Welcome to the Jungle! Das Dschungelcamp 2017 ist in vollem Gange und was liegt da näher als einen passenden Burger zu machen? Dieser Dschungel-Burger kommt auch ganz ohne Kakerlaken und Kotzfrucht aus und schmeckt

Der Dschungel-Burger

Für den giftgrünen Burger wird zunächst mal ein grünes Burgerbrötchen verwendet. Dazu verwendet man das Grundrezept für Burgerbuns in das zusätzlich folgende Zutaten hineinkommen:

Sonstige Zutaten:

Nebraska Beef Patty Albersfood dschungel-burger-Dschungel Burger Dschungelcamp gruen 01-Grüner Dschungel-Burger zum Dschungelcamp
Die Zutaten für den Dschungel-Burger

 

Grüne Burger Buns

Um die Buns grün zu färben, wird das Rezept der „perfekten Hamburgerbrötchen“ genommen und zusätzlich noch das Teepulver, die Wasabipaste und die flüssige Lebensmittelfarbe hinzugegeben. Wie kräftig das Grün sein soll, entscheidet man selber anhand der zugegebenen Lebensmittelfarbe. Auf Grund der flüssigen Lebensmittelfarbe, kann es sein, dass man etwas mehr Mehl als üblich benötigt. Hier sollte es natürlich „giftgrün“ werden, denn wir sind ja schließlich im Dschungel.  😉

Aus der Salatmischung sucht man sich ich ein paar schöne Blätter heraus und befreit sie von evtl. Stielansätzen. Die Cocktailtomaten werden in dünne Scheiben geschnitten. Den Apfel halbiert man und schneidet zwei dünne Scheiben von der Mitte her runter. Das sollte man jedoch erst kurz vor dem Zusammenbau des Burgers machen, damit die Apfelscheiben nicht braun werden.

 

Der Dschungel-Burger wird zusammengebaut

Jetzt wird das Beef-Pattie von beiden Seiten gegrillt und mit einer Scheibe Cheddar belegt, so das diese leicht anschmelzen kann. Das Bun wird aufgeschnitten und die Schnittflächen werden leicht angetoastet, oder besser in einer Pfanne mit etwas Butter leicht angeröstet.
Auf die Unterhälfte des Bun kommen die Mayonnaise, dann ein paar bunt gemischte Salatblätter, dann das Pattie. Auf das Pattie legt man die zwei dünn geschnittenen Apfelscheiben, sowie etwas vom Gurkenrelish und den bunten Tomatenscheiben. Wer es etwas schärfer mag, gibt noch etwas von der Wasabi-Paste auf die Tomaten. Dann auf die Oberhälfte des Bun etwas Mayonnaise und zuklappen. Fertig ist der „Welcome to the Jungle Burger“!

Der Dschungel-Burger dschungel-burger-Dschungel Burger Dschungelcamp gruen 02-Grüner Dschungel-Burger zum Dschungelcamp
Grüner Dschungel-Burger mit Kartoffelecken

 

Burger mal anders! Zugegeben, er sieht gewöhnungsbedürftig aus, schmeckt aber richtig klasse. Ein idealer Hingucker für jede Dschungelcamp-Party oder einfach für den TV-Abend zuhause. Dazu passen ein paar Kartoffelecken, Fritten oder Süßkartoffel-Pommes. Wenn man dazu noch gerne eine Dschungelprüfung hätte, muss man lediglich den Apfel durch eine Durian austauschen… 😉

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Dschungelcamp Burger dschungel-burger-Dschungel Burger Dschungelcamp gruen 150x150-Grüner Dschungel-Burger zum Dschungelcamp
Dschungel-Burger
Stimmen: 4
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Burger mal anders! Zugegeben, er sieht gewöhnungsbedürftig aus, schmeckt aber richtig klasse. Ein idealer Hingucker für jede Dschungelcamp-Party oder einfach für den TV-Abend zuhause. Dazu passen ein paar Kartoffelecken, Fritten oder Süßkartoffel-Pommes. Wenn man dazu noch gerne eine Dschungelprüfung hätte, muss man lediglich den Apfel durch eine Durian austauschen… 😉
    Portionen Vorbereitung
    1 Burger 2 Stunden
    Kochzeit
    10 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    1 Burger 2 Stunden
    Kochzeit
    10 Minuten
    Dschungelcamp Burger dschungel-burger-Dschungel Burger Dschungelcamp gruen 150x150-Grüner Dschungel-Burger zum Dschungelcamp
    Dschungel-Burger
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Burger mal anders! Zugegeben, er sieht gewöhnungsbedürftig aus, schmeckt aber richtig klasse. Ein idealer Hingucker für jede Dschungelcamp-Party oder einfach für den TV-Abend zuhause. Dazu passen ein paar Kartoffelecken, Fritten oder Süßkartoffel-Pommes. Wenn man dazu noch gerne eine Dschungelprüfung hätte, muss man lediglich den Apfel durch eine Durian austauschen… 😉
      Portionen Vorbereitung
      1 Burger 2 Stunden
      Kochzeit
      10 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      1 Burger 2 Stunden
      Kochzeit
      10 Minuten
      Zutaten
      zusätzlich zu den Zutaten für die Buns:
      • 1 Päckchen Matcha Tee (2g)
      • 1/2 TL Wasabi-Paste
      • 2 TL flüssige Lebensmittelfarbe
      Sonstige Zutaten
      • 1 Burger-Patty (a 150 g)
      • bunte Salatmischung
      • bunte Cocktail-Tomaten
      • 1 säuerlicher Apfel
      • Cheddar
      • Gurkenrelsih
      • Mayonnaise
      Portionen: Burger
      Anleitungen
      1. Um die Buns grün zu färben, wird das Rezept der „perfekten Hamburgerbrötchen“ genommen und zusätzlich noch das Teepulver, die Wasabipaste und die flüssige Lebensmittelfarbe hinzugegeben. Wie kräftig das Grün sein soll, entscheidet man selber anhand der zugegebenen Lebensmittelfarbe. Auf Grund der flüssigen Lebensmittelfarbe, kann es sein, dass man etwas mehr Mehl als üblich benötigt. Hier sollte es natürlich "giftgrün" werden, denn wir sind ja schließlich im Dschungel. 😉
      2. Aus der Salatmischung sucht man sich ich ein paar schöne Blätter heraus und befreit sie von evtl. Stielansätzen. Die Cocktailtomaten werden in dünne Scheiben geschnitten. Den Apfel halbiert man und schneidet zwei dünne Scheiben von der Mitte her runter. Das sollte man jedoch erst kurz vor dem Zusammenbau des Burgers machen, damit die Apfelscheiben nicht braun werden.
      3. Jetzt wird das Beef-Pattie von beiden Seiten gegrillt und mit einer Scheibe Cheddar belegt, so das diese leicht anschmelzen kann. Das Bun wird aufgeschnitten und die Schnittflächen werden leicht angetoastet, oder besser in einer Pfanne mit etwas Butter leicht angeröstet.
      4. Auf die Unterhälfte des Bun kommen die Mayonnaise, dann ein paar bunt gemischte Salatblätter, dann das Pattie. Auf das Pattie legt man die zwei dünn geschnittenen Apfelscheiben, sowie etwas vom Gurkenrelish und den bunten Tomatenscheiben. Wer es etwas schärfer mag, gibt noch etwas von der Wasabi-Paste auf die Tomaten. Dann auf die Oberhälfte des Bun etwas Mayonnaise und zuklappen. Fertig ist der "Welcome to the Jungle Burger"!
      Dieses Rezept teilen

      2 Kommentare

      1. Moin,

        hast du zufällig auch ein Rezept für die Kartoffelecken aus dem Bild?
        Die sehen wirklich gut aus.

        Liebe Grüße
        Stefan

      2. Servus Stefan,

        die Kartoffelecken sind super einfach zu machen und schmecken Klasse!
        Ich habe Drillinge genommen, gewaschen und je nach Größe halbiert (Wirklich kleine kann man auch ganz lassen). Die Kartoffeln kommen in eine große Schüssel und dazu habe ich etwas Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer, etwas scharfes Paprikapulver, etwas geräuchertes Paprikapulver und einen Schuss Worcestershiresauce gegeben. Dann ordentlich durchschwenken.
        Wenn alles gut vermischt ist, kommt der Clou: Maisgrieß/Polenta.
        Einfach etwas (bei einem Kilo Kartoffeln ca. 1-1,5 EL) Maisgrieß drüberstreuen, nochmal gut vermischen und dann ab aufs mit Backpapier ausgelegte Backblech.
        Bei 200°C O/U je nach Kartoffelgröße 40-45 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

        Schönen Gruß
        Frank

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here