– Advertisement –
– Advertisement –
StartAllgemeinBBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen

BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen

-

– Advertisement –

Würstchen, Steaks und vielleicht Grillgemüse – Oft ist es ziemlich überschaubar, was in Deutschland auf den Grillrost kommt. Bitte nicht falsch verstehen, wir lieben die deutsche Grillkultur. Aber es kann doch auch mal schön sein, den Grillhorizont zu erweitern und zu schauen, wie in anderen Ländern gegrillt wird. Besonders berühmt für seine BBQ-Kunst ist Südamerika. Auf dem Kontinent wird noch sehr ursprünglich gegrillt. Dennoch sollte man die Grillmethoden und vor allem die Würzmethoden der 19 Länder nicht alle über einen Kamm scheren. Regional und kulturell gibt es hier doch einige Unterschiede. Vor allem die beiden größten Länder, Argentinien und Brasilien, haben eine sehr ausgeprägte BBQ-Kultur.

Kohle ist das Wahre

Während in Deutschland die einfach zu handhabenden Gasgrills immer beliebter werden, setzen die Menschen in Südamerika noch immer auf Ursprüngliches und Urtümliches. So ziemlich jeder Haushalt ist dabei im Besitz eines Kohlegrills oder einem entsprechenden Grillplatz.

Grillplatz“ ist hier auch das Stichwort: Oft gibt es gar keinen Grill, sondern eher eine Art offene Feuerstelle. Hier wird das Fleisch oder anderes Grillgut direkt über offener Holzkohle gegart. Im Gegensatz zu unseren Grillfesten kommen in Südamerika meist größere Fleischstücke auf den Grill, beziehungsweise über die Glut, während bei uns beispielsweise das Spanferkel eher die Ausnahme ist.

Charakteristische Südamerikanische Gewürze

- Advertisement -

Bevor wir zu den verschiedenen Grillmethoden kommen, schauen wir uns zunächst die Gewürze an, die charakteristisch für die südamerikanische Küche sind. Dabei sollten wir festhalten, dass es nicht DIE eine südamerikanische Küche gibt. Immerhin besteht der Kontinent aus 19 Ländern und jedes hat seine eigene Kultur. Dennoch haben sie, was die Gewürze angeht, so einige Gemeinsamkeiten.

Es wird vor allem pikant und fruchtig. Hier schmeckt man deutlich die europäischen Einflüsse aus der Zeit der Kolonialisierung. Vor allem geschmackliche Elemente aus Spanien und Portugal dominieren, aber auch deutsche, niederländische und indische Einflüsse sind zu erkennen.

Dabei lassen sich häufig Gewürze und Kräuter wie

  • Chili,
  • Paprika,
  • Koriander,
  • Kreuzkümmel,
  • Knoblauch,
  • Zitronen- und Limettenschalen,
  • Oregano oder
  • Thymian

herausschmecken.

Zutaten für ein Südamerikanisches BBQ

Südamerika hat eine eher fleischlastige Küche. Man bedenke hier allein Argentinien, die weltweit bekannt und beliebt für ihr Rindfleisch sind. Fisch und Meeresfrüchte kommen jedoch ebenso häufig auf den Grill wie etwa Schwein, Geflügel oder Lamm.

Beilagen und Soßen dürfen ebenfalls nicht fehlen. Hier kommt uns zumindest eines der beliebtesten Avocadorezepte in den Sinn. Die Guacamole stammt eigentlich aus Mexico, also Mittelamerika, ist jedoch auch im Süden sehr beliebt.

Daneben darf in Argentinien bei keinem BBQ die sogenannte Chimichurri fehlen. Dabei handelt es sich um eine grüne Kräutersoße, die an ein Pesto erinnert. Sie besteht vor allem aus Petersilie, Knoblauch, Zwiebel und Limette und gibt Grillgut jeder Art ein herrlich frisches Aroma.

Was die sonstigen Beilagen angeht, gibt es nicht nur Fleisch, sondern auch Salate mit Kartoffeln, Paprika, Mais und Bohnen. Ebenfalls eine sehr beliebte Beilage in Südamerika ist die Maniok-Wurzel, die ähnlich wie Kartoffeln zubereitet werden kann.

Asado nicht nur in Argentinien beliebt

Kommen wir nun aber zum eigentlichen, zum BBQ. In vielen Teilen Südamerikas wird nicht gegrillt, sondern ein Asado abgehalten. Das bezeichnet das sowohl das geröstete und gegrillte Fleisch oder anderes Grillgut als auch ein festliches Grillritual. Dabei gilt zwischen dem normalen Asado auf dem offenen Kohlegrill und dem Asado con cuero zu unterscheiden.

Letzteres ist ein wahres Erlebnis, denn hier werden oft ganze Tiere über der offenen Glut über mehrere Stunden gegart. Das Fleisch wird dabei auf sogenannten Kreuzen aus Metall schräg über der Hitzequelle aufgestellt.

Dabei wird in Argentinien vor allem Rind gegrillt. Oft gibt es aber auch Schwein. In Paraguay werden eher Würstchen und Rippchen auf diese Weise gegrillt. In Peru und Ecuador kommen wiederum Meerschweinchen auf den Asado-Grill.

Das braucht man für ein Asado

Wer über offener Glut grillen möchte braucht natürlich erst einmal einen Grillplatz. Dort wird Holzkohle auf einem Haufen zur Weißglut gebracht und dann das Grillgut schräg darüber aufgespießt. Wichtig ist, dass immer wieder Kohle nachgelegt wird, um das Fleisch langsam und bei konstanter Temperatur zu garen. Der Großteil der Hitze kommt nämlich gar nicht beim Grillgut an, sondern wird in die Luft abgegeben. Das Fleisch wird meist nur mit Salz und Pfeffer gewürzt und zwischendurch auch gerne mit der Chimichurri bepinselt.

BBQ meets Südamerika bbq meets südamerika-BBQ meets Suedamerika 01-BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen bbq meets südamerika-BBQ meets Suedamerika 01-BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen
BBQ meets Südamerika

Churrasco aus Brasilien

Eine weitere beliebte Grillvariante kommt aus Brasilien. Der Name Churrasco ist eine Lautmalerei, die für das Geräusch steht, das Fett macht, wenn es auf die heiße Kohle trifft. Hier werden Steaks, Würstchen und Gemüse an großen Spießen aufgespießt und über Holzkohle gegrillt. Der Grill selbst ist dabei oft ein gemauerter Gartengrill.

Ähnlich wie bei einem Dönerspieß werden gare Stellen und Fleischschichten mit einem scharfen Messer dünn abgeschnitten und serviert. Dafür ist der Grillmeister verantwortlich. Die Gäste dürfen sitzen bleiben und lassen sich bedienen. Der Spieß landet dann wieder über der Kohle. Dabei steht der Geschmack des Fleischs vollkommen für sich. Nur mit Salz darf traditionell gewürzt werden.

Bild 1: unsplash.com, © Andrik Langfield

Bild 2: unsplash.com, © Artem Beliaikin

– Advertisement –
bbq meets südamerika-625587e12c5f76a3b065f7cf6b1efbc5 s 117 d mm r g-BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen
Thorsten Brandenburg
Thorsten ist einer der erfolgreichsten Griller Europas. Mit seinem Team BBQ Wiesel wurde er Deutscher Grillmeister der Amateure 2014, Deutscher Vize-Grillmeister der Profis 2015, Vize-Europameister 2016 und Grill-Weltmeister 2017! Im Januar 2013 startet er BBQPit.de und teilt dort seine Grill-Leidenschaft mit der großen weiten Welt. 😉

1 Kommentar

  1. Moin , das war ein richtig guter Beitrag, für mich persönlich ist die Südamerikanische Küche einer der besten und ein Kontinent wo es noch auch wirklich um das können geht. Ich würde mich freuen, wenn in Zukunft genauso Rezepte kommen, wo es um das grillen über dem offenen Feuer/Kohle geht, weil gas und pellet kann ja jeder 😜

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

– Advertisements –

Grillfuerst.de, der Grillshop unseres Vertrauens

Grillfürst bbq meets südamerika-grillfuerst ad 300x250 2020-BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen

Kaufberatung

Grill Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte bbq meets südamerika-grillkaufberatung klein-BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen
Grill Zubehör Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte bbq meets südamerika-Zubehoer Kaufberatung klein-BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen

BBQPit on Social Networks

74,965FansGefällt mir
48,176FollowerFolgen
9,237FollowerFolgen
1,270FollowerFolgen

– Advertisements –

Letzte Artikel

BBQPit setzt auf Gewürze von:

– Advertisement –

Ankerkraut bbq meets südamerika-300x100 ak 2-BBQ meets Südamerika: Andere Länder, andere Grillkulturen