Gegrillte Maronen sind ein toller Snack. Gerade in der Herbst- und Winterzeit sind Maronen allgegenwärtig. Man findet geröstete Maronen auf Jahrmärkten und Weihnachtsmärkten, doch man Esskastanien auch zu Hause auf dem Grill oder im Backofen zubereiten.

Auch in den Supermärkten erhalten frische Maronen in dieser Jahreszeit Einzug. Mit 8-10 Euro pro Kilogramm sind die Esskastanien jedoch nicht gerade günstig. Wohl dem, der die leckeren Kastanien auch in heimischen Wäldern sammeln kann. Zwar gedeiht die Edelkastanie (Castanea sativa) – auch Esskastanie genannt – in erster Linie in den sonnigen Bergregionen Mittel- und Südeuropas, jedoch kann man auch in deutschen Wäldern fündig werden. Hier bei uns am Niederrhein gibt es zahlreiche Esskastanien in den Wäldern und man findet im Herbst reichlich Maronen im Wald.

Gegrillte Maronen

Und bei mir landen die Kastanien natürlich auf dem Grill. Natürlich kann man die Maronen auch im Backofen zubereiten, aber stilecht ist es nur auf dem Grill.
Dazu werden die Kastanien zunächst gründlich gewaschen und anschliessend auf der runden Seite kreuzförmig eingeritzt. Das Einritzen mit einem normalen Küchenmesser ist jedoch recht mühsam. Da die Maronen eine recht harte und glatte Schale haben, rutscht man schnell ab. Eine scharfe Messerspitze in der Fingerkuppe ist nicht gerade angenehm. Daher habe ich mir einen „Jack“ zugelegt. Jack ist ein Maronenritzer aus Edelstahl, der nicht nur stylish aussieht, sondern auch ungemein praktisch ist.

Take2 29001 Maroni-ritzer, -schneider 'Jack', Edelstahl
40 Bewertungen
Take2 29001 Maroni-ritzer, -schneider "Jack", Edelstahl*
  • Küchenwerkzeug zum Anritzen von Maronen
  • aus Edelstahl
  • Maße: 8 x 8 x 2,2 cm

 

Man drückt ihn einfach in die Marone und rollt ihn über die Frucht ab. Die jetzt entstehende Perforation platzt später beim Grillen auf und man kann die Marone problemlos schälen.

Maronenmesser gegrillte Maronen Gegrillte Maronen - Esskastanien vom Grill-gegrillte maronen-GegrillteMaronen01
Der Maronenritzer Jack im Einsatz

 

Gegrillt werden die Maronen für etwa 20-25 Minuten indirekt bei 200 Grad Celsius. Dafür sollte man ein Edelstahl-Grillkorb verwenden, da man die Maronen damit besser grillen kann und man sie so komplett vom Grill nehmen kann.

Angebot
GRILL & MORE Essentials, Grillkorb, Grillblech 3er Set, edelstahl
9 Bewertungen
GRILL & MORE Essentials, Grillkorb, Grillblech 3er Set, edelstahl*
  • Grillplatten im 3er Set aus Edelstahl
  • Böden sind gelocht/geschlitzt um das Raucharoma ans Grillgut zu...
  • Spülmaschinenfest, robust und langlebig

 

Es empfiehlt sich die Maronen alle 5 Minuten mit etwas Wasser einzusprühen und dann auch zu wenden, damit sie nicht anbrennen. Das Einsprühen mit Wasser sorgt dafür, das sie besser aufplatzen und die Schale sich nach dem Grillen leichter entfernen lässt. Wenn die Maronen fertig gegrillt sind, sollte man sie schleunigst schälen, denn das gelingt im warmen Zustand deutlich besser als erkaltet. Doch Vorsicht, die Kastanien sind verdammt heiß wenn sie aus dem Grill oder Backofen kommen!

 

Wer es gerne süß mag, kann gegrillte Maronen anschliessend noch kandieren oder glasieren. Für 500 g fertig geschälte Maronen benötigt man 100 Gramm Butter, 50 Gramm braunen Zucker und 2 EL Ahornsirup (oder Honig). Man erhitzt Butter, Zucker und Ahornsirup in einer Pfanne, gibt die Maronen dazu und schwenkt alles gut durch. Nach etwa 5-10 Minuten sollte die Masse etwas fester sein und die kandierten Maronen sind fertig.

Gegrillte Maronen Gegrillte Maronen - Esskastanien vom Grill-gegrillte maronen-GegrillteMaronen04
Warm lassen die Maronen sich leichter schälen

 

Egal wie man gegrillte Maronen zubereitet, sie sind einfach ein Genuß! Ich mag sie am liebsten pur und frisch geröstet vom Grill. Aber auch die kandierte Variante hat was. Viel Spaß beim nachmachen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Esskastanien Grillen
Gegrillte Maronen
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gegrillte Maronen sind ein toller Snack. Gerade in der Herbst- und Winterzeit sind Maronen allgegenwärtig. Man findet geröstete Maronen auf Jahrmärkten und Weihnachtsmärkten, doch man Esskastanien auch zu Hause auf dem Grill oder im Backofen zubereiten.
    Vorbereitung
    15 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Vorbereitung
    15 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Esskastanien Grillen
    Gegrillte Maronen
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Gegrillte Maronen sind ein toller Snack. Gerade in der Herbst- und Winterzeit sind Maronen allgegenwärtig. Man findet geröstete Maronen auf Jahrmärkten und Weihnachtsmärkten, doch man Esskastanien auch zu Hause auf dem Grill oder im Backofen zubereiten.
      Vorbereitung
      15 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Vorbereitung
      15 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Zutaten
      • Esskastanien (Maronen)
      • Wasser (zum besprühen)
      Portionen:
      Anleitungen
      1. Die Kastanien werden zunächst gründlich gewaschen und anschliessend auf der runden Seite kreuzförmig eingeritzt. Das Einritzen mit einem normalen Küchenmesser ist jedoch recht mühsam. Da die Maronen eine recht harte und glatte Schale haben, rutscht man schnell ab. Besser klappt das mit einem Maronenritzer.
      2. Gegrillt werden die Maronen für etwa 20-25 Minuten indirekt bei 200 Grad Celsius. Dafür sollte man ein Edelstahl-Grillkorb verwenden, da man die Maronen damit besser grillen kann und man sie so komplett vom Grill nehmen kann.
      3. Es empfiehlt sich die Maronen alle 5 Minuten mit etwas Wasser einzusprühen und dann auch zu wenden, damit sie nicht anbrennen. Das Einsprühen mit Wasser sorgt dafür, das sie besser aufplatzen und die Schale sich nach dem Grillen leichter entfernen lässt. Wenn die Maronen fertig gegrillt sind, sollte man sie schleunigst schälen, denn das gelingt im warmen Zustand deutlich besser als erkaltet. Doch Vorsicht, die Kastanien sind verdammt heiß wenn sie aus dem Grill oder Backofen kommen!
      Dieses Rezept teilen

      3 Kommentare

      1. Toller Tip.
        Hab die Tage erst welche im Supermarkt gesehen und noch gedacht: Was könnte man damit mal machen …
        Eigentlich ganz klar.

        Gruß Olli

      Kommentieren Sie den Artikel