Der Caract Wurstroller soll die Wurstpelle formschön einritzen und somit das unkontrollierte Aufplatzen der Wurst verhindern. Ob der Wurstpelleneinritzer funktioniert, oder ob er eher unter die Kategorie „Dinge die Welt braucht“ fällt, musste ich natürlich testen.

Warum sollte man eine Bratwurst überhaupt einschneiden?
Jeder kennt das Phänomen, wenn man eine Bratwurst in die heiße Pfanne oder auf den glühend heißen Grill legt: Die Wurst platzt auf und fällt im schlimmsten Fall ganz ausseinander. Das ist nicht besonders schön anzusehen und durch das Einscheiden der Wurst kann man das verhindern. Die Oberfläche der Wurst vergößert sich und es gibt mehr Fläche für leckere Röstaromen.
Außerdem enthalten Grillwürste relativ viel Fett. Durch das Einritzen der Pelle kann etwas Fett ablaufen. Die Wurst ist letztendlich etwas fettärmer und das Fett spritzt nicht beim Essen heraus.

Der Caract Wurstroller

Caract Wurstroller  Caract Wurstroller / Wurstpelleneinritzer im Test-Caract Wurstroller-CaractWurstroller01
Vorsicht scharf: Der Wurstroller

Auf den ersten Blick macht der Caract Wurstroller durchaus einen hochwertigen Eindruck. Das Gerät wurde von der Fa. Spexsis komplett in Deutschland entwickelt und hergestellt. Der Wurstroller liegt gut in der Hand und man merkt, dass hier kein billiger Kunsststoff verwendet wurde. Die Zacken zum einritzen der Wurst sind sehr spiz und messerscharf. Das ist kein billiger Chinaschrott, wie man es vielleicht erwartet.

Getestet habe ich den Caract Wurstroller mit einfacher Bratwurst und Krakauer. Man setzt den Wurstroller an einem Ende der Wurst an, drückt ihn in die Pelle und fährt dann mit gleichmäßigem Druck über die Wurst. Bei meinem ersten Versuch war ich etwas zu vorsichtig und die Wurst wurde nur leicht perforiert. Man muss schon einen gewissen Druck ausüben, sonst wird die Wurst nur leicht durchlöchert und nicht eingeschnitten. Je fester die Wurst ist, je leichter lässt sie sich mit dem Wurstroller einritzen.
Wenn man einmal den richtigen Dreh raus hat, geht es aber wirklich schnell von der Hand. Innerhalb von wenigen Sekunden hat man die Wurst beidseitig eingeritzt.

Caract Wurstroller / Wurstpelleneinritzer im Test-Caract Wurstroller-CaractWurstroller02
Bratwurst und Krakauer werden mit dem Wurstroller bearbeitet

Bratwurst und Krakauer habe ich dann wie üblich direkt gegrillt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Bratwurst ist an den Schnittstellen schön gleichmäßig aufgegangen.

Caract Wurstroller Caract Wurstroller / Wurstpelleneinritzer im Test-Caract Wurstroller-CaractWurstroller03
Gegrillte Bratwurst mit eingeritzter Pelle

Auch die Krakauer kann sich durchaus sehen lassen, auch wenn das Muster etwas ungleichmäßiger ist, was am unterschiedlich starken Druck auf dem Wurstroller beim Einritzen liegt.

Caract Wurstroller Caract Wurstroller / Wurstpelleneinritzer im Test-Caract Wurstroller-CaractWurstroller04
Gegrillte Krakauer mit eingeritzter Pelle

Reinigen sollte man den Wurstroller idealerweise in der Spülmaschine, denn die Kunststoffspitzen sind sehr scharf und es besteht durchaus Verletzungsgefahr, wenn man da mit der Hand und einem Lappen zu Werke geht.

Fazit: Der Caract Wurstroller macht das, was er verspricht. Er sorgt für ein gleichmäßiges Muster auf der Wurst. Wenn man regelmäßig größere Mengen Bratwurst grillt, dann ist der Wurstroller durchaus praktisch und zeitsparend im Vergleich zum händischen Einschneiden mit dem Messer. Auch ideal als Geschenk für den Griller, der sonst schon alles hat. 😉


Sollte der Wurstroller nicht das richtige Weihnachtspräsent sein, schaut doch auch mal in meine Geschenktipps für Griller. 🙂

9 Kommentare

    • Ich denke nicht dass man anhand dieser von Amazon selbst geschalteter Darstellungen auf das Produkt schließen sollte. Schließlich hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. Wenn dem so wäre, würde dies für alle anderen, oft sehr bekannten Produkten, auch gelten- und da würden einige widersprechen.

  1. Gar keine schlechte Idee! Damit entfällt das lästige Einritzen mit dem Messer und man spart sich eine Menge Zeit und Arbeit. Das muss ich mir wirklich mal durch den Kopf gehen lassen.

    Viele Grüße Oliver

  2. ?? Ich kann gar nicht zählen, wie viele Würste ich wchon gegrillt habe aber den Bedarf ne Wurst einzuschneiden hatte ich nie. Gut locker gestopfte Thüringer, alles andere ist eh nicht essbar ;P

    • Der Wurstroller ist für gebrühte Bratwürste und nicht für frische Würste gedacht. Diese werden auch beim Einritzen nicht trocken, sondern bekommen durch die vergrößerte Oberfläche mehr Kruste.

Kommentieren Sie den Artikel