Moscow Mule ist einer der beliebtesten Cocktails der Welt. Der würzig-süße Drink bekommt seinen Geschmack in erster Linie durch Ginger Beer. Seitdem Ginger Beer auch in Deutschland flächendeckend zu bekommen ist, ist Moscow Mule auch in Deutschland auf dem Vormarsch und von vielen Cocktailkarten nicht mehr wegzudenken.

Moscow Mule kommt gar nicht aus Moskau

Die russische Hauptstadt steckt zwar im Namen des Drinks, hat aber eigentlich nichts mit dem Getränk zu tun. Der Moscow Mule ist eher aus Verzweifelung in den 1940er Jahren in den USA entstanden. John G. Martin – damaliger Manager des Spirituosenunternehmens G.F. Heublein Brothers Inc., zu dem auch die Vodka-Marke Smirnoff gehörte und John A. Morgan – Gastronom im Cock’n Bull Pub in Hollywood – saßen in Los Angeles zusammen. Martin klagte darüber, dass die US-Amerikaner sich nicht so recht für Vodka interessierten und Morgan hatte das Problem, dass kaum jemand seine produzierte Ingwerlimonade haben wollte. Dazu kam dann noch eine russische Emigrantin, die 2.000 Kupferbecher nicht los wurde. Die drei mixten den Vodka in einem Kupferbecher mit dem Ginger Beer und schmeckten das Ganze mit etwas Limette ab. Der Moscow Mule trat seinen Siegeszug an und war maßgeblich dafür verantwortlich, dass Smirnoff zur weltweit größten Vodka-Marke wurde.

Die Zutaten für Moscow Mule:

Munich Mule Moscow Mule - Cocktail mit Vodka, Limette und Ginger Beer-Moscow Mule-Moscow Mule Zutaten
Alle Zutaten für Moscow Mule

 

Moscow Mule wird traditionell in Kupferbechern serviert, doch diese Becher sind begehrte Sammelobjekte und wurden häufig von den Gästen in den Bars entwendet. Daher wird der Drink heute auch häufig in Highball Gläsern serviert.

In das Glas mit Eiswürfeln werden 5 cl Vodka gegeben, die mit dem Ginger Beer aufgegossen werden. Der Saft einer halben Limette wird hinzu gegeben und durchgerührt. Optional kann man jetzt noch zwei Scheiben Gurken hinzu geben. Das ist zwar dann nicht mehr das Original-Rezept, schmeckt aber erstaunlich gut!

Moscow Mule Moscow Mule - Cocktail mit Vodka, Limette und Ginger Beer-Moscow Mule-Moscow Mule 01
Moscow Mule mit Gurkenscheiben

 

Auf Grund seiner leichten Schärfe und der Säure ist das sehr leichte, aber dennoch würzige Getränk auch ein idealer Aperitif. Ein toller Drink, der zurecht auch in Deutschland immer beliebter wird!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Moscow Mule
Stimmen: 3
Bewertung: 4.67
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Auf Grund seiner leichten Schärfe und der Säure ist das sehr leichte, aber dennoch würzige Getränk auch ein idealer Aperitif. Ein toller Drink, der zurecht auch in Deutschland immer beliebter wird!
    Vorbereitung
    5 Minuten
    Vorbereitung
    5 Minuten
    Moscow Mule
    Stimmen: 3
    Bewertung: 4.67
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Auf Grund seiner leichten Schärfe und der Säure ist das sehr leichte, aber dennoch würzige Getränk auch ein idealer Aperitif. Ein toller Drink, der zurecht auch in Deutschland immer beliebter wird!
      Vorbereitung
      5 Minuten
      Vorbereitung
      5 Minuten
      Zutaten
      • 5 cl Vodka
      • 15 cl Ginger Beer
      • Eiswürfel
      • 1/2 Limette
      • Gurkenscheiben (optional)
      Portionen:
      Anleitungen
      1. Moscow Mule wird traditionell in Kupferbechern serviert, doch diese Becher sind begehrte Sammelobjekte und wurden häufig von den Gästen in den Bars entwendet. Daher wird der Drink heute auch häufig in Highball Gläsern serviert.
      2. In das Glas mit Eiswürfeln werden 5 cl Vodka gegeben, die mit dem Ginger Beer aufgegossen werden. Der Saft einer halben Limette wird hinzu gegeben und durchgerührt. Optional kann man jetzt noch zwei Scheiben Gurken hinzu geben. Das ist zwar dann nicht mehr das Original-Rezept, schmeckt aber erstaunlich gut!
      Dieses Rezept teilen

       

      Auf BBQPit.de werden ab sofort auch regelmäßig Rezepte für Limonaden, Cocktails und Longdrinks veröffentlicht, denn wir meinen zu einem gelungenen Grillabend gehört auch ein guter Drink dazu! Rezepte für die besten Drinks findet ihr ab sofort im Rezeptbereich unter „Getränke“.

      3 Kommentare

      1. Danke für das Rezept, werde ich mal ausprobieren. Für dieses Getränk gehe ich öfters mal in die KGB Bar in Köln. Da sind aber deutlich mehr Gurken drin als zwei Scheiben…

      Kommentieren Sie den Artikel