Heute wird es ein wenig exklusiv und richtig lecker, denn wir haben einen Langusten Surf & Turf Burger mit erlesenen Zutaten für euch!

Langusten Surf & Turf Burger

“Surf & Turf” oder in Australien auch “Reef & Beef” (Riff und Rindfleisch) ist der Inbegriff für ein extravagantes Crossover-Gericht exklusiver Zutaten, welches erst Ende der 1960er Jahre entlang der nordamerikanischen Atlantikküste serviert wurde und immer mehr Bedeutung fand. Ein exklusives Essen mit einem exklusiven Geschmack. Wir zeigen euch hier die Burgerversion – natürlich auch exklusiv. 😉

Der Star dieses Burgers ist natürlich das Beef und die Languste. Wir haben uns für ein kerniges Greater Omaha Flank Steak entschieden und einen Langustenschwanz von Spiny Lobster.

Folgende Zutaten werden für 2 Burger benötigt:

Alle Zutaten für den Langusten Surf & Turf Burger auf einen Blick langusten surf & turf burger-Langusten Surf and Turf Burger 01-Langusten Surf & Turf Burger
Alle Zutaten für den Langusten Surf & Turf Burger auf einen Blick

 

Zubereitung des Burgers

Eins vorweg: Essentiell für dieses Gericht bzw. Burger sind nicht nur das Steak und die Langusten, sondern definitiv auch die Koriander-Limettenbutter. Wenn ihr diesen Burger nachmachen wollt, braucht ihr diese Butteroffenbarung!

Zunächst wird der Grill auf direktes und indirektes Setup vorbereitet. Wir haben daher den Kamado Joe Classic II Keramikgrill auf der einen Seite des Divide & Conquer Systems mit einem Gussrost auf der unteren Ebene für direktes Grillen und auf der anderen Seite mit einem Deflektorstein, sowie dem Edelstahlrost für indirektes Grillen ausgestattet.
Der Grill wird jetzt um die 200-220°C eingeregelt. Während der Grill auf Temperatur kommt, werden die Langustenschwänze halbiert. Das klappt entweder mit einem scharfen Küchenmesser und etwas Kraft oder einer stabilen Schere sehr gut. Bei der Variante mit der Schere schneidet man jeweils oben und unten den Panzer ein und teilt dann mit einem Messer das Fleisch durch.
Jetzt wird das Langustenfleisch vorsichtig aus der Schale gelöst – aber nicht ganz! Ca. 1 cm sollten am Schwanzende noch fest mit dem Panzer verbunden sein. Das erleichtert später das Wenden.

Nun wird das Flank Steak gesalzen und für ca. 10-15 Minuten (je nach Dicke) in den indirekten Bereich des Grills gelegt. Hat das Fleisch eine Kerntemperatur von etwa 48°C, wird es auf den Gussrost im direkten Bereich für 1-2 Minuten gegrillt, damit das Steak Röstaromen bekommt. Gleichzeitig werden nun die Langustenschwänze mit dem Panzer nach unten für 4-5 Minuten in den indirekten Bereich gelegt. Auf die Langustenschwänze wird jeweils eine halbe Scheibe der Koriander-Limettenbutter gegeben. Die Butter schmilzt jetzt und läuft zwischen Panzer und “Fleisch” und das Langustenfleisch gart quasi in der köstlichen Butter und verleiht dem ohnehin schon leckeren Langustenschwanz eine absolut delikate Note.

Flank Steak und Langustenschwänze auf dem Kamado Joe langusten surf & turf burger-Langusten Surf and Turf Burger 02-Langusten Surf & Turf Burger
Flank Steak und Langustenschwänze auf dem Kamado Joe

 

In der Zwischenzeit wird das Flank Steak gewendet, damit beide Seiten Röstaromen bekommen. Sobald das Flank Steak die Kerntemperatur von 53-54°C erreicht hat, wird es vom Grill genommen. Nun sollte es noch 5 Minuten ruhen, bevor es angeschnitten wird. Die Kerntemperatur steigt beim Nachziehen noch um 1-2°C.

Gegrillte Langustenschwänze langusten surf & turf burger-Langusten Surf and Turf Burger 03-Langusten Surf & Turf Burger
Gegrillte Langustenschwänze

 

Die Langustenschwänze werden nochmal für eine Minute mit der Fleischseite auf das Rost gelegt, damit sie ein wenig Farbe bekommen. Die Burgerbuns werden ebenfalls kurz auf den Grillrost zum “antoasten” gelegt. Dann kann es auch schon mit dem “Burgerbau” weiter gehen.
Auf die Unterhälfte des Buns kommt etwas Mayo, dann der Rucola und 3-4 Scheiben vom Steak. Die Steakscheiben werden mit Hamburger Steakpfeffer und Salz gewürzt und darauf kommen zwei Langustenhälften. Auf die warmen Langustenhälften wird eine Scheibe der Koriander-Limettenbutter gelegt und ein paar Spritzer Limettensaft darüber geträufelt. Dann wird die warme Oberhälfte des Buns aufgesetzt.

Langusten Surf & Turf Burger langusten surf & turf burger-Langusten Surf and Turf Burger 04-Langusten Surf & Turf Burger
Langusten Surf & Turf Burger

 

Durch die Wärme schmilzt die Butter und verteilt sich über das Langustenfleisch. Wenn man jetzt in den Burger beisst, vereinen sich all die Geschmackskomponenten vom süßlichen Fleisch der Languste über die leichte Säure der Limette zum kernigen Flank Steak und die Nussigkeit des Rucola ist alles dabei. Richtig saftig, richtig lecker! Probiert diesen Burger unbedingt mal aus. Viel Spaß beim Nachgrillen!

Tipp: Mit dem Rabatcode “bbqpit”, bekommt ihr 10% Rabatt auf eure Bestellung von Langustenschwänzen und Seafood bei Spiny Lobster!

Das Rezept zum ausdrucken:

Langusten Surf & Turf Burger langusten surf & turf burger-Langusten Surf and Turf Burger 150x150-Langusten Surf & Turf Burger
Langusten Surf & Turf Burger
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Heute wird es ein wenig exklusiv und richtig lecker, denn wir haben einen Langusten Surf & Turf Burger mit erlesenen Zutaten für euch!
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Langusten Surf & Turf Burger langusten surf & turf burger-Langusten Surf and Turf Burger 150x150-Langusten Surf & Turf Burger
    Langusten Surf & Turf Burger
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Heute wird es ein wenig exklusiv und richtig lecker, denn wir haben einen Langusten Surf & Turf Burger mit erlesenen Zutaten für euch!
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Zutaten
      • 1 Flank Steak
      • 2 Langustenschwänze
      • 2 Burger Buns
      • 4 Scheiben Limttenbutter mit Koriander
      • 1 Limette
      • 4 EL Mayonnaise
      • Steakpfeffer
      • Salzflocken
      • Rucola
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Eins vorweg: Essentiell für dieses Gericht bzw. Burger sind nicht nur das Steak und die Langusten, sondern definitiv auch die Koriander-Limettenbutter. Wenn ihr diesen Burger nachmachen wollt, braucht ihr diese Butteroffenbarung!Zunächst wird der Grill auf direktes und indirektes Setup vorbereitet. Wir haben daher den Kamado Joe Classic II Keramikgrill auf der einen Seite des Divide & Conquer Systems mit einem Gussrost auf der unteren Ebene für direktes Grillen und auf der anderen Seite mit einem Deflektorstein, sowie dem Edelstahlrost für indirektes Grillen ausgestattet.Der Grill wird jetzt um die 200-220°C eingeregelt. Während der Grill auf Temperatur kommt, werden die Langustenschwänze halbiert. Das klappt entweder mit einem scharfen Küchenmesser und etwas Kraft oder einer stabilen Schere sehr gut. Bei der Variante mit der Schere schneidet man jeweils oben und unten den Panzer ein und teilt dann mit einem Messer das Fleisch durch.Jetzt wird das Langustenfleisch vorsichtig aus der Schale gelöst – aber nicht ganz! Ca. 1 cm sollten am Schwanzende noch fest mit dem Panzer verbunden sein. Das erleichtert später das Wenden.
      2. Nun wird das Flank Steak gesalzen und für ca. 10-15 Minuten (je nach Dicke) in den indirekten Bereich des Grills gelegt. Hat das Fleisch eine Kerntemperatur von etwa 48°C, wird es auf den Gussrost im direkten Bereich für 1-2 Minuten gegrillt, damit das Steak Röstaromen bekommt. Gleichzeitig werden nun die Langustenschwänze mit dem Panzer nach unten für 4-5 Minuten in den indirekten Bereich gelegt. Auf die Langustenschwänze wird jeweils eine halbe Scheibe der Koriander-Limettenbutter gegeben. Die Butter schmilzt jetzt und läuft zwischen Panzer und "Fleisch" und das Langustenfleisch gart quasi in der köstlichen Butter und verleiht dem ohnehin schon leckeren Langustenschwanz eine absolut delikate Note. In der Zwischenzeit wird das Flank Steak gewendet, damit beide Seiten Röstaromen bekommen. Sobald das Flank Steak die Kerntemperatur von 53-54°C erreicht hat, wird es vom Grill genommen. Nun sollte es noch 5 Minuten ruhen, bevor es angeschnitten wird. Die Kerntemperatur steigt beim Nachziehen noch um 1-2°C.
      3. Die Langustenschwänze werden nochmal für eine Minute mit der Fleischseite auf das Rost gelegt, damit sie ein wenig Farbe bekommen. Die Burgerbuns werden ebenfalls kurz auf den Grillrost zum "antoasten" gelegt. Dann kann es auch schon mit dem "Burgerbau" weiter gehen.Auf die Unterhälfte des Buns kommt etwas Mayo, dann der Rucola und 3-4 Scheiben vom Steak. Die Steakscheiben werden mit Hamburger Steakpfeffer und Salz gewürzt und darauf kommen zwei Langustenhälften. Auf die warmen Langustenhälften wird eine Scheibe der Koriander-Limettenbutter gelegt und ein paar Spritzer Limettensaft darüber geträufelt. Dann wird die warme Oberhälfte des Buns aufgesetzt. Durch die Wärme schmilzt die Butter und verteilt sich über das Langustenfleisch. Wenn man jetzt in den Burger beisst, vereinen sich all die Geschmackskomponenten vom süßlichen Fleisch der Languste über die leichte Säure der Limette zum kernigen Flank Steak und die Nussigkeit des Rucola ist alles dabei. Richtig saftig, richtig lecker!

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!

      Ich akzeptiere

      Please enter your name here