– Advertisement –

Hamburgerbrötchen – für den perfekten Burger braucht man perfekte Burger Buns! Für mich ist das Bun genau so wichtig, wie gutes Rindfleisch auf dem Burger. Lange war ich auf der Suche nach dem perfekten Bun. Ich habe bereits zahlreiche Rezepte ausprobiert, nachgebacken, geändert und wieder verworfen. Letztendlich habe ich es aber doch gefunden: das perfekte Hamburgerbrötchen!

Hamburgerbrötchen – Perfekte Burger Buns

– Advertisement –

Wer mich kennt, weiss das Burger eine meiner größten Leidenschaften sind. Für einen guten Burger lasse ich fast alles Andere stehen! Daher bin ich immer auf der Suche nach dem perfekten Burger. Eine Suche, die wahrscheinlich niemals enden wird. Doch zumindest für das perfekte Hamburgerbrötchen habe ich das Ziel erreicht. Zumindest so lange, bis ich ein Besseres gefunden habe. 😉

Die Anforderungen an die perfekten Hamburgerbrötchen sind hoch!

Das perfekte Hamburgerbrötchen muss Nehmerqualitäten haben. Es muss mindestens 200 Gramm saftig gegrilltes Beef und einige Toppings aushalten. Habt ihr mal in einen wirklich guten und saftigen Burger gebissen, der nicht tot gegrillt wurde? Der Fleischsaft und das Fett tritt aus und durchweicht zusammen mit den Saucen das Brötchen. Was passiert? Das normale Hamburgerbrötchen zerfällt förmlich in den Händen.

Das perfekte Bun muss fluffig sein. Es darf weder zu fest noch zu weich sein. Bei leichtem Druck muss es nachgeben. Es muss über der Flamme leicht knusprig angegrillt werden können, ohne zu zerbröseln. Habt ihr mal ein gekauftes Hamburgerbrötchen angetoastet oder versucht auf dem Grill anzurösten? Es wird fest und man kann es förmlich in der Hand zerbröseln.

Und zu guter Letzt muss ein perfektes Hamburgerbrötchen auch noch schmecken. Wonach schmeckt ein gekauftes Hamburgerbun? Richtig, nach nichts!
Das perfekte Bun sollte einen feinen leicht buttrigen Geschmack haben, der aber geschmacklich den Burger nicht dominiert. Und genau dieses Rezept habe ich hier für euch. Einfach in der Umsetzung, ohne das stundenlang Teig geknetet werden muss. Es ist ein leichter Brioche-Teig, jedoch nicht so süß ist wie ein Hefezopf.

Wir brauchen für 10 perfekte Hamburgerbrötchen folgende Zutaten:

  • 200 ml warmes Wasser
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 35 g Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g weiche Butter (z.B. Kerrygold Butter)
  • 500 g Mehl Typ 550 (in Österreich W700)
  • 1 Ei

zusätzlich:

  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Wasser
  • Sesam
Zutaten Burger Buns hamburgerbrötchen-Perfekte Hamburgerbroetchen Burger Buns Zutaten-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
Alle Zutaten für die perfekten Hamburgerbrötchen

Zubereitung der Hamburgerbrötchen

Zuerst gibt man das warme Wasser und die Milch in eine Schüssel, mischt den Zucker unter und bröselt den Hefewürfel hinein. Hier ist es wichtig, das man wirklich frische Hefe nimmt. Trockenhefe geht einfach nicht so gut auf und die Buns werden nachher nicht so schön fluffig. Das Ganze lässt man jetzt 5 Minuten stehen.

Perfekte Hamburgerbuns hamburgerbrötchen-PerfekteHamburgerbroetchen05-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
Alle Zutaten für den Teig in der Rührschüssel der Kenwood Cooking Chef

 

Anschliessend gibt man die restlichen Zutaten des Teiges hinzu: Mehl, Salz, ein Ei und die weiche (oder flüssige) Butter und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig. Das kann man natürlich auch mit den Händen machen, besser geht es jedoch mit einer Küchenmaschine (Tipp: Gastroback Design Küchenmaschine Advanced Digital). Nach etwa 5 Minuten auf höchster Stufe hat man einen seidig-glänzenden und geschmeidigen Teig für die perfekten Hamburgerbrötchen.

SALE
GASTROBACK 40977 Design Küchenmaschine Advanced Digital, massives Aluminiumguss-Gehäuse, 600 Watt... hamburgerbrötchen-image-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
18 Bewertungen
GASTROBACK 40977 Design Küchenmaschine Advanced Digital, massives Aluminiumguss-Gehäuse, 600 Watt...*
  • 5. 0 Liter Rührschüssel aus Edelstahl
  • Inklusive zusätzlicher 5. 0 Liter Rührschüssel aus Keramik,...
  • Doppelknethaken

Letzte Aktualisierung am 16.05.2021 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Der Teig wird 5 Minuten mit der Küchenmaschine geknetet hamburgerbrötchen-Gastroback Design Kuechenmaschine Advanced Digital 11-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
Der Teig wird 5 Minuten mit der Küchenmaschine geknetet

 

Den Teig lässt man jetzt abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen. Nach dieser Stunde formt man aus dem Teig die Buns. Man nimmt 80-90 Gramm Teig pro Bun. Die Teigmenge reicht für etwa 11-12 Hamburgerbrötchen, welche dann die perfekte Größe für Patties mit 11 cm Durchmesser haben. Die passenden Patties macht man beipielsweise mit der Westmark Hamburgerpresse. Wer gleich mehrere  Patties auf einmal machen will, oder sie einfrieren möchte, sollte sich die 4-fach Presse von Moesta-BBQ mal näher ansehen.

Westmark Hamburgermaker mit Patty-Hebevorrichtung, Hamburger-Presse, Innendurchmesser 11,5 cm,... hamburgerbrötchen-image-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
1.777 Bewertungen
Westmark Hamburgermaker mit Patty-Hebevorrichtung, Hamburger-Presse, Innendurchmesser 11,5 cm,...*
  • Hamburgermaker zum einfachen und schnellen Herstellen und...
  • Selbstgemacht, frisch und saftig: Perfekte, gleichgroße und...
  • Besonderheit: Einfaches Herauslösen der Patties aus der Form...
Moesta-BBQ 10361 - BurgerPresse No. 1-4-Fach Hamburgerpresse aus Silikon für Burger-Patties bis 125... hamburgerbrötchen-image-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
146 Bewertungen
Moesta-BBQ 10361 - BurgerPresse No. 1-4-Fach Hamburgerpresse aus Silikon für Burger-Patties bis 125...*
  • Praktisch – die 30 x 30 x 2,8 cm große Form ermöglicht das...
  • Flexibel – Auch bei unterschiedlich großen Hackfleisch-Steaks...
  • Robust – Die Form ist von -40 bis 230°C temperaturbeständig...

Letzte Aktualisierung am 16.05.2021 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Man nimmt jetzt also 80-90 Gramm Teig und rollt den Teig in den Handinnenflächen zu einer gleichmäßigen runden Kugel und presst diese dann auf einem mit Backpapier belegtem Backblech zu einer flachen Scheibe mit ca. 8-9cm Durchmesser. Der Teig ist nach dem Gehen meist sehr klebrig, daher sollte man immer etwas Mehl auf die Arbeitsplatte geben, damit es nicht so klebt. Beim Formen der flachen Scheiben sollte man sich ein wenig Mühe geben, denn je gleichmäßiger man hier die Teigscheiben formt, desto besser wird das fertige Bun. Und da wir hier ja die perfekten Hamburgerbrötchen machen, erwarte ich hier von euch auch perfekt ausgeformte Teiglinge! 😉
Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, was die Form angeht, der backt seine perfekten Buns in Burgerringen mit 10 cm Durchmesser. So gleicht dann ein Bun dem anderen und sie sehen aus wie gemalt. Dabei sollte man den Burgerring allerdings von innen mit Butter (oder mit Backtrennspray) einfetten, sonst bekommt man die Buns nach dem Backen nicht mehr ganz aus dem Ring.

Moesta-BBQ 10376 Burgerringe aus 100% Edelstahl – Die besten Burgerbuns selber backen – Top... hamburgerbrötchen-image-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
127 Bewertungen
Moesta-BBQ 10376 Burgerringe aus 100% Edelstahl – Die besten Burgerbuns selber backen – Top...*
  • Burger Patties
  • Perfekt für jede Super Bowl Party
  • Burger-Ring L : Durchmesser 10 cm, Höhe 4 cm

Letzte Aktualisierung am 16.05.2021 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Die Teiglinge müssen jetzt nochmal eine Stunde gehen. Das ist besonders wichtig, denn sonst bekommt man keine fluffigen Buns. In der Zwischenzeit verquirlt man ein Ei mit 2 EL Wasser und 2 EL Milch. Nachdem die Buns eine Stunde gegangen sind, werden sie mit dem verquirlten Ei bestrichen. Das sorgt später für einen schönen Glanz auf den Brötchen. Wichtig: Ei und Milch sollten Zimmertemperatur haben. Sind sie zu kalt, sacken die Buns zusammen.

Und was fehlt jetzt noch für das perfekte Hamburgerbrötchen? Sesam natürlich! Man streut einfach etwas Sesam auf die Buns. Das verquirlte Ei dient hier ebenfalls als Kleber. Sonst würde der Sesam nach dem Backen wieder abfallen.

Teigling mit Sesam hamburgerbrötchen-PerfekteHamburgerbroetchen02-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
Teigling mit Sesam

 

Jetzt schiebt man die Buns in den auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen und lässt sie etwa 16-20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Jetzt noch auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und fertig sind die perfekten Hamburgerbuns!

Die perfekten Hamburgerbrötchen hamburgerbrötchen-PerfekteHamburgerbroetchen03-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
Die perfekten Hamburgerbrötchen sind fertig

 

Hier im Anschnitt sieht man wunderbar wie feinporig und soft die Buns sind.

Anschnitt des perfekten Burgerbrötchen hamburgerbrötchen-PerfekteHamburgerbroetchen04-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns
Anschnitt des perfekten Burgerbrötchen – feinporig und soft muss es sein!

 

Das perfekte Hamburgerbrötchen. Leicht buttrig und süsslich im Geschmack. Und doch anders als gewohnt. Es ist feinporig, fluffig und dennoch fest. Geschmacklich irgendwo zwischen Weissbrot und und einem Brioche-Hefezopf. Genau richtig, einfach perfekt!
Glaubt ihr nicht? Macht es nach und gebt mir euer Feedback! 🙂

Übrigens: Auch als Frühstücksbrötchen mit Marmelade, Honig oder Nutella sind diese Buns ein absoluter Traum!

Update vom 29.03.2015: Ich bin wirklich sprachlos wie gut meine Buns bei euch ankommen. Vielen Dank für euer grandioses Feedback! 🙂 Es gibt ein paar Fragen, die immer wieder auftauchen und die ich gerne nochmal beanworte:

  • Ja, man kann die Buns einfrieren. Sehr gut sogar! Ich packe immer 1-2 Buns in kleine 1l Gefrierbeutel und friere die dann ein. Man kann die Buns im Backofen oder auf dem Toaster auftauen. Ich lege die gefrorenen Buns einfach in den (nicht vorgeheizten) Backofen und stelle ihn auf 150 Grad Ober-/Unterhitze. Nach etwa 12 Minuten hat man frische und duftende Buns. 🙂
  • Man kann den Teig auch am Vorabend zubereiten. Dazu lässt man den Teig dann über Nacht im Kühlschrank abgedeckt gehen und geht dann genau so vor wie beschrieben (Buns formen, gehen lassen, ab in den Backofen).
  • Die Brötchen anrösten/toasten/angrillen. Viele von euch toasten die Buns vor Verwendung, oder grillen die Schnittflächen kurz an. Das kann man machen, besser ist aber: Die Schnittflächen der aufgeschnittenen Buns kurz mit etwas Butter in eine Pfanne geben und dann goldbraun rösten. Schmeckt prima und die Buns bleiben noch stabiler.
  • Die Brötchen sacken beim Einpinseln zusammen. Diese Problematik hängt damit zusammen, dass Ei und Milch ggf. direkt aus dem Kühlschrank kommen. Wenn die Flüssigkeit zu kalt ist, sacken die Brötchen gerne mal zusammen.

Keine Lust selber zu backen?

Du hast nicht immer die Zeit und/oder die Lust Hamburgerbrötchen selber zu machen? Ich habe kürzlich die Burger-Brötchen der Burger Buns Bakery getestet und war positiv überrascht. Die Buns sind eine echte Alternative, wenn man nicht selber backen möchte. Die handwerklich hergestellten Burger Buns vom Meister-Bäcker kann man hier bestellen: Burger Buns Bakery

 

Weitere Hamburgerbrötchen-Rezepte

Mittlerweile habe ich noch ein paar weitere Hamburgerbrötchen-Rezepte veröffentlicht. Wenn ihr die perfekte Buns liebt, dann solltet ihr folgende Varianten unbedingt mal ausprobieren:

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Perfekte Buns hamburgerbrötchen-PerfekteHamburgerbroetchenBuns-Hamburgerbrötchen – die perfekten Brioche Burger Buns

Die perfekten Hamburgerbrötchen - Brioche Burger Buns

4.31 von 2039 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 15 Minuten
Portionen: 12 Hamburgerbrötchen

Zutaten

zusätzlich:

Anleitungen

  • Zuerst gibt man das warme Wasser und die Milch in eine Schüssel, mischt den Zucker unter und bröselt den Hefewürfel hinein. Das Ganze lässt man jetzt 5 Minuten stehen.
  • Anschliessend gibt man die restlichen Zutaten des Teiges hinzu: Mehl, Salz, ein Ei und die weiche (oder flüssige) Butter und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig. Den Teig lässt man jetzt abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen.
  • Nach dieser Stunde formt man aus dem Teig die Buns. Man nimmt ca. 80 Gramm Teig pro Bun. Die Teigmenge reicht für etwa 11-12 Hamburgerbrötchen. Man rollt den Teig in den Handinnenflächen zu einer gleichmäßigen runden Kugel und presst diese dann auf einem mit Backpapier belegtem Backblech zu einer flachen Scheibe mit ca. 8-9 cm Durchmesser. Bei dem Formen der flachen Scheiben sollte man sich ein wenig Mühe geben, denn je gleichmäßiger man hier die Teigscheiben formt, desto besser wird das fertige Bun.
  • Die Teiglinge müssen jetzt nochmal eine Stunde gehen. Das ist besonders wichtig, denn sonst bekommt man keine fluffigen Buns. In der Zwischenzeit verquirlt man ein Ei mit 2 EL Wasser und 2 EL Milch. Nachdem die Buns eine Stunde gegangen sind, werden sie mit dem verquirlten Ei bestrichen. Das sorgt später für einen schönen Glanz auf den Brötchen. Wichtig ist, dass die Milch-Wasser-Ei-Mischung nicht zu kalt ist, denn sonst fällt das Bun zusammen. Optional bestreut man die Buns jetzt noch mit Sesam.
  • Jetzt gibt man die Buns in den auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen und lässt sie etwa 16-20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.
Haben Sie dieses Rezept ausprobiert?Lass uns wissen wie es war!

 

- Advertisement -

740 Kommentare

  1. 5 stars
    Perfekte Konsistenz! Auch gut gelungen sind eine Vollkornvariante mit Dinkelvollkornmehl und Apfeldicksaft (50g) statt Zucker. Die Frischhefe habe ich durch 1 1/2 Päckchen Trockenhefe ersetzt. Ich freue mich schon sehr auf die fertigen Burger. Vielen Dank.

  2. Super einfach und ist bei meinen beiden Schätze eingeschlagen wie eine Bombe. Werden wir öfter machen

  3. 4 stars
    Hallo!
    Ich bin selber koch und suchte schon lange nach einem perfekten Burger bun Rezept, dann fand ich dieses.
    Das Rezept wäre nahezu Perfekt bis auf, dass wenn man den Teig durchgeknetet hat ist elder Teig noch zu Feucht. Ich habe einfach nochmal 70g Mehl dazugegeben, danach nochmal durchgeknetet. Dadurch wurde die Masse Perfekt. Nach dem Backen war der Bun perfekt!

    MFG David

  4. 5 stars
    Hammer leckere Buns, wir versuchen öfters mal neue Burger aus. Aber die Buns bleiben immer die gleichen. Heute machen wir Röstiburger, da machen wir statt Sesam einfach ein paar Käseraspel drauf. Danke für das klasse Rezept.

  5. 5 stars
    Vielen vielen Dank für das tolle Rezept!!! Habe die Buns jetzt bisher einmal wie angegeben gebacken und sie waren fantastisch! 🤩
    Aber nun eine Frage:
    Hat dieses Rezept schon mal jemand mit Vollkornmehl ausprobiert?

    Liebe Grüße

  6. Habe es jetzt schon zum x-ten Mal gemacht! Es gelingt immer… beim letzten Mal hat meine 7jährige Tochter den Part übernommen, gut, da komm ich jetzt nicht dran! Trotz des selben Rezeptes – irgendwas macht die anders?!? Im Ernst, beste Buns ever!

  7. Habe das Rezept gestern ausprobiert und was soll ich sagen…alle waren schwer begeistert. Die Brötchen waren echt super lecker. Wäre schön, wenn man die Nährwertangaben bei den Rezepten dabei hätte. Vielleicht könnt ihr sie mir ja zuschicken?!
    Also, nochmal großes Lob und macht weiter so.

    Viele Grüße
    Petra Weber

    • Ungefähr ausgerechnet ergibt sich folgende Daten:
      Insgesamt:
      2546 kcal, KH: 397g, Fett: 77g, E: 64g

      pro Bun (wenn es 12 sind): 212,2 kcal, KH: 33,1g; Fett: 6,4g; E: 5,3g

  8. Hallo zusammen
    Hat schonmal jemand mehr als ein Blech im Ofen gebacken? 2 oder 3 mit Umluft?
    Bräuchte eine Idee um ziemlich viele Buns in kurzer Zeit zu machen;-)

    • Mache immer 2 Bleche mit Umluft (Klimagaren mit Dampfstoß) dann bei 180°C. Funktioniert wunderbar.

  9. Tolles Rezept! Ich habe die Teiglinge rundgeschliffen und dann gehen lassen. 5 min mit Dampf gebacken bei 220 Grad, dann Dampf raus und auf 180 Grad reduziert noch 10 min backen lassen. Die sind mega aufgegangen.

  10. Tolles Rezept. Für den 10. Geburtstag unserer Tochter sollte es Mini-Burger geben. Da es solche Mini-Buns nicht zu kaufen gibt, hieß es „selber machen“. Das Ergebnis war perfekt, die Mini-Burger waren die Stars der Party. Ein paar Buns sind übrig geblieben und waren auch am nächsten Tag noch sehr lecker (mit diversen Belägen). Heute werden zum 1. Mal „richtige“ Burger Buns nach Deinem Rezept gemacht.

  11. Die besten Buns überhaupt! Ich mache das Rezept jetzt schon länger und sie gelingen immer! Heute gerade wieder eine große Menge hergestellt. Die Reste werden eingefroren, also falls es Reste geben sollte 🙂

  12. Wir finden diese Buns auch super. Allerdings nehme ich die Hälfte der Hefe und lasse den Teig länger gehen. Bei nem ganzen Stück Hefe war oft der Hefegeschmack sehr dominant. Das Ergebnis ist am Ende das Gleiche. 🙂 Mache die Buns schon seit Jahren, habe also schon etliche Versuche hinter mir. 🙂 danke für das tolle Rezept!

  13. Ich bins nochmal,wir waren alle total begeistert. Meine Tochter isst ohne Fleisch ihr hab ich Kartoffel- Karotten Puffer gemacht.Die Soße mit dem Gurkenrelisch dazu,wirklich lecker!!
    DANKE!!

  14. Wir haben sie nun bereits zum dritten Mal gemacht.
    Zuletzt am Samstag als die Schwiegereltern zu Besuch gekommen sind.
    Dazu gab es Burgerpattys vom frisch geschossenen Wildschwein. Verfeinert mit Bacon im gewolften Hackfleisch.
    Dazu Preiselbeeren, Salat und karamellisierte Zwiebeln.
    Wildburger besser als in jedem Wild Restaurant.

  15. Tolles Rezept. Mit dem Rechner für die Anzahl der Buns super! Aber da wäre es gut die Milch einfach auch in ml oder ich hab sie bei mir in Gramm! Mach für mich das umrechnen wenn ich mal 12 oder 18 oder wieviel auch immer machen will einfacher. Mal abgesehen davon dass ich je schon ein Waage für alles im Einsatz habe. Warum dann die Milch mit dem Löffel messen und nicht wiegen 😉

  16. vorhin gemacht und Wahnsinn, frau und ich haben direkt mal drei gefuttert. ich hoffe die sind bis morgen noch existent, wenn Burger geplant sind

  17. Ich liebe sie einfach ? haben sie nun schon zum zweiten Mal gemacht. Sie sind beide male super toll gelungen. Beim ersten mal ganz es sie ganz klassisch mit Hackpattie und heute haben wir sie mit pulled chicken belegt.

    Sie sind absolut empfehlenswert, weiss jemand ob man sie einfrieren kann?

  18. Hey, danke für das Rezept. Hab‘ gerade zwei Burger mit den frisch gebackenen Brötchen verhaftet. Sau lecker, die mach ich mit Sicherheit noch öfter. Mega fluffig aber nichts sabbert durch. Perfekt.
    Bei mir sind die Teiglinge auch nicht zusammengesackt, hab mich genau an die Anleitung gehalten und die Brötchen sind Top geworden.

  19. DANKE! Endlich bin ich fündig geworden. Nachdem ich gefühlt alle fertig zu kaufenden Buns durchprobiert habe und nicht mal annähernd ein gutes Brötchen dabei war hatte ich die Suche schon fast aufgegeben. Heute das Rezept das erste Mal versucht und ich bin seeeeeehr angetan. Danke nochmal und lG aus Österreich

  20. Am Wochenende haben wir nun auch mal die Burger Buns ausprobiert. Ich kann mich den vorherigen Meinungen nur anschließen. Perfektes Rezept!! Top Anleitung! Fluffig und köstlich! Das Rezept ist jetzt in unser Back-Repertoire aufgenommen! Vielen Dank!

  21. anmerkung&tipp
    also meine fielen mir eben auch zusammen, sobald die „glasur“ draufkam; diese stand 1stunde in der warmen küche, davon sogar ~12min auf dem noch wärmeren kachelofen.
    definitv handwarm und trotzdem sackte charge1 zusammen.

    charge2 kam also OHNE glasur in den ofen – die gingen schön hoch;
    nach 10min nahm ich sie raus und glasierte sie; weitere 8-10min und die dinger waren
    einfach per-fekt.
    das größte problem: nach so nem Bun mit nem 250gr Patty rollt es sich nur schwer richtung TV / bett / etc 😉

  22. Hi, danke für das Rezept!
    Ist es denn möglich den Teig schon am Vortag anzufertigen und es erst 24h später zu nutzen?

    Grüße
    Lukas

  23. Hallo!
    Im Grunde vielleicht für viele ein tolles Dezept, jedoch habe ich jetzt nach dem dritten Versuch und wieder flachen, nicht elastischen Buns langsam keine Idee mehr, woran es liegen könnte. Ich habe das Rezept minutiös befolgt nebst Ausschluss möglicher Fehlerquellen aus den Kommentaren, habe Tips zu Hefeteig seitenweise rauf und runter gelesen und…nichts. Sollen die Buns im Ofen noch aufgehen, oder ist die zu erwartende Größe nach der Stückgare und dem Bepinseln schon erreicht? Bin langsam echt frustiert, jedes Mal gehen stundenlanges Warten und Arbeit/Material den Bach runter für nichts…

  24. Ein super Rezept! Vielen Dank dafür!
    Leider sind bei mir einige Burger beim backen seitlich aufgeplatzt! Woran könnte das liegen?
    LG Cornelia

  25. Ich habe es jetzt schon das zweite mal gemacht und wieder sind die ziemlich dünn geworden. Ich weiß nicht woran es liegt die Milch und das Ei war auch warm. Ich weiß nicht woran das liegt so wie auf dem Bild bekomme ich die nie hin. Könnte auch Bilder schicken wenn einer welche sehen möchte. Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Danke !

    • Hallo Lucas, ich selber habe dieses Rezept schon mehrmals ausprobiert, da ich noch ein „armer“ Student bin, musste ich den Teig jedesmal von Hand kneten, eine sehr gute Weile lang, ist jedesmal super rausgekommen und beim backen schön aufgegangen. Letztens habe ich die Brötchen bei einem bekannten gemacht und er hatte einen Teigmixer von Kitchenaid in seiner Küche, hatte die Arbeit zwar erleichtert, jedoch waren die Brötchen ziemlich flach (d.h. beim backen nicht aufgegangen) und bei weitem nicht so schmackhaft wie die Versuche wo der Teig per Hand geknetet wurde. Probier es doch einmal „manuell“ aus, der Aufwand wird sich lohnen!. Lg Toni

  26. Einfach toll! Die besten Burger Buns.
    Ich habe sie jetzt schon öfter gemacht. Auch zum Pulled Pork bzw. Beef. Alle sind begeistert. Meine Jungs essen sie auch sehr gern zum Frühstück mit Marmelade oder Nuss Nugat Creme.
    Man muss ein bisschen Geduld haben, aber wenn der Teig 10 Minuten in der Kitchenaid geknetet wird, ist die Konsistenz perfekt.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Großes Lob!

  27. Ich habe es nun einige Male ausprobiert. Die Buns fallen IMMER zusammen wenn man das Ei aufstreicht. Egal ob kalt, Zimmertemperatur oder die selbe Temperatur wie die Buns (da ich beides bei 30° im Backofen zum Gehen hatte). Lösung: die Buns 5-8 Minuten anbacken, dann erst das Ei aufstreichen. Alles andere funktioniert bei mir nicht und es ist zu Schade für die Arbeit, denn man hat am Ende nur dünne Fladen…

    • Mögliche Fehlerquellen:
      Teig nicht ausgeknetet, Übergare (Teig zu lange gegangen), Teiglinge nicht geschliffen/ zu wenig Oberflächenspannung

  28. Vielen Dank für das tolle Rezept! Das sind die fluffigsten, elastischsten und leckersten Burgerbrötchen die ich bisher gegessen habe.
    Auch nach dem Einfrieren und wieder Aufbacken noch unglaublich lecker.

  29. Sau lecker ?
    Viele Sterne vergebe ich hier.
    Nach dem aufschneiden nochmal leicht anrösten.
    Die leichte Süße.
    Läst sich auch gut beim Essen Händeln.
    8 cm Durchmesser und ca. 1 cm hoch.
    Danke

  30. Super lecker und gelingt immer. Nicht zu vergleichen mit gekauften aus dem Supermarkt. Solche tollen Burgerbuns findet man nirgendwo!

  31. WOW!!! Die Buns sind DER Hingucker meiner kleinen Party gewesen. Ich habe Mini Burger gemacht und brauchte nur kleine Buns. Hierfür habe ich ca 40g Teig genommen, das Ergebnis war perfekt. Selbst am nächsten Tag waren die Buns noch lecker. Geknetet hat für mich mein Thermomix, das hat sehr gut geklappt.
    Ich werde das Rezept definitiv öfter benutzen und habe es bereits an meine Gäste weiter gegeben.
    Vielen Dank für deine Arbeit!!!

  32. Danke für das Rezept! Ich habe es gleich nachgemacht und bin begeistert! Mega!
    Ich schaue immer wieder sehr gerne hier vorbei und lasse mich bei den Rezept-Ideen inspirieren! Vielen lieben Dank!

  33. Danke fürs Rezept. Mein erster Teig ist gerade geknetet. Zu dem bepinseln:
    Ich würde nach den Formen zu Fladen schon direkt bepinseln und nicht erst nach vollendeter Stückgare, daher haben viele das Problem des zusammensackens des Teiglings. Nur mal so als Tip.

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Antwort abbrechen

Recipe Rating




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein