Sponsored Post / Anzeige

Jeder Deutsche trinkt pro Jahr durchschnittlich 107 Liter Bier und wir Griller dürften auch unseren Anteil daran haben, denn Eines ist klar: Bier gehört zum Grillen dazu wie ein gutes Stück Fleisch und eine handbreit Kohle unterm Rost!

Als mich vor drei Wochen die OeTTINGER Brauerei kontaktiert hat und fragte, ob ich nicht mal deren Bier probieren wolle, war ich jedoch etwas überrascht. Nicht darüber, dass ich das Bier probieren sollte, sondern eher über die Zahlen und Daten von OeTTINGER.

Wusstet Ihr, dass die bayrische Brauerei mit jährlich fast 10 Millionen hergestellten Hektolitern Bier Deutschlands Biermarke Nr.1 ist? Oder das OeTTINGER mittlerweile 300 Biere und Biermischgetränke weltweit vertreibt? Sogar in Australien und Japan ist Oettinger erhältlich. Mir jedenfalls war das neu und es hat mich neugierig gemacht, denn ich habe OeTTINGER Bier eher als „Billigbier“ im Hinterkopf gehabt. Eine Kiste OeTTINGER Pils mit 20 Flaschen a 0,5l kostet bei mir im Getränkemarkt auch in der Tat nur 6,50 Euro. Zum Vergleich: Die gängigen Markenbiere kosten alle mindestens das Doppelte. Doch woran liegt das? Ist die Qualität bei OeTTINGER schlechter? Mitnichten, denn die bayrische Brauerei verfügt über hochmoderne Produktionsanlagen und arbeitet ressourcenschonend. Der größte Wettbewerbsvorteil von OeTTINGER ist jedoch der Verzicht auf teure Werbung. Oder habt Ihr schonmal irgendwo Werbung der Brauerei gesehen? Nein, die gibt es nämlich nicht.

Neuerdings hat OeTTINGER jedoch einen eigenen Youtube-Kanal und zeigt dort auch recht ansprechende Spots rund um das Unternehmen, wie beispielsweise den neuesten Clip „Gute Nachbarn“:

 

Durch den weitestgehenden Verzicht auf Werbung und den Transport der Produkte mit einem eigenen Fuhrpark kann OeTTINGER kostengünstig produzieren und den Preisvorteil direkt an die Kunden weitergeben. Beste Qualität ohne Premium Schnickschnack: Null künstlich, 100% echt – NULL TEUER

OeTTINGER Bier im Geschmackstest

So viel zur Theorie. Was zählt ist natürlich letztendlich der Geschmack! Und wenn eine Brauerei mir zwei Kisten Bier zum testen zusenden will, dann sage ich doch nicht nein, oder? Wo kommen wir denn dahin? 😉

So trafen vor einigen Tagen zwei Kisten OeTTINGER Bier und Limonaden bei mir ein. Eine Kiste mit 20 Flaschen a 0,5 l und eine Kiste mit 24 Flaschen zu je 0,33 l.

Oettinger Bier OeTTINGER Bier im Geschmackstest [Sponsored Post]-oettinger bier-Oettinger01
Zwei Kisten OeTTINGER Bier und Limonaden für den Test

 

In der ersten Kisten waren folgende Sorten zu je zwei Flaschen a 0,5 l dabei:

  • Pils
  • Alt
  • Export
  • Weizen & Zitrone
  • Weizen & Zitrone alkoholfrei
  • Bier & Cola Mixed
  • Weißbier alkoholfrei
  • Oettinger Alkoholfrei
  • Radler alkoholfrei
  • Hefeweißbier
Oettinger Bier OeTTINGER Bier im Geschmackstest [Sponsored Post]-oettinger bier-Oettinger02
Zehn Sorten OeTTINGER Bier und Mischgetränke

 

In der zweiten Kiste waren je 4 Sixpacks mit 0,33 l Flaschen in folgenden Sorten:

  • Fassbrause Zitrone
  • Fassbrause Mango
  • Weizen & Grapefruit
  • Radler
Oettinger Bier OeTTINGER Bier im Geschmackstest [Sponsored Post]-oettinger bier-Oettinger03
0,33 l Sixpacks von OeTTINGER

 

Ich habe die Biere mit Freunden gut gekühlt in einer Blindverkostung probiert. Ohne das die Probanden wussten, dass es sich um OeTTINGER Bier handelt, habe ich die Biere ausgeschenkt und nebenher auch teurere Markenbiere (ebenfalls als Blindverkostung) zum Vergleich gereicht. Die vorher doch so selbstbewussten Tester, die der Meinung waren ihr Lieblingsbier rauszuschmecken sind fast alle kläglich gescheitert. Im Geschmacksvergleich mit anderen Bieren mussten sich OeTTINGER Biere keinesfalls verstecken. Vor allem das Weißbier, Export und die Mischgetränke schnitten im Vergleich erstaunlich gut ab.

Oettinger Fassbrause OeTTINGER Bier im Geschmackstest [Sponsored Post]-oettinger bier-Oettinger04
Die Überraschung: OeTTINGER Fassbrause Mango

 

OeTTINGER Fassbrause

Überraschend gut im Geschmackstest hat die OeTTINGER Fassbrause Mango abgeschnitten. Im Geschmackstest eigentlich nur nebenher begutachtet, stellte sich die Fassbrause als echtes Highlight des Produktsortimentes raus. Fruchtig, herb, spritzig und nicht zu süß. Die perfekte alkoholfreie Erfrischung – nicht nur für heiße Tage!

Kein Witz: Ich habe von meiner Frau den Auftrag erhalten eine Kiste Fassbrause Mango zu kaufen und eigentlich mag meine Frau gar keine Fassbrausen. Zumindest konnte sie geschmacklich kein anderer Hersteller bisher überzeugen. Ich werde wohl in Zukunft häufiger mal zu OeTTINGER greifen…

33 Kommentare

  1. Lieber Thorsten,

    ich hoffe du wurdest ausreichend entschädigt für diesen Artikel. Ehrlich, Oettinger würde ich nicht mal auf den Grill kippen zum Ablöschen, das kann man nicht trinken. Biermischgetränke überlasse ich sowieso den Mädels, sowas lockt mich gar nicht und Weißbier sollen mal die Bayern trinken. Und das Pils und das Export überlasse ich gern den Herren vorm Supermarkt.

    Bei uns sagt man auch: Trinke kein Bier wo der Inhalt weniger wert ist wie die leere Pfandflasche. Für mich liegt der starke Umsatz am Starken Absatz an besagte Herren vor den Supermärkten. Der Preis ist halt unschlagbar.

    Liebe Grüße aus Leipzig,

    Daniel

    • Hi Daniel, niemand wird gezwungen Oettinger zu trinken. Auch mir haben nicht alle Sorten geschmeckt, das bedeutet aber noch lange nicht, dass es ein schlechtes Bier ist. Pauschal zu schreiben „das kann man nicht trinken“ ist meiner Meinung nach zu oberflächlich.

      • Hallo Thorsten,

        ich habe es selbst schon versucht zu trinken. Ich urteile prinzipiell nur wenn ich auch selbst probiert habe. Und ich habe schon viele Biere getestet und auch viel Industriebier, Becks, Radeberger, Ur-Krostitzer (meine Hausmarke), Freiberger, Sternburg, Krombacher und wie sie alle heißen. Das einzige was ebenfalls ungeniessbar ist – Sternburg Pils, das Export kann man trinken wenn die Temperatur stimmt. Geschmäcker sind zum Glück unterschiedlich, bei Oettinger sind sich aber so ziemlich alle in meinem großen Umkreis einig.

  2. Daniel hat eigentlich alles gesagt. OeTTINGER hat leider einen schrecklichen Ruf, der sicher zum Großteil auf die entsprechenden Kunden zurück zu führen sind.

    Trotzdem muss man der Firma zu Gute halten, dass sie mit dieser Art Werbung wenigstens probieren vom Image loszukommen. Dazu haben Sie sich mit den Mischgetränken, Weißbier usw auch endlich etwas umorientiert.
    Interessant ist das Argument:
    „Der größte Wettbewerbsvorteil von OeTTINGER ist jedoch der Verzicht auf teure Werbung. Oder habt Ihr schonmal irgendwo Werbung der Brauerei gesehen? Nein, die gibt es nämlich nicht.“
    Doch, gibt es. Hier und jetzt 🙂 Bin gespannt ob sie es nun mehr machen und so alleine teurer werden. Allerdings ist natürlich diese Art Werbung günstiger als das „Becksschiff“ aufs Meer zu schicken 😀

    Ich finde für meinen Teil sponsored Posts btw in Ordnung.

  3. Öttinger ist halt ein Industriebier wie alle anderen auch. Im Gegensatz zu den Fernsehbieren wird halt jeder Cent gespart (Kronkorken nicht bedruckt etc.) und nur über den Preis geworben. Hier macht die Marge den Gewinn. So weit, so unspektakulär.

    Wer aus Industriebier aber den Gipfel des Genusses erwartet, ist meiner Meinung nach realitätsfremd; oder kennt einfach nichts anderes.

    Und genau hier, am diesem Punkt, wird diese ganze Nummer hier unglaubwürdig.
    In diesem Blog ging es bisher um den guten Geschmack und die handwerkliche Kunst.
    Tierfreundliche Aufzucht, Premium Fleischrassen, ungewöhnliche Cuts, selbst präparierte Fleischstücke, eigene Rubs, …
    Also im Grunde um individuelle, kulinarische Höchstgenüsse.

    Diesem Tenor folgend, hätte ich eine Serie über Craftbier erwartet…
    Nun also Øttinger Øl.
    Naja, money makes the world go round.

    Dann freue ich mich schon mal auf „sponsored posts“ über Tiefkühl-Pulled Pork von Aldi oder die Besichtigung von Tönnies Fleischhof.
    Wenns schee macht…

    • Hi Sascha, ich habe nicht behauptet das Oettinger Bier den Gipfel des Genusses darstellt. Was ich nicht durchgehen lasse, ist der Punkt unglaubwürdig. Ich habe diesen Blogpost klar als Werbung gekennzeichnet (was mich aber nicht abgehalten hat, die Produkte fair zu testen). Wenn du jetzt wegen eines bezahlten Werbebeitrages auf mögliche folgende Beiträge schliesst, kann ich dich beruihgen: BBQPit wird weiterhin für hochwertigen Genuss am Grill stehen und „sponsored Posts“ werden sicherlich keine überhand nehmen. Auf Grund der Größe, die ich mit dem Blog erreicht habe, muss ich jedoch auch zusehen, dass BBQPit rentabel bleibt. Alle Inhalte sind kostenfrei und das soll so bleiben. Dafür muss gelegentlich Werbung eingebaut werden, denn alleine der Betrieb der Seite kostet einen vierstelligen Betrag jährlich.

  4. OeTTINGER Weizen einwandfrei, nix zu Merkern. Ich tendiere sowieso zu den kleineren Brauereien um ein wenig mehr Vielfalt im Geschmack zu haben. Auch hier wurde alles mal wieder Standardisiert von den Großen und die Marktabsprachen sind mit Sicherheit auch da. Also warum nicht mal was anderes probieren und kleineren Brauereien Chance geben. Ich gehe im Prinzip erst mal bis hinten durch in jedem Getränke Markt und schaue mir das Angebot von hinten an. Den von dort aus steigen die Preise in Richtung Kasse .-). Was ich allerdings gänzlich vermisse in unseren Läden sind Craft Biere IPA etc. Thorsten hat mit Sicherheit einige probieren können auf seiner Südstaatenrundreise. Ich finde die 1A und wie wäre es mal mit einem Bericht darüber. Hertel Brauerei in Schlüsselfeld, Braumanufaktum etc.

    • Ja, ich habe in der Tat einige Craftbiere in den USA probiert. Craftbier ist aber ein Thema für sich, für den eigentlich ein eigener Blog lohnt. Dazu fehlt mir jedoch die Zeit. Ich werde sicherlich auch immer mal zwischendurch über Craftbier schreiben, aber das wird die Ausnahme bleiben.

  5. Danke für diesen „sponsored Post“. Ich habe mich heute morgen sehr amüsiert, wie sehr sich bemüht wurde etwas nettes zu sagen und trotzdem noch authentisch zu bleiben. So richtig gelungen ist es im Endeffekt nicht, aber das war auch nicht zu erwarten. Ich denke die Leser dieses Blogs sind einfach nicht die Zielgruppe für „Billigbier“. Gut finde ich die eindeutige Kennzeichnung als „Sponsored Post“, denn dann kann ich mir meinen persönlichen Filter richtig justieren.

    • Es ist mir nicht gelungen authentisch zu bleiben? 🙁
      Ohne Mist, ich bin an den Test ohne Vorbehalte dran gegangen und habe extra den Weg der Blindverkostung gewählt um nicht voreingenommen zu urteilen. Trotz „Werbebeitrag“ ist dieser Beitrag ehrlich und authentisch und stellt in der Tat meine eigene Meinung dar.

  6. Hallo Thorsten,
    Vielleicht kannst Du noch etwas Licht ins Dunkle bringen: meines Wissens ist nicht nur Oettinger drin wo Oettinger drauf steht. Meines Wissens kauft Oettinger auch Überproduktionen von anderen Brauereien ein – wie z.B. Warsteiner….
    Und da bin ich mir fast sicher, dass so mancher ein Warsteiner über seinen Grill kippt.
    Danke
    Kai

  7. Ich denke auch, dass der starke Absatz über den niedrigen Preis kommt. Bei uns wird Oettinger seit jeher eigentlich nur „Pennerbier“ genannt. Erinnere mich noch an Kistenpreise von 4,50 Euro. Ich finde, so schmeckt es auch… Aber so eine kostenlose Ladung, gegen einen Blog-Artikel, hätte ich, glaub ich, auch genommen 😉

    • Klar, der Preis sorgt für Absatz. Aber es gibt ja auch noch andere preiswerte Marken, wie Hansa, Paderborner, etc…
      Warum ist gerade Oettinger die Nr.1? Ich denke, ganz ohne Qualität kann man nicht Marktführer sein.

  8. Zu diesen ganzen neumodisch-hippen Biermischgetränken hat eine bekannte tschechische Brauerei, die so etwas strikt ablehnt, kurz und knapp das Nötige gesagt:

    „Die Würde des Bieres ist unantastbar.“

    In diesem Sinne: Prost! 🙂

  9. Fassbrause Mango werd ich wohl auch mal probieren müssen.
    Die Mischgetränke gefallen uns ganz gut. Immer wieder gerne nehmen wie Weizen-Grapefruit. Schmeckt uns sogar besser als das bekannte „Original“.

    Bier? Ähh…Nö. Lieber nicht.

  10. Wenigsten ist der Artikel hier als Werbung gekennzeichnet. Andere Grill-Blog (wie z.B. #tobiasgrillt) haben seltsamerweise gleichzeitig einen Artikel zu diesem Bier veröffentlicht und das ganze nicht einmal als Werbung gekennzeichnet.

  11. Ach Jungs.. Ist doch schön das jeder einen anderen Geschmack hat ? und wenn er die Kisten gesponsert bekommen hat, warum nicht austesten?
    Meine Jungs hier sagen auch das Oettinger plörre ist.. Keine Ahnung ?? ich mag allgemein kein Bier. Doch das mit der Fassbrause hört sich gut an.

    • Alles gut 🙂
      Ich bin mir bewusst, dass dieser Beitrag kontroverse Diskussionen auslöst und so vermutlich auch nicht auf BBQPit erwartet wurde. So lange die Diskussionen fair bleiben, ist alles in Ordnung. ich hätte es mir auch einfach machen können und die Kommentare deaktivieren können für diesen Artikel. Aber ich wollte ja ein Feedback. 🙂

  12. Ich meld mich hier mal zu wort, wenn es sich hier schon um bier aus meiner region handelt 🙂
    Das Oettinger Radler ist bei uns mit abstand das beste, was es zu kaufen gibt!
    Das Oettinger Export schmeckt finde ich wiederlich
    Das Oettinger Pils dagegen ist wieder ein echter gaumenschmauss
    Oettinger Weizen ist nicht mein fall – da haben wir regional auch einen zu starken Konkurrenten mit Gutmann Weizen…
    Unterm strich ist das Oettinger Bier kein Pennerbier so wie es oft betitelt wird wegen des preises ich sag immernoch wer sich von solchen „Namen“ geschmacklich beeinflussen lässt soll weiterhin seinen weg gehen, aber öffentlich lügen über das „schlechte“ bier zu verbreiten ist einfach nur geschmacklos

  13. Ich find deren Bockbier ganz lecker. Die anderen Sorten reizen mich nicht so sehr.
    Bin sonst auch eher bei den Ales, IPAs und Stouts. Aber zu versnobbt für ein preiswertes Bockbier bin ich noch nicht.

  14. Ganz ehrlich….. Kann man nicht jedes Bier so Verhackstückeln wie man es hier gerade mit Oettinger macht ?Die liste der Biere die nicht schmecken ist genau so lang wie die die schmecken … es kommt halt immer drauf an wer sie schreibt!!!
    In den Getränkemärkte in denen ich mich so rum treibe hat Oettinger in den letzen jahren doch einiges an platz eingenommen .Im gleichen zug haben aber auch anderre Brauereien ihr Sortiment erweitert und es kommen ab und an immer mal wieder ein paar neue Brauereien dazu kommen die man bis dato in meiner region nicht gekannt hat.So halten auch Brauerreien aus Hamburg Franken und Bayern einzug. Polen und natürlich die Tscheschen sind auch kaum mehr weck zu denken weil sie echt gut sind .Das könte jetzt Rückschüsse ziehen lassen 🙂 warum Oettinger auch noch da ist .Ich denke das es nicht der Preis letztendlich den Ausschlag gebenden punkt ist sich das Gruseligste bier ever „Oettinger Export“ zu kaufen ? weil mal ganz Ganz ehrlich so billig kann kein Bier sein das man sich das antut !!! Also dann lieber nix trinken !!!…Aber es steht nach wie vor in den Läden und wird gekauft ,ich hab wohl kein Geschmack 🙂 und kauf immer die überteuerte Plörre für 14€ die Schachtel 🙂 .
    Fazit was ich mir gezogen habe ist das wenn ich mir ein Bier kaufe kann es gerne mal etwas mehr kosten .Wens ein Alc freies Weizen ist hingegen bin ich von Oettinger überzeugt und bleibt meine erste Wahl .
    Es ist halt wie bei allem „Geschmackssache“.
    Was mich aber erschreckt das ich diese Produktvorstellung hier auf der Seite lesen muss wo ich eigentlich etwas anderres erwartet habe als ich heute morgen mein Rechner hoch gefahren hab und mich informieren wollte über ,,,,,,,,,, ?ach komm ,,,, ich finds witzig ,,,,, ich sag mal prost 🙂 .

  15. Schade was hier so kommentiert wird aber es ist nunmal in den Leuten drin das Öttinger pfui ist. Ich selber mags, zumindest das Export (Pils ist nicht mein Fall) und auch wenn du das gesponsort bekommen hast finde ich deine Einschätzung gut bzw Objektiv! Die meisten probieren nichtmal und sagen gleich Pfui… Klar ists Geschmacksache aber jeder sollte sich selber ein Bild machen aber die meisten wären sich ja schon zu fein das überhaupt zu probieren und wenn doch kommt die voreingestellte Meinung.

  16. Lieber Thorsten!
    Ähem…
    Ist dir eigentlich bewusst, wie schädlich deine Seite für mein Leben ist?
    Nicht nur, dass ich viel zu viele der von dir besprochenen Bücher kaufe, das ich deine Rezepte nach … nunja … „koche“, dass ich mein(e) Thermometer nicht mehr in alles stecke, was gegart werden muß: JETZT FAHRE ICH SOGAR SCHON IN GETRÄNKEMÄRKTE, DIE ICH VORHER NIE BETRETEN HABE, UM NACH „OeTTINGER MANGO“ ZU FRAGEN!!!

    Ich heul gleich!

    P.S.: keiner hat das Zeug. Muss mal bei Amazon gucken 🙂

  17. Öttinger Bier ist ein reines durchnnitts Bier. Ein Industriebier eben. Ohne liebe gebraut. Geschmacklich gibt es kaum einen Unterschied zu anderen Massenbieren wie Bitburger,Krombacher etc. Auch solche Biere trinke ich nicht.

    Ich als Bayer bin es gewohnt, ordentliche Biere zu trinken, die von kleinen Brauereien stammen und handwerklich und mit Liebe charakterstark gebraut werden. Meine Favoriten:
    Pils: Schönramer Pils
    Helles: Flötzinger Hell
    Export: Herzoglich-bayerisches Brauhaus Teegernsee Spezial
    Weißbier: Unertl
    Bockbier: Camba-Bavaria.

    Kein Massenbier (Fernsehbier) kann mit diesen Bieren auch nur annähernd mithalten.
    Im Urlaub, wo ich meine Biere nicht bekomme, trinke ich auch keinBier.

Kommentieren Sie den Artikel