image_pdf Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-pdfimage_print Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-print

Die Avocado ist eine vielseitige Frucht aus der man so viel mehr machen kann als nur Guacamole. Eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Pommes Frites sind Avocado Pommes.

Avocado – die Superfrucht

Die Idee hinter den Avocado Fries stammt vom sogenannten „Clean-Eating“. Bei dieser Ernährungsweise nimmt man ausschliesslich natürliche Lebensmittel zu sich und verzichtet auf industriell verarbeitete Waren. Ganz nebenbei sind Avocados sehr gesund, obwohl sie einen Fettanteil von 15% haben. Sie sind reich an Vitamin A, C, D, E, K, B6, Kalium, Eisen und Folsäure. Die Früchte haben einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und sie sind reich an Ölsäuren, was dafür sorgt, dass der Cholesterinspiegel niedrig bleibt. Zu guter Letzt haben Avocado Pommes auch nur halb so viele Kalorien wie übliche Pommes Frites aus Kartoffeln.

Folgende Zutaten werden für 2 Portionen Avocado-Pommes benötigt:

Avocado Fries Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-Avocado Fries Avocado Pommes 01
Die Avocado-Stäbchen werden in Panko paniert

 

Zunächst noch ein paar Worte zur Avocado. Während man für Guacamole vollreife Früchte nimmt, sollte man für dieses Rezept auf festere Früchte zurückgreifen. Die Avocado Pommes werden im Backofen / Grill gebacken und werden dann weich. Außerdem lassen sich festere Früchte besser verarbeiten. Wenn man im Supermarkt vor den Avocados steht und den Drucktest macht, sollte man die Früchte nehmen, die am wenigsten nachgeben.

Zubereitung der Avocado Pommes

Zunächst halbiert man die Avocados und entfernt die Kerne. Das klappt am besten, wenn man mit einem scharfen Messer mit einem leichten Schwung mittig auf den Kern haut, so dass das Messer im Kern stecken bleibt. Mit einer Drehbewegung lässt sich der Kern dann problemlos entfernen. Dann holt man das Fruchtfleisch möglichst am Stück aus der Schale. Dazu nimmt man einen Esslöffel, fährt damit einmal zwischen Fruchtfleisch und Schale um die Avocado-Hälfte um das Fruchtfleisch zu lösen. Dann fährt man mit dem Löffel unter die Spitz zulaufende Seite der Frucht und hebelt sie vorsichtig aus der Schale. So bekommt man die komplette Hälfte unbeschädigt aus der Schale.

 

Die Avocado-Hälften schneidet man dann in vier etwa gleich breite Streifen. Pro Avocado bekommt man also 8 Pommes. Dann wird die „Panierstation“ aufgebaut. Dazu bereitet man drei Schalen/Teller vor, auf der man der Reihe nach folgende Zutaten gibt:

  1. Mehl mit 2 EL Pit Powder vermischt
  2. Verquirlte Eier
  3. Panko (optional auch mit etwas Pit Powder vermischt)
Pit Powder, 210 Gramm im Streuer
3 Bewertungen
Pit Powder, 210 Gramm im Streuer*
  • Handgemachte Gewürzmischungen OHNE jegliche Zusatzstoffe!
  • BBQ Rub nach dem Rezept des deutschen Grill-Meisters Thorsten...
Pit Powder BBQ-Rub Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-Avocado Fries Avocado Pommes 04
Pit Powder sorgt für Würze

Bevor man die Avocados paniert, werden die Stücke noch etwas gesalzen. Dann wälzt man sie zunächst im Mehl, so dass sie rundherum gepudert sind. Anschliessend taucht man sie in das verquirlte Ei und von dort geht es ins Panko. Wichtig ist, dass man darauf achtet, dass alle Stellen der Avocado Pommes zunächst gut mit Mehl und Ei bedeckt sind, damit das Panko gut hält. Die fertig panierten Avocado Fries legt man dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Eigentlich hatte ich vor, die Avocado Pommes indirekt im Grill zuzubereiten, doch auf Grund eines kleinen Unwetters habe ich sie im Backofen gemacht. Kurz und heiß ist hier das Motto.  Dazu wird der Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Die auf dem Backblech befindlichen Avocado-Pommes habe ich vor dem Backen noch mit etwas Barbecue-Spray eingesprüht, was für zusätzliche Knusprigkeit sorgt. Anschliessend kommen die Avocado-Stäbchen für 18 Minuten in den Backofen. Nach 9 Minuten werden die Avocado Pommes gewendet.

Avocado Fries Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-Avocado Fries Avocado Pommes 05
Die Avocado Pommes werden für 18 Minuten bei 230 °C gebacken

 

Aussen knusprig, innen cremig

Sobald die Avocados goldbraun sind, nimmt man sie aus dem Backofen und lässt sie für 3-4 Minuten auskühlen, da sie innen sehr heiß sind. Das Ganze funktioniert natürlich auch im Grill bei indirekter Hitze. Im Grill bereitet man die Avocado Pommes am besten auf einem Grillblech zu. Zu den Avocado Fries serviert man einen Dip nach Wahl. Sehr gut passt beispielsweise eine selbstgemachte Chipotle Sauce.

Avocado Pommes Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-Avocado Fries Avocado Pommes 06
Avocado Pommes mit Chipotle-Dip

 

Außen knusprig, innen cremig! Avocado Pommes sind gesund und geschmacklich eine Wucht. Neben Süßkartoffel-Pommes vielleicht die Trendbeilage schlechthin. Viel Spaß beim nachmachen, es lohnt sich!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Avocado Pommes
Avocado Pommes
Stimmen: 4
Bewertung: 4.25
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Außen knusprig, innen cremig! Avocado Pommes sind gesund und geschmacklich eine Wucht. Neben Süßkartoffel-Pommes vielleicht die Trendbeilage schlechthin. Viel Spaß beim nachmachen, es lohnt sich!
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    18 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    18 Minuten
    Avocado Pommes
    Avocado Pommes
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.25
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Außen knusprig, innen cremig! Avocado Pommes sind gesund und geschmacklich eine Wucht. Neben Süßkartoffel-Pommes vielleicht die Trendbeilage schlechthin. Viel Spaß beim nachmachen, es lohnt sich!
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      18 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      18 Minuten
      Zutaten
      • 3 Avocados (reif aber möglichst fest)
      • 2 Eier
      • 100 g Panko
      • 100 g Mehl
      • 2 EL Pit Powder BBQ-Rub
      • Salz
      • Dip-Sauce (z.B. Chipotle Saice)
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst halbiert man die Avocados und entfernt die Kerne. Das klappt am besten, wenn man mit einem scharfen Messer mit einem leichten Schwung mittig auf den Kern haut, so dass das Messer im Kern stecken bleibt. Mit einer Drehbewegung lässt sich der Kern dann problemlos entfernen. Dann holt man das Fruchtfleisch möglichst am Stück aus der Schale. Dazu nimmt man einen Esslöffel, fährt damit einmal zwischen Fruchtfleisch und Schale um die Avocado-Hälfte um das Fruchtfleisch zu lösen. Dann fährt man mit dem Löffel unter die Spitz zulaufende Seite der Frucht und hebelt sie vorsichtig aus der Schale. So bekommt man die komplette Hälfte unbeschädigt aus der Schale.
      2. Die Avocado-Hälften schneidet man dann in vier etwa gleich breite Streifen. Pro Avocado bekommt man also 8 Pommes. Dann wird die "Panierstation" aufgebaut. Dazu bereitet man drei Schalen/Teller vor, auf der man der Reihe nach folgende Zutaten gibt: 1. Mehl mit 2 EL Pit Powder vermischt 2. Verquirlte Eier 3. Panko (optional auch mit etwas Pit Powder vermischt)Bevor man die Avocados paniert, werden die Stücke noch etwas gesalzen. Dann wälzt man sie zunächst im Mehl, so dass sie rundherum gepudert sind. Anschliessend taucht man sie in das verquirlte Ei und von dort geht es ins Panko. Wichtig ist, dass man darauf achtet, dass alle Stellen der Avocado Pommes zunächst gut mit Mehl und Ei bedeckt sind, damit das Panko gut hält.
      3. Die fertig panierten Avocado Fries legt man dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Eigentlich hatte ich vor, die Avocado Pommes indirekt im Grill zuzubereiten, doch auf Grund eines kleinen Unwetters habe ich sie im Backofen gemacht. Kurz und heiß ist hier das Motto. Dazu wird der Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Die auf dem Backblech befindlichen Avocado-Pommes habe ich vor dem Backen noch mit etwas Barbecue-Spray eingesprüht, was für zusätzliche Knusprigkeit sorgt. Anschliessend kommen die Avocado-Stäbchen für 18 Minuten in den Backofen. Nach 9 Minuten werden die Avocado Pommes gewendet.
      4. Sobald die Avocados goldbraun sind, nimmt man sie aus dem Backofen und lässt sie für 3-4 Minuten auskühlen, da sie innen sehr heiß sind. Das Ganze funktioniert natürlich auch im Grill bei indirekter Hitze. Im Grill bereitet man die Avocado Pommes am besten auf einem Grillblech zu. Zu den Avocado Fries serviert man einen Dip nach Wahl. Sehr gut passt beispielsweise eine selbstgemachte Chipotle Sauce.
      Dieses Rezept teilen

       

      image_pdf Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-pdfimage_print Avocado Pommes - knusprige Avocado Fries mit Chipotle-Dip-avocado pommes-print

      6 Kommentare

      1. Gesund? Gesund im Bezug zu was? Nutella?

        Im panko sind Zucker und ungesunde Fette. Mehl sind auch fast nur leere Kohlenhydrate und im Gewürz, lasst mich raten, auch Zucker😂

        Also lecker mag das Ganze sein, aber bei den vielen Menschen, die einfach glauben was sie lesen, würde ich das nicht als gesund bezeichnen 😉

        • Gesund im Vergleich zu normalen Pommes aus Kartoffeln, da sie nur etwa die Hälfte an Kalorien haben. Steht doch auch so im Rezept. Der Panko und Mehlanteil ist so verschwindend gering, das man es glatt als low-carb durchgehen lassen kann. 😉

      2. Heute gerade zu einem „Bad Ass Burger“ serviert. Newsletter-Timing war perfekt! Anstelle von Panko Tortilla Chips fein zerbröselt – die klassische Kombination. Danke für die Inspiration!

        Gruss aus der Cook&Talk Runde

      3. Hallo.
        Habe ich heute für Oma gemacht und sie war begeistert, habe nur das Pankomehl gegen grob zermahlene Backerbsen verwendet, lage schon ewig bei ihr im Schrank.
        Viele Grüße sendet, Jesse Gabriel

      4. Habe heute mal die Avocado Pommes nachgemacht… so ganz an Deine Anleitung habe ich mich nicht gehalten. Anstelle des Pit Powders habe ich OFA Rub vom Klaus genommen und Panko (kenne ich noch nicht) durch Semmelbrösel ersetzt.
        Vermutlich lag es an den Semmelbröseln… wir fanden es fade und waren doch sehr enttäuscht. Naja, vielleicht probiere ich es mal wieder?

        • Panko ist in der Tat ein großer Unterschied zu Semmelbröseln. Hätte es selbst nicht für möglich gehalten…

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here