Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel – so schmeckt Rosenkohl garantiert! Am Rosenkohl scheiden sich ja bekanntlich die Geister: man liebt ihn, oder man haßt ihn! Auch für mich ist Rosenkohl eigentlich ein rotes Tuch. Meine Frau hingegen mag ihn sehr und daher kommt er auch gelegentlich auf den Tisch. Meine erste positive Rosenkohl-Erfahrung habe ich mit einem Käse-Dip gemacht. Pur hingegen ist Rosenkohl ein absolutes No-Go für mich.

Warum schmeckt Rosenkohl eigentlich nicht?

Diese Frage habe ich mir schon immer gestellt. Ich probiere grundsätzlich alles, aber mit Rosenkohl werde ich einfach nicht warm. Würde meine Frau ihn nicht so gerne essen, wäre er vermutlich schon lange von unserem Speiseplan geflogen. Geschmäcker ändern sich ja bekanntlich. Als Kind war ich sehr wählerisch und viele Dinge, die mir als Kind nicht geschmeckt haben, esse ich jetzt. Aber es gibt Dinge, damit kann man mich jagen: Brokkoli, Spinat und Rosenkohl beispielsweise. Und das ist gar nicht mal so ungewöhnlich, denn diese Gemüsesorten enthalten Bitterstoffe, auf die jeder Mensch unterschiedlich reagiert. Manche Menschen nehmen sie gar nicht wahr und für andere Menschen sind sie ein Graus. Ich gehöre ganz klar zur letzteren Kategorie.

Rosenkohl das gesunde Wintergemüse

Dabei ist Rosenkohl – der auch Brüsseler Kohl (er wurde erstmals 1587 in Belgien angebaut) genannt wird – richtig gesund. Er ist nährstoff- und ballaststoffreich und er enthält Pflanzenstoffe die bei Arthritis, Asthma und sogar Autismus helfen. Die zarten Röschen schützen auf Grund des hohen Vitalstoff-Gehaltes vor Erkältungen und grippalen Effekten.
Rosenkohl hat von November bis Januar Hauptsaison. Richtig gut ist er aber erst nach dem ersten Frost, da die Bitterstoffe dann etwas verfliegen und er einen feineren Geschmack bekommt.

Gegrillter Rosenkohl

Wie anfangs bereits erwähnt ist Rosenkohl pur ein absolutes No-Go für mich. Daher muss ich mir immer überlegen, wie ich es schaffe seinen Geschmack weitestgehend überdecke. Reichlich Bacon, Ahornsirup und Pit Powder sollen helfen! Für meine Version des gegrillten Rosenkohls werden folgende Zutaten benötigt:

Gegrillter Rosenkohl gegrillter rosenkohl-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel Bacon 01-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
Reichlich Bacon, Ahornsirup und Pit Powder sollen den Rosenkohl entkräften

 

Zunächst werden beim Rosenkohl die äußeren kleinen Blätter entfernt und der Strunk eingekürzt. Dann wird er entlang des Strunks halbiert und in einer Schüssel gesalzen. Auch der Bacon wird halbiert und dann wickelt man den Rosenkohl in den Bacon und legt ihn mit der Schnittfläche nach unten auf eine Grillpfanne.

Weber 6435 Grillpfanne Edelstahl gegrillter rosenkohl-41WxOCGLOnL-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
35 Bewertungen
Weber 6435 Grillpfanne Edelstahl*
  • Ideal für Bratkartoffeln und Fisch vom Grill.
  • Auch für Obst und Gemüse geeignet.
  • Große Auflagefläche , 44,5 x 30,0 x 4,0cm.

 

Rosenkohl ist am besten, wenn man ihn nicht mehr sieht. Daher wird er im Bacon versteckt. Doch damit nicht genug, da auch der Geschmack überdeckt werden soll. Der Rosenkohl im Speckmantel wird dann mit Ahornsirup bestrichen und mit Pit Powder bestreut.

Gegrillter Rosenkohl gegrillter rosenkohl-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel Bacon 04-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
Der Rosenkohl im Speckmantel wird mit Pit Powder gewürzt

 

Jetzt hat man eigentlich genug getan, um den Rosenkohl-Geschmack zu überdecken und der Grill wird vorgeheizt. Gegrillt wurde in diesem Fall auf dem Traeger Pelletgrill, welcher auf 200 °C vorgeheizt wird.

Pellet-Grill Traeger® Pro Series 22, ca. 101,6x68,6x124,5 cm gegrillter rosenkohl-41k 3EeHS0L-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
1 Bewertungen
Pellet-Grill Traeger® Pro Series 22, ca. 101,6x68,6x124,5 cm*
  • Grillen, Räuchern, Backen, Braten, Schmoren, BBQ
  • Grillfläche von 3.690 cm², Digital-Controller "Pro"
  • 2 Temperaturfühler, 8,2 kg Pelletkammer Kapazität.

Für den Rosenkohl wird Power benötigt, da der Bacon schön knusprig werden soll. Das Ganze funktioniert natürlich auch in jedem anderen Grill. Wichtig ist nur, dass der Rosenkohl indirekt gegrillt wird und hohe Temperaturen um 200 °C benötigt.

 

Nach rund 35 Minuten indirekter Hitze bei etwa 200 °C ist der Bacon knusprig und der Rosenkohl ist fertig. Das Ganze sieht verdammt gut aus, oder?

Gegrillter Rosenkohl mit Bacon gegrillter rosenkohl-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel Bacon 07-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel

 

Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel ist ideales Fingerfood. Auf die Hand in den Mund und dann der Schock: Das schmeckt immer noch extremst nach Rosenkohl! Im ersten Anbiss krosser Bacon, würziger Rub und auch die Süße des Ahornsirups kommt durch. Genial! Doch sobald man durch den knusprigen Baconmantel durch ist, breitet sich das Aroma des Kohls aus. Zugegeben: nicht penetrant, von der Konsistenz weich gegart und eigentlich ziemlich gut. Doch je mehr man kaut, je mehr Rosenkohl-Geschmack entfaltet sich. Und ich bleibe dabei: Rosenkohl ist nix für mich – leider auch nicht bacongewämst! Meine Frau hingegen war schwer begeistert. Gegrillter Rosenkohl im Baconmantel bekam bei ihr die volle Punktzahl. Wer Rosenkohl mag, wird dieses Rezepte lieben!

Ich werde den Rosenkohl für mindestens ein Jahr wieder aus der Küche verbannen. Was haltet ihr von Rosenkohl? Ist gegrillter Rosenkohl eine Option für euch?

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Rosenkohl mit Bacon gegrillter rosenkohl-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel Bacon 150x150-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
Stimmen: 6
Bewertung: 4.17
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel ist ideales Fingerfood.
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    35 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    35 Minuten
    Rosenkohl mit Bacon gegrillter rosenkohl-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel Bacon 150x150-Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
    Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel
    Stimmen: 6
    Bewertung: 4.17
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Gegrillter Rosenkohl im Speckmantel ist ideales Fingerfood.
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      35 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      35 Minuten
      Zutaten
      • 400 g Rosenkohl
      • 250 g bacon
      • Ahornsirup
      • Pit Powder BBQ-Rub
      • Salz
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst werden beim Rosenkohl die äußeren kleinen Blätter entfernt und der Strunk eingekürzt. Dann wird er entlang des Strunks halbiert und in einer Schüssel gesalzen. Auch der Bacon wird halbiert und dann wickelt man den Rosenkohl in den Bacon und legt ihn mit der Schnittfläche nach unten auf eine Grillpfanne.
      2. Rosenkohl ist am besten, wenn man ihn nicht mehr sieht. 😉 Daher wird er im Bacon versteckt. Doch damit nicht genug, da auch der Geschmack überdeckt werden soll. Der Rosenkohl im Speckmantel wird dann mit Ahornsirup bestrichen und mit Pit Powder bestreut.
      3. Jetzt hat man eigentlich genug getan, um den Rosenkohl-Geschmack zu überdecken und der Grill wird vorgeheizt. Gegrillt wurde in diesem Fall auf dem Traeger Pelletgrill, welcher auf 200 °C vorgeheizt wird. Für den Rosenkohl wird Power benötigt, da der Bacon schön knusprig werden soll. Das Ganze funktioniert natürlich auch in jedem anderen Grill. Wichtig ist nur, dass der Rosenkohl indirekt gegrillt wird und hohe Temperaturen um 200 °C benötigt. Nach rund 35 Minuten indirekter Hitze bei etwa 200 °C ist der Bacon knusprig und der Rosenkohl ist fertig.
      Dieses Rezept teilen

      11 Kommentare

      1. Moin, ich liebe Rosenkohl !!! Wenn er vernünftig gekocht oder gedünstet auf de Zunge zergeht.
        Diese Variante liest sich sehr verführerisch und wird gleich Montag ausprobiert.

        Schönen Sonntag noch…

      2. Hey!
        Ich gehöre ja zu den nicht Fleisch bzw und Tierische – Lebensmittel – essern ab ich gehöre auch ganz und gar nicht zu denen, die Fleisch und Co. lieben (Verurteilern, kann man das so schreiben) ganz und gar nicht.
        Jeder soll und darf das genießen was ihm Freude macht und schmeckt, meine Meinung!

        Ich finde die Idee großartig, werde ich meinem Bruder empfehlen, friedliche Kanonenkugel, rins.

        Ich liebe Rosenkohl!!!
        Viele Grüße, Jesse Gabriel
        P.S.: dein Blog ist super!

      3. Cooles Rezept!
        Wenn du keinen Rosenkohl magst, solltest du mal Kohlröschen (Flower Sprout) probieren, die schmecken nicht ganz so stark nach Kohl, haben einen leicht nussigen Geschmack.

        Ich denke das würde auch dir schmecken. Außerdem sind die super schnell gemacht!

        Fett in die Pfanne, Kohlröschen rein 4-5 Minuten anbraten. Ein bischen Parmesan drauf. Fertig!
        Einfach Klasse.

        Gruß Mark

        • Hallo Mark, das klingt interessant. Ich werde mal die Augen danach offen halten. Bewusst gesehen habe ich Kohlröschen noch nicht im Supermarkt…

      4. Da du ja gerne probierst, da nimm mal große Rosen, zupfe die Blätter einzeln runter und lasse den Strunk für deine Frau…kochen.
        Die Blätter in einer Pfanne mit Butter ansautiert, Pfeffer, Salz und ne Prise Muskat und du glaubst nicht, dass du Rosenkohl auf deinem Teller hast… knusprig ausgebratener Bacon in Streifen oder Würfeln machen das Ergebnis besonders!

          • Ok, nächsten Winter vielleicht, wenn ich mich mal wieder genötigt fühle Rosenkohl zu machen. 😉

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here