Papas Arrugadas sind ein traditionelles Gericht auf den kanarischen Inseln. Es handelt sich um Salz-Schrumpelkartoffeln, die auf den Kanaren als Vorspeise oder als Beilage mit Mojo Verde (Knoblauchsauce mit Koriander) und Mojo Picon (Knoblauchsauce mit Chili) serviert werden.

Papas Arrugadas

Übersetzt bedeutet der Name einfach nur „faltige Kartoffeln“. Ich habe diese leckeren Salz-Schrumpelkartoffeln als geniale Beilage beim Grillen für mich entdeckt und möchte euch hier die Zubereitung zeigen.

Die Anzahl der Zutaten für die Kartoffeln ist überschaubar:

  • 1 kg kleine bis mittelgroße Kartoffeln (z.B. Drillinge)
  • 250 g grobes Meersalz
Rotschalige Kartoffeln Papas Arrugadas - kanarische Salz-Schrumpelkartoffeln-papas arrugadas-PapasArrugadas01
Kartoffeln und Salz, mehr braucht man nicht…

 

Die Kartoffeln werden gründlich gewaschen (da die Schale mitgegessen wird), in einen Topf gegeben und komplett mit Wasser bedeckt. Jetzt gibt man einfach 250 Gramm grobes Meersalz hinzu und kocht die Kartoffeln etwa 30 Minuten (je nach Größe). Ich habe hier rotschalige Kartoffeln verwendet, welche aber nach dem Kochen im Salzwasser auch ihre Farbe verlieren.

kanarische Kartoffeln Papas Arrugadas - kanarische Salz-Schrumpelkartoffeln-papas arrugadas-PapasArrugadas02
Kartoffeln im Topf mit 250 g Meersalz

 

Auf den Kanaren wird für Papas Arrugadas traditionell Meerwasser zum kochen genommen. Wer an Nord- oder Ostsee wohnt, kann es natürlich auch mit Meerwasser ausprobieren. Dann braucht man auch kein weiteres Salz hinzufügen. 😉
Hinweis: Für die Zubereitung unbedingt Meersalz nehmen, da normales Salz (Steinsalz) deutlich salziger ist als Meersalz. Bei 250 g Steinsalz würde der Salzgehalt vermutlich deutlich zu hoch sein!

Nachdem die Kartoffeln auf kleiner Flamme gar gekocht sind, gießt man das Wasser komplett ab und stellt die Kartoffeln zurück auf den Herd. Man schaltet den Herd auf kleine Stufe zurück und lässt die Kartoffeln jetzt „ausdampfen“, so dass die restliche Flüssigkeit im Topf und an den Kartoffeln verschwindet. Dabei mehrmals am Topf rütteln, denn die Kartoffeln sollen ja von allen Seiten trocken werden und nicht anbrennen. Wenn das restliche Wasser komplett verdampft ist, bildet sich eine dünne Salzschicht auf den Kartoffeln und sie werden etwas runzelig. Fertig sind die Papas Arrugadas.

Papas Arrugadas Papas Arrugadas - kanarische Salz-Schrumpelkartoffeln-papas arrugadas-PapasArrugadas03
Nachdem das Wasser abgegossen ist, bildet sich eine Salzschicht

 

Durch die feine Salznote auf der Schale bekommen die Kartoffeln einen wunderbaren Geschmack. Dazu passt ein Sour Creme Dip oder die leckere Balsamico-Aioli.

Papas Arrugadas Papas Arrugadas - kanarische Salz-Schrumpelkartoffeln-papas arrugadas-PapasArrugadas04
Die Papas Arrugadas sind fertig

 

Papas Arrugadas sind für mich aktuell die leckerste Variante der Kartoffel und es gibt sie mittlerweile regelmäßig bei uns. Die Zubereitung ist sehr einfach und der Geschmack ist doch ganz anders als man es von normalen gekochten Kartoffeln oder Salzkartoffeln gewohnt ist. Aussen eine salzige Kruste, innen eine marzipanartige Konsistenz – einfach und doch so genial! Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein! 🙂

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Papas Arrugadas
Papas Arrugadas
Stimmen: 6
Bewertung: 4.83
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    5 Portionen 5 Minuten
    Kochzeit
    30 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    5 Portionen 5 Minuten
    Kochzeit
    30 Minuten
    Papas Arrugadas
    Papas Arrugadas
    Stimmen: 6
    Bewertung: 4.83
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      5 Portionen 5 Minuten
      Kochzeit
      30 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      5 Portionen 5 Minuten
      Kochzeit
      30 Minuten
      Zutaten
      • 1 kg Kartoffeln (klein) z.B. Drillinge
      • 250 g Meersalz
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Kartoffeln gründlich waschen und ungeschält in einen Topf gegeben. Wasser einfüllen, so dass alle Kartoffeln mit Wasser bedeckt sind. Meersalz hinzugeben und 30 Minuten kochen.
      2. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln im Topf zurück auf die Herdplatte stellen und bei schwacher Hitze "abdampfen" lassen und dabei mehrmals im Topf schütteln. Auf den Kartoffeln hat sich jetzt eine feine Salzkruste gebildet.
      Dieses Rezept teilen

      6 Kommentare

      1. mmmmhm…ich muss gestehen, ich hab sie noch nie selber gemacht!

        Jetzt aber auf dem Speiseplan notiert!

        Viele Grüße,

        Tante Trulla

      2. Nachgemacht und sind jetzt fester Bestandteil bei Geflügelvergrillungen.
        Einfach fantastisch.

        Sauce dazu: 1 Becher griechischer Joghurt, 1 fingerdicke Scheibe Schafkäse cremig vom Discounter A..i , 1. Schalotte, 2 Knoblauchzehen, 2 Teelöffel Don Marcos Schafkäsegewürz, Handvoll glatte Petersilie, 2 Teelöffel sehr gutes Olivenöl, 1/2 Teelöffel Oregano gerebelt, 1 Teelöffel Zitronensaft

        Alles einmal grob mit dem Zauberstab bearbeiten und mindestens 1 Tag durchziehen lassen, Gudden

      3. Oh, das klingt sooo gut! Ich hab die kürzlich das erste Mal probiert und freu mich gerade sehr über die Anleitung. Bin über die burger buns hier gelandet (die gehen gerade im Kühlschrank für morgen – bin ja echt mega gespannt!) und suche noch nach Beilagen. Hab wohl schon was gefunden 🙂
        Schicken Blog hast du!

        Liebe Grüße,
        Marsha

      Kommentieren Sie den Artikel