lediglich 26 Kokoskohlenbriketts (Kokoko Eggs), von denen 18 Stück in den Kugelsmoker gegeben werden. 8 Stück Briketts werden durchgeglüht, die Wasserschale wird eingesetzt und die glühenden Briketts werden auf die restlichen 18 Briketts gegeben. Nach kurzer Einregelphase können die Rippchen dann aufgelegt werden.
      2. Wenn der Grill auf 120° C eingeregelt ist und die Rippchen aufgelegt sind, gibt man ein wenig Räucherholz auf die glühenden Briketts. Wir haben uns hier für Hickory Wood Chips entschieden, die für intensiven Rauchgeschmack sorgen. Daher sollte man auch bei der Dosierung aufpassen, denn je eine handvoll Räucherchips reicht in der Regel völlig aus. Wenn man möchte, legt man nach rund 30 Minuten nochmal ein paar Chips nach.
      3. Die Ribs bleiben jetzt für 5 Stunden auf dem Grill. Ohne Folie, einfach nur im sanften Holzrauch. Noch haben die Rippchen auch nichts mit Peanut Butter Jelly Ribs zu tun, aber während des Garvorganges hat man genug Zeit, sich um die Glasur und den Erdnussbutter-Dip zu kümmern. Für die Glasur wird die Himbeer-Marmelade mit dem Apfelsaft und dem Balsamico-Essig verrührt. Tipp: Bei der Auswahl der Marmelade sollte man in jedem Fall darauf achten, eine Marmelade ohne Kerne zu nehmen, da man sonst später die ganzen Kerne auf den Ribs hat. Daher empfiehlt es sich, eine Samt-Marmelade zu nehmen.
      4. Nach 5 Stunden auf dem Grill hat sich das Fleisch schon gut von den Knochen der Ribs zurückgezogen, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass die Rippchen langsam zart werden. Und das ganz ohne Folie. Es müssen nicht immer zwingend 3-2-1 Ribs sein. Jetzt werden die Rippchen erstmals mit der Marmeladen-Apfelsaftmischung glasiert.
      5. Der Deckel des Grills wird nun für 20-30 Minuten geschlossen, so dass die Marmelade auf den Rippchen karamellisieren kann. Jetzt bereitet man den Erdnussbutter-Dip zu. Dazu verrührt man die Erdnussbutter mit dem Apfelsaft und dem Apfel-Essig. Sobald die Marmelade nach etwa 20-30 Minuten auf den Rippchen karamellisiert ist, bestreicht man sie erneut mit der Marmelade und wartet dann nochmal ein paar Minuten, bevor man die Peanut Butter Jelly Ribs servieren kann.

      Letzte Aktualisierung am 16.07.2018 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

      4 Kommentare

      1. Hört sich verdammt gut an, Danke für diese Idee, werde ich demnächst ausprobieren. Das Wetter soll ja besser werden 😉

        Liebe Grüße
        Rudi

      2. Hallo, wir haben einen Borniak Räucher Ofen, in diesem haben wir nun schon deine Rezepte Burnt ends und Pastrami gemacht. Super tolle Ergebnisse am Sonntag probieren wir dann mal die Rippchen.
        Danke für die Rezepte
        Grüße Karola Abraham

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.